Verkauf von CPUs - Angaben und Daten überprüfen!

Aufrufe 13 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Ich bezeichne mich selbst als Computerfreak - gerade was Hardware angeht, bekomme ich ein Glitzern in die Augen, gerät mir ein neues heißes PC-Teil in die Finger. Gerade das Herzstück des PCs, die CPU, hat es mir besonders angetan! Aber ich bin auch, was PCs angeht, perfektionistisch veranlagt. Und was mir als Perfektionisten gar nicht passt, sind falsche oder ungenaue Angaben zu Prozessoren.

Denn es ist i.d.R. nicht damit getan, den Namen der CPU zu nennen. Denn zum Beispiel kann eine AMD Athlon XP 3000+ CPU einen FSB von 333MHz, aber auch von 400MHz haben.

Dabei ist es gar nicht so schwer: Jede CPU enthält einen Aufdruck mit einem bestimmten Identifikations-Code (ID-Code). Und es gibt Seiten, die einem bei der Identifikation der CPU helfen können. Schlagworte für Google sind u.a. "AMD Product ID Guide" oder "Intel Product ID Guide".

Und ich glaube, es ist auch für die eigene Auktion von Vorteil, seine CPU genau zu beschreiben. Somit kann Frust bei Käufern, weil es doch die falsche CPU war, vermieden werden. Und für den Käufer besteht die Möglichkeit, bei bekanntem ID-Code die gemachten Angaben zu überprüfen oder ob es Widersprüche gibt.

Beispiel 1: Kann die AthlonXP-CPU mit dem ID-Code AXDA3000DKV4E einen FSB von 333MHz haben?

Beispiel 2: Intel Pentium 4 mit ID-Code 519J: Hat er 2,93GHz oder 3,06GHz?

 

Mit freundlichem Gruß, Steffen Grundmann

Schlagwörter:

AMD

Intel

CPU

Prozessor

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden