Verkehrsrecht: Fahrlässige Körperverletzung

Aufrufe 24 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war





Rechtsanwalt Michael Kohberger
Diplom-Jurist ( Universität Augsburg)
Austraße 9 1/2
89407 Dillingen a.d. Donau
Tel.: (09071) 2658
Telefax: 09071-5669495

 anwalt@rechthilfreich.de
www.rechthilfreich.de

Dipl.-Jur.M. Kohberger ist Rechtsanwalt - Bundesrepublik Deutschland und gehört der Rechtsanwaltskammer München an:
Rechtsanwaltskammer für den Oberlandesgerichtsbezirk München, Tal 33, 80331 München.
Es gelten folgende berufsrechtliche Regelungen:
BRAO Bundesrechtsanwaltsordnung
BORA Berufsordnung für Rechtsanwälte
FAO Fachanwaltsordnung
RVG Rechtsanwaltsvergütungsgesetz
CCBE Standesregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Gemeinschaft   


Fahrlässige Körperverletzung ist eine Straftat, obwohl diese im Straßenverkehr jedem passieren kann, denn eine kleine Unaufmerksamkeit genügt und schon ist man einem anderen Fahrzeug hinten aufgefahren oder hat die Vorfahrt eines bevorrechtigten Fahrzeuges übersehen. Die Insassen dieses Pkw können dann  zum Beispiel mit einem HWS-Schleudertrauma verletzt sein. Schon leichte Schürfwunden oder Prellungen  genügen, um ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung einzuleiten.

Wie das Verfahren endet, hängt von den Umständen des Einzelfalles, von der Schwere der erlittenen Verletzungen, von der Dauer der Heilbehandlung, von einem etwaigen Mitverschulden des Verletzten sowie von der Schwere des eigenen Verstoßes ab, aber auch davon, ob der Verletzte Strafantrag stellt.

Im schlimmsten Fall endet ein Verfahren mit einem Urteil, das auch ein Fahrverbot von einem bis zu drei Monaten umfassen kann. Im günstigsten Fall wird das Strafverfahren mangels öffentlichen Interesses eingestellt und nur noch die Ordnungswidrigkeit, z.B. die Vorfahrtverletzung, geahndet. Ein in Verkehrssachen versierter Anwalt kennt die Möglichkeiten und Chancen in jedem konkreten Einzelfall und bemüht sich um die für den Mandanten günstigste Alternative.

 Die Kanzlei Kohberger steht Ihnen gerne auch bei der Regulierung der folgenden Angelegenheiten hilfreich zur Seite:

+  Rechtliche Beratung rund um den Verkehrsunfall und seine Schadenersatzfolgen
+  Geltendmachung des Sachschadens (wie z.B.: Reparaturkosten, Nutzungsausfall, Wertminderung usw.)
+ Verfolgung von Ersatzansprüchen wegen Personenschaden (Schmerzensgeld, Haushaltsführung, Verdienstausfall)
+ Korrespondenz mit dem Unfallgegner bzw. der gegnerischen Haftpflichtversicherung  









Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber