Verfällt ein Hotelgutschein nach der Gültigkeit?

Aufrufe 18 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo Hotelgutschein-Fans,

pünktlich zum Jahreswechsel erinnern wir uns immer wieder gerne an die über das Jahr ersteigerten Hotelgutscheine. Oft reicht nur ein kleiner Blick hierauf und wir stellen dann schnell fest, dass die Gültigkeit des Gutscheins in wenigen Tagen abläuft.

Der verzweifelte Versuch mit dem Gutscheinvermittler oder mit dem Hotel eine Verlängerung zu vereinbaren, scheiter hier oft.

Natürlich können wir uns vorstellen, dass weder das Hotel, noch der Gutscheinvermittler ein gesteigertes Interesse an der Einlösung des Gutscheins hat: Jeder verfallene Gutschein ist bares Geld, ohne jegliche Kosten.

Das heißt, unser Geld verfällt nach der Gültigkeitsbefristung?

Nein, so ist es nun auch wieder nicht!

Seit dem Dezember 2006 gibt es ein Urteil des Amtsgerichts Sangerhausen, welches hier Klarheit verschafft. Tenor des Urteils ist: Eine Gültigkeitbefristung ist eine unangemessene Benachteiligung, es gilt vielmehr die Verjährung nach dem BGB. In diesem Verfahren wurde dem Kläger sogar die Rückerstattung des Kaufpreises zugesprochen.

Wer das Urteil im  Wortlaut nachlesen will, findet diese Informationen auf der HP der Rechtsanwältin Loos. Suche über google mit folgendem Suchbegriffen: "befristung-gutschein loos"

Also nicht gleich madig machen lassen oder den Gutschein vor Wut verbrennen. Falls das Hotel oder der Gutscheinvermittler nicht einlenken, gibt es noch immer den Weg zum Anwalt, dann wird es für den Uneinsichtigen richtig teuer.

Gruß

Hermann

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden