Verlegehilfen bei Trittschalldämmungen und Unterlagen

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Verlegehilfen bei Unterlagen

 

In der CEN/TS 14472  wird unter anderem auch auf die Art der Verlegung von Unterlagen eingegangen. Insbesondere wird hier darauf hingewiesen, daß Unterlagen auf der gesamten Fläche des Untergrundes verlegt werden sollen und daß Überlappungen und Öffnungen zu vermeiden sind. Gerade bei diesem Punkt kann durch eine unsachgemäße Ausführung der Verlegung die Auswirkung der Unterlage auf den Gesamtboden nach der Verlegung deutlich verändert werden. Fugen zwischen den einzelnen Unterlagsabschnitten können beispielsweise wie Resonanzkörper wirken und damit den Schall verstärken, anstatt ihn zu vermindern. Bei Überlappungen kann eine Hohllage des Oberbodens entstehen und dadurch die Verbindung zwischen den einzelnen Dielen überbeansprucht werden, was wiederum im Lauf der Zeit zur Beschädigung des Bodens führen kann.
 
Um dem Anwender eine einfache und dennoch fachgerechte Ausführung zu ermöglichen haben sich einige sehr hilfreiche Ausstattungsfeatures am Markt etabliert, die nachfolgend beschrieben werden sollen.
 
easy-lay
Grundsätzlich kann man die Gefahr von Fugen oder Überlappungen zwischen den einzelnen Unterlagsabschnitten verringern, in dem man weniger Stöße auf der ganzen Fläche einbringt. Gerade bei stärkeren oder druckstabileren Materialien muss jedoch aufgrund der mechanischen Eigenschaften das Material als Platte hergestellt werden. Bei rollfähigen Materialien wird ebenfalls häufig auf das handlichere Plattenformat zurückgegriffen, da es eine effizientere Raumausnutzung sowohl beim Transport als auch bei der Lagerung bietet und zudem erheblich einfacher zu Handhaben ist als Rollenware. Die kleineren Abmessungen der Platten haben allerdings auch eine höhere Anzahl an Stößen zur Folge. Um diesen „Nachteil“ auszugleichen wurde easy-lay entwickelt. Hierbei wird die Unterlage nicht als Einzelplatte geschnitten, sondern nur gefalzt und anschließend als gefaltete Platte verpackt. Dadurch bleiben das quaderförmige Packungsformat und der Platzvorteil erhalten, das verlegte Produkt hat jedoch annähernd die Abmessungen einer Rolle mit Längen von mehreren Metern. Somit werden die Anzahl der Stöße und damit das Risiko von Verlegefehlern minimiert.
 
easy-cut
Gerade in verwinkelten Räumen aber auch bei einfacher Raumgeometrie ist es wichtig, daß im Stoßbereich der einzelnen Unterlagsabschnitte ein exakter, passender Schnitt erfolgt. Nur durch diesen ist ein nahtloses Aneinanderfügen der Unterlagsabschnitte möglich. Meist sind diese Schnitte rechtwinklig zum Material auszuführen und an dieser Stelle setzt das easy-cut-System an: Durch ein aufgedrucktes oder eingeprägtes rechtwinkliges Schnittraster mit Markierungslinien kann der Schnitt ohne mehrfaches Abmessen einfach, schnell und exakt durchgeführt werden. Das „Wegdriften“ des Schnittes und dadurch entstehende Fugen oder Überlappungen werden damit wirksam vermieden.
 
easy-click
Eine vollständige Vermeidung von Fugen oder Überlappungen wird durch die Ausstattung mit easy-click erreicht.  Bei easy-click wird der Rand der Unterlage mit einer Schwalbenschwanz-Kontur versehen, ähnlich wie bei einem Puzzle. Dadurch greifen die beiden nebeneinanderliegenden Bahnen ineinander, durch die formschlüssige Verbindung ist ein fester Sitz beider Unterlagsabschnitte gewährleistet. Ein Entstehen von Fugen oder Überlappungen ist daher nicht möglich, das Risiko von Verlegefehlern diesbezüglich wird durch easy-click vollständig ausgeschaltet. Bei Unterlagen, die mit einer Dampfsperrfunktion ausgestattet sind wird zudem gewährleistet, daß nach dem Abkleben der Stöße mit dem entsprechenden Klebeband die Verbindung dampfdicht ist.
 
Überlappungsrand
Bei Produkten mit integrierter Dampfsperrfunktion, den sogenannten „Kombiunterlagen“, ist die Ausführung mit Überlappungsrand zu finden. Dabei wird die Feuchteschutzfolie einige Zentimeter breiter ausgeführt als die eigentliche Unterlage. Dieser Überstand wird dann auf den benachbarten Unterlagsabschnitt geklappt. Je nach Länge dieses Überlappungsrandes wird dieser nur umgeklappt oder mittels Klebeband bzw. integriertem Selbstklebestreifen verklebt.


Diesen Ratgeber gibt es auch als kostenlose, bebilderte PDF-Datei, bitte fordern Sie diesen bei Interesse bei uns an.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden