Verpackungsmaterial

Aufrufe 12 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Bevor man etwas  verkauft, sollte man sich schon einmal Gedanken machen über den Versand, hiermit meine ich ganz besonders die Verpackung, in der ich meine verkaufte Ware versenden will.

Verpackungsmaterial ist teuer, sei es das Papier oder der Karton zum Versenden und würde nur die Versandkosten erhöhen, was ggf. potentielle Käufer abschrecken könnte, wenn die Verpackungskosten zu hoch angesetzt werden, da man ja bei der Verpackung nicht draufzahlen möchte.
Hier habe ich einige Tips, wie man hier sich selber und dem Käufer Kosten einsparen kann.

Eine prima Idee sind zum Beispiel die leeren Kartons von Versandhäusern, wenn man dort Kunde ist, zb. Quelle, Neckermann, Yves Rocher. Sie sind leicht auseinanderzunehmen, um sie z.B. im Keller  zu lagern, zusammengefaltet nehmen sie nicht soviel Platz weg, wenn man sie in diesem Zustand übereinanderlegt und bei Bedarf kann man sie dann ganz schnell wieder hervorholen und ihn ihren alten Zustand falten. Jenachdem was man bestellt hat, hat man Kartons in verschiedenen Größen; abhängig von der Bestellung, sind auch manchmal Plastikbeutel als Verpackung mitgeliefert, zb. von Bekleidung u.a., das man nutzen kann, wenn man empfindlichere Waren wie zb. auch Bekleidung, verkaufen und versenden will. Auch diese Plastiktüten sind in verschiedenen Größen vom Versandhaus mitgeliefert, jenachdem was man bestellt hat. Yves Rocher z.b. versendet seine Kosmetika oft in etwas größeren Kartons und füllt das Päckchen auf mit kleinen Plastik- bzw. Schaumstoffschnipseln, damit der/die kleineren Gegenstände nicht lose im Päckchen herumfliegen und evt. kaputtgehen. Auch dieses kann man aufheben und als Füllmaterial beim Versand von empfindlichen Gegenständen benutzen. Um diese zu sammeln, kann man sie in eine Plastiktüte umfüllen und auch zb. im Keller lagern, damit man sie bei Bedarf zur Hand hat.

Benötigt man evt. Packpapier und möchte keines kaufen, dann kann man auch Geschenkpapier benutzen als Verpackung, in dem man die bunte Seite einfach nach innen dreht und das Papier ggf. mehrfach um den Karton des zu versendenden Gegenstandes wickelt, damit das Papier nicht allzusehr kaputtgeht, da es üblicherweise sehr dünn ist. Manchmal enthalten die Sendungen der Versandhäuser auch einen oder mehrere Bögen Papier, die man verwenden kann.

Weiterhin sind auch gepolsterte Versandtaschen gut geeignet zum Versenden von kleineren, leichten Artikeln; Versandtaschen gibt es in großen und kleinen Ausführungen; habe ich eine zu große Versandtasche, dann schneide ich sie mir entsprechend zu. Kosmetikproben u.ä. Gegenstände versende ich bereits abgepackt in kleinen Plastehüllen, die ich u.a. beim Kauf von verpackten Postkarten oder beim Kauf von Partyartikeln, wie Luftballons, Lampions, Girlanden, erhalten habe bzw. erhalte und versende diese dann in Versandtaschen. Ferner hebe ich mir auch diese genoppte Plastikfolie auf, die ich durch den Kauf empfindlicher Artikel erhalte, oder ggf. bei Freunden darum bitte, mir diese zu überlassen, um empfindliche oder zerbrechliche Gegenstände damit einzupacken, bevor sie in der entsprechenden Verpackung versandt werden, jenachdem was ich zur Hand habe oder benutzen möchte, um mir und dem Käufer unnötige Kosten zu ersparen. Ungepolsterte Versandtaschen kann man damit auskleiden, um Beschädigungen der Verpackung und somit Verlust oder Beschädigung des Artikels zu vermeiden.

 Bei bereits benutzten Versandtaschen mache ich die Adressen zuerst unkenntlich und überklebe sie dann mit dem von mir am PC ausgedruckten Adressaufkleber, den ich mit Klebstoff fixiere, da ich keine selbstklebenden Adressaufkleber habe und mir auch nicht das entsprechende Material kaufen möchte, denn dieses müsste ich dem Käufer extra in Rechnung stellen, da ich es ja nur zu diesem Zweck erworben hätte und nicht anders verwenden würde.

Auch Schuhkartons sind eine gute Lösung, um verkaufte Ware zu versenden. Euer Schuhgeschäft wird Euch dankbar sein, wenn Ihr dort nachfragt und den Verkäuferinnen die Kartons abnehmt; sie sind dort in verschiedenen Größen erhältlich; Kartons zum Verpacken und Versenden der Waren gibt es auch z.B. in Drogeriemärkten, wie Rossmann und Schlecker, oder auch im Supermarkt.

Bitte achtet beim Erwerb von benutzten Verpackungen, wie Kartons oder Versandtaschen, darauf, das sie möglichst sauber und heil sind: euer Käufer wird es euch nicht nur danken, sondern ggf. kann er es selber weiterverwenden und nicht zu vergessen: ihr hinterlasst auf diese Art auch einen guten Eindruck.

Also - einfach mal nachfragen, nach einer kurzen Erklärung wozu diese Dinge benötigt werden, wird man Euch dort gern behilflich sein, das richtige zu finden.
Bei mir hat noch niemand nein gesagt :-)


Liebe Grüsse

Cikalawin

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden