Verlorengegangene Sendungen - Was tun? Tipps für Käufer

Aufrufe 43 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Als eBay-Verkaufsagentur (eBay-Name verkaufsteam-de) werden wir öfter nach unserem Rat gefragt in Sachen eBay. Ein anscheinend vielfach verbreitetes Problem stellen verlorengegangene Sendungen: Der Käufer hat bezahlt und nichts erhalten, obwohl der Verkäufer behauptet, dass er die Ware verschickt hat. Was tun in einem solchen Fall?

Welche Möglichkeiten es gibt, hängt davon ab, ob der Verkäufer Privatperson ist oder nicht. Handelt es sich um einen reinen Privatverkäufer, können Sie leider nicht viel machen. Prüfen Sie allerdings, ob der Verkäufer tatsächlich als Privatverkäufer einzustufen ist! Folgende Tatsachen deuten auf einen gewerblichen Verkäufer hin:

Wenn es sich um einen gewerblichen Anbieter handelt (Händler / Verkaufsagent), dann haftet er für die Sendung - immer! Auch wenn Sie als Käufer den unversicherten Versand gewählt haben ist der Verkäufer dafür verantwortlich, dass die Sendung ankommt und zwar heil. Geht eine Sendung tatsächlich verloren, dann muss der Verkäufer Ersatz leisten oder Ihnen das Geld erstatten (samt Versandkosten). Viele Anbieter von kleinpreisigen Artikeln wählen bewusst den unversicherten Versand, damit das Verhältnis der Versandkosten zum Warenwert akzeptabel bleibt. Das Verlustrisiko kalkuliert er aber in seinen Preisen mit ein. Wenn er was anderes behauptet und Ersatz verweigert oder erneute Zahlung der Versandkosten verlangt, bitten Sie ihn nach "Versandhandelsrisiko" zu googeln.

Ein seriöser Händler kennt die Gesetzeslage und muss nicht noch überzeugt werden. Wenn sich der Verkäufer weiterhin weigert geben Sie sich nicht  damit zufrieden, dass Sie ihn negativ bewerten: Sie sind Ihr hart verdientes Geld los und haben nichts davon - je mehr der Verkäufer verkauft, desto schneller verschwindet Ihre schlechte Bewertung von der ersten Seite des Bewertungsprofils. Wer Geld ezahlt und vom Händler nichts erhält ist schließlich betrogen worden. Schrecken Sie nicht vor einer Strafanzeige zurück, das kann Wunder wirken! Allerdings sollten Sie zuerst versuchen eine gütliche Einigung bzw. Lieferung zu erzielen - und berücksichtigen Sie auch, dass manche Sendungen doch etwas länger unterwegs sind!

Lieber Käufer, wir hoffen, Ihnen mit diesen Tipps geholfen zu haben.

Lieber Verkäuferkollegen, es ist in unserem gemeinsamen Interesse, dass Käufer gut behandelt werden - nur so wird das Vertrauen erhalten bzw. aufgebaut, was langfristig zu mehr Käufern und Käufe und eventuell auch höheren Preisen führt. Nehmen Sie es uns bitte nicht übel, dass wir diesen Ratgeber geschrieben haben.

Es handelt sich bei diesem Ratgeber nicht um eine Rechtsberatung, sondern nur um eine persönliche Meinung und Interpretation. Finden Sie diesen Ratgeber nützlich? Wir würden uns über Ihre Bewertung freuen (s. unten).

Mit freundlichen Grüßen

Ihr VerkaufsTeam-de

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden