Vatertags-Radtour: Diese 6 Dinge musst Du unbedingt dabei haben

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
 
 
Wurden früher zu Christi Himmelfahrt noch Kreuze durch die Straßen getragen, hat sich heute eine ganz andere Art der Prozession eingebürgert: Die Vatertagsradtour. Getragen wird hier auch etwas, allerdings eher Flüssiges. Damit die feucht-fröhliche Tour am Vatertag ein voller Erfolg wir, stellen wir Dir 6 coole Gadgets vor, Die Du unbedingt dabei haben musst.
 
 
Das Wesentliche immer dabei. (Copyright: Thinkstock/ über The Digitale)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Das Wesentliche immer dabei. (Copyright: Thinkstock/ über The Digitale)
 
 
Fröhlich geht’s über Stock und Stein – am besten auf dem Mountainbike. (Copyright: Thinkstock/ über The Digitale)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Fröhlich geht’s über Stock und Stein – am besten auf dem Mountainbike. (Copyright: Thinkstock/ über The Digitale)

Der passende Untersatz

Das Wichtigste zu allererst: Das passende Bike. Auch wenn Du sonst der Held auf deinem Rennrad bist, für den Vatertagsausflug bist Du mit einem Mountainbike besser dran. Schließlich geht es in die wilde Natur – oder zumindest ins halbwilde Naherholungsgebiet. Breite Reifen sind bei schwächelnden Beinen auch nicht verkehrt. Und natürlich darf der stylische Helm nicht fehlen, der zeigt: Hier sind total pflichtbewusste Väter und Söhne unterwegs.

 
 
Dank dem stylischen Flaschenhalter ist die Gefahr des Verdurstens gebannt. (Copyright: Firebox)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Dank dem stylischen Flaschenhalter ist die Gefahr des Verdurstens gebannt. (Copyright: Firebox)

Genügend Stauraum schaffen

Damit unterwegs auf keinen Fall Durst aufkommt, muss vorgesorgt werden. Flüssigkeit ist daher dringend in ausreichender Menge mitzuführen. Dafür bieten sich schnell montierbare Fahrradanhänger an, genau in der richtigen Größe für Bier- oder sonstige Getränkekästen. Aus Gründen der Verkehrssicherheit greifen wir natürlich zu Alkoholfreiem.
Das Ganze ein wenig stylischer? Wie wäre es denn mit einem Flaschenhalter? Nein, damit sind nicht diese Klemmteile für eine einzelne Flaschen gemeint. Sondern eine Version für ein ganzes Six-Pack. Mit ein wenig handwerklichem Geschick lassen sich diese praktischen Proviant-Behälter selber basteln. Es gibt sie allerdings auch zu kaufen.
 
 
Schon praktisch, so ein Smartphone-Navi – noch praktischer mit Handytasche. (Copyright: Thinkstock/ über The Digitale)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Schon praktisch, so ein Smartphone-Navi – noch praktischer mit Handytasche. (Copyright: Thinkstock/ über The Digitale)

Brotkrummen streuen …

…oder vielleicht doch besser ein Navigationsgerät fürs Rad benutzen. So findet Ihr auch bei Anbruch der Dunkelheit und ein paar angebrochenen Flaschen sicher wieder nach Hause. Alternativ kann man auch ein Smartphone benutzen, das für diese Zwecke mit einer Handytasche am Lenkrad befestigt wird.
 
 
Echtes Fleisch für echte Männer. (Copyright: Thinkstock/ über The Digitale)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Echtes Fleisch für echte Männer. (Copyright: Thinkstock/ über The Digitale)

Nahrungsaufnahme

Natürlich darf auch die Nahrungsaufnahme nicht zu kurz kommen. Was gibt es männlicheres, als auf echtem Feuer Selbsterleg … äh, -gekauftes zu grillen? Den Grill für unterwegs kann man sich auch geschwind selber bauen. Hierzu nimmt man eine große Dose und schneidet sie der Länge nach in ungefähr Drei-Zentimeter-Abständen bis zum Boden auf. Anschließend biegt man sie auf, so dass sie wie eine Obstschale aussieht. Diese Dosenschale wird nun mit Aluminiumfolie verkleidet und fertig ist der Grill! Kohle einfüllen und los geht es. Einzig den Rost muss man dabei haben.
Alternativ packt man einen Einweggrill ein. Der ist günstig und platzsparend. Die Kohle schleppt dann am besten jemand anderes …

 
 
Pause muss sein! Am besten in bequemen Faltstühlen. (Copyright: Thinkstock/ über The Digitale)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Pause muss sein! Am besten in bequemen Faltstühlen. (Copyright: Thinkstock/ über The Digitale)

Mach’s Dir gemütlich

Stilvoll pausieren heißt: Faltstuhl auspacken und auf die Picknick-Decke fläzen. Wem der Kram im Rucksack oder Anhänger zu schwer ist, nimmt sich aufblasbare Möbel mit (Vorsicht mit pieksenden Tannennadeln!) - oder macht es sich gleich in einer Straußenwirtschaft bequem. Tipps für schöne Einkehrmöglichkeiten gibt es in zahlreichen Radführern.
 
 
Für den Fall einer schönen Frau in Not, sollte man(n) unbedingt Flickzeug dabei haben. (Thinkstock/ über The Digitale)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Für den Fall einer schönen Frau in Not, sollte man(n) unbedingt Flickzeug dabei haben. (Thinkstock/ über The Digitale)

SOS – Für alle Fälle gerüstet

Manche mögen es für neurotisch halten, aber Du weißt: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste – und bist für alle Fälle gerüstet. Plötzliche Schauer? Da schützt ein Regenponcho. Platter Reifen? Besser Flickzeug mitnehmen. Doch aus Versehen ein Bier zu viel erwischt? Dann eine Aspirin und eine Bargeld-Notfall-Reserve im Brustbeutel, um lieber mit einem Taxi den Heimweg anzutreten. Das Rad wartet in dem Fall mit einem Schloss gut gesichert auf trockenere Zeiten.
Wir wünschen einen fröhlichen Vatertag!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden