Verdorbener Schinken - keine Rücknahme!

Aufrufe 53 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Ich habe Ende April einen PALETA SARINA (knochengereifter Schinken) bei Big-Food-Net ersteigert. Schon nach wenigen Tagen wurde der Schinken geliefert. Anbei lag eine ausführliche "Gebrauchsanleitung", nach der ich den Schinken aus der unbeschädigten Folie auspackte, mit einem trockenen Tuch abrieb und einige Stunden "atmen" ließ. Er roch von Anfang an merkwürdig, doch darauf wird sogar in der "Gebrauchsanleitung" hingewiesen, weshalb ich mir noch keine Sorgen machte. Als ich ihn dann anschnitt und probierte, musste ich feststellen, dass er ungenießbar ist! Er war ranzig, also verdorben.

Es entwickelte sich nachfolgender Mail-Verkehr, den ich aus Platzgründen nur auszugsweise wiedergeben kann, der aber bezeichnend ist für das Geschäftsgebaren dieses "Power-Sellers". Big-food.net reagiert nämlich im Grunde gar nicht auf Beschwerden, sondern antwortet offensichtlich lediglich mit computergenerieten Emails, die vermutlich durch in den Anfragen enthaltenen bestimmten Stichwörter ausgelöst werden. So habe ich auf jede Anfrage bis zu fünf (!) Antworten erhalten, die aber in keiner Weise auf den Wortlaut meiner Beschwerden eingingen. Die Punkte zwischen den Sätzen habe ich anstelle weiterer Sätze bzw. Wörter eingefügt. Den original Mail-Verkehr habe ich abgespeichert.

Auszug aus meiner ersten Mail:

Sehr geehrte Damen und Herren, der bestellte Paleta Sarina kam zu unserer Freude gestern bei uns an. ... Als wir ihn heute früh anschnitten, mussten wir jedoch festellten, dass der Schinken definitiv überlagert ist, da er ranzig riecht und auch schmeckt! Er ist für den menschlichen Verzehr nicht mehr geeignet. Ich gehe davon aus, dass Sie den Schinken .... zurücknehmen... MfG elmarheer

Auszug Antwort big-food-net:

Sehr geehrter Kunde,

die Anlieferung von Lebensmittel aus Spanien/Italien/Deutschland unterliegt strengen Hygienrichtlinien, welche EU-weit durchgesetzt werden. .... Die Ware wird nach gesetzlichen Vorgaben verpackt und von Inspektoren dahingehend genehmigt.Wir sind in keiner Weiße (Rechtschreibfehler wurden mit übernommen) befugt, die Ware aus der Verpackung zu entfernen um z. B. Geschmacks- oder Geruchstests vorzunehmen... (Es folgt ein Auszug aus einer angeblichen Kundenantwort:)  ICH HABE NUN IN MEINER KÜCHE DEN LECKERSTEN SCHINKEN DEN ICH JEMALS HATTE! Die pappnasen die ihnen negativbeurteilungen geschickt haben, sind scheinbar des lesens nicht mächtig....

Big-food-net ging wie gesagt in keiner Weise auf meine Beschwerde ein, sondern bezeichnet mich als potentiellen Negativ-Beurteiler indirekt als PAPPNASE, die keine Ahnung von guten Schinken hat. Hierbei sei erwähnt, dass ich ehemaliger Gastwirt bin...

In einer weiteren Antwort vom selben Tag heißt es:

.... Die Ware darf weder ausprobiert, getestet noch in Gebrauch genommen werden.... Lebensmittel bei denen die Originalverpackung entfernt wurde können NICHT zurückgenommen werden. ... Bitte beachten Sie dies vor der Entfernung der Transportverpackung (Folie)...

Man darf den Schinken also nicht auspacken und probieren. Wenn man es doch tut, wird er nicht mehr zurück genommen, auch wenn er verdorben ist. Sehr praktisch!

Meine Antwort auf diese Mail:

Sehr geehrte Damen und Herren, Ihre automatisch generierten Antworten gehen nicht auf meine Beschwerde bezüglich des verdorbenen Schinkens ein. Ich erwarte eine persönliche Antwort von Ihnen. Als Händler, der Waren an Endverbraucher veräußert, sind Sie es, der bei Sachmängel in der Verantwortung steht. Ich kann daher erwarten, dass Sie die Ware für mich kostenfrei zurücknehmen, Ersatz leisten oder den Kaufpreis inkl. der Versandkosten zurück erstatten. Ich hoffe sehr, dass Sie mich nun nicht wieder mit automatischen Antworten und begeisterten Lobeshymnen angeblich zufriedener Käufer überschütten. Ich bin alles andere als zufrieden. MfG elmarheer

Direkte Antwort von Big Food Net (jetzt wird's lustig):

Sehr geehrter Kunde, genau dies sind die Merkmale diese Produkts. Wenn Sie aus Unkenntnis diese von Kennern geliebte Eigenheit beanstanden, müssen wir Sie warnen. Dafür kann es vom Hersteller ein Rüge geben. Wir werden Ihre Äußerungen weiterleiten. Wir verbleiben mit freundlichen Grüßen Ihr Service-Teamt von BIG-FOOD-NET

Ich glaube, diese Antwort muss ich nicht kommentieren.

Auf meine erneute Anfrage, ob Big-Food-Net den Schinken nun zurücknehmen will oder nicht, erhielt ich wieder die selben, eingangs erwähnten Computerantworten, die nichts mit meiner Anfrage zu tun haben.

Ich habe es letztendlich aufgegeben, diesen unsinnigen Email-Verkehr fortzuführen. Nein, angerufen habe ich nicht, denn dafür verlangt Big-Food-Net 0,49 Euro pro Minute. Ich habe den ranzigen Serrano-Schinken im Wert von 30 Euro mittlerweile  in die Mülltonne geworfen und rate dringend ab, Lebensmittel bei dieser Firma zu kaufen.

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden