Vakuumtester Vakuumpumpe Bremsenentlüfter Bremsenentlüftung Bremse Vakuum Tester

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
YouTube-Video-URL einfügen
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite

Meine Erfahrung:

ich war es leid, beim Entlüften oder Durchspülen von KFZ-Bremsleitungen immer einen Helfer zu benötigen.
Deshalb folgte ich den Internet-Vorschlägen, eine spezielle Pumpe zum Entlüften anzuschaffen.
Es wurde die günstigste Handpumpe (roter Koffer, altrosa Kunststoffpumpengriff) für knapp 22 € gekauft.
Die Erfahrung ist aber eher ernüchternd:
Die meisten Autos haben heute neben einem Hauptbremszylinder auch einen ABS-Block.
Mindestens ein Bauteil jedoch scheint das einfache Durchsaugen von Bremsflüssigkeit zu verhindern.
So jedenfalls bei mir.
Ich habe es nicht geschafft, auch nur einen Tropfen zu saugen.
Aber, sobald die Entlüftungsschraube auch nur den kleinsten Spalt geöffnet war, zog die Pumpe Seitenluft.
Dadurch war der der nur mäßig erreichbare Unterdruck von minimal erreichbaren -0,6 bar war sehr schnell verbraucht. (wie gesagt, irgendwie musste ich doch mit dem Fußpedal nachhelfen)
Das erscheint mir aber ein generelles Problem zu sein, nicht speziell das, meiner Pumpe.
Erschwerend war noch, es lag keine Bedienungsanleitung bei.
Ich vermute, eine Saugvorrichtung mit Pressluftkompressor - Unterstüzung wird besser funktionieren, da trotz Seitenluft ein konstanterer Druck gehalten werden dürfte - aber wie gesagt - reine Vermutung.
Ein Bild von meinem Koffer folgt - das Original möchte ich lieber nicht verwenden (Urheberschutz)
Nun bin ich eigendlich fertig mit meinem Bericht, doch Ratgeber müssen min. 200 Worte lang sein.
Weil mir nichts besseres einfällt, wiederhole ich den Text noch einmal und hoffe, es wird dann reichen.

Hier die Wiederholung:
ich war es leid, beim Entlüften oder Durchspülen von KFZ-Bremsleitungen immer einen Helfer zu benötigen.
Deshalb folgte ich den Internet-Vorschlägen, eine spezielle Pumpe zum Entlüften anzuschaffen.
Es wurde die günstigste Handpumpe (roter Koffer, altrosa Kunststoffpumpengriff) für knapp 22 € gekauft.
Die Erfahrung ist aber eher ernüchternd:
Die meisten Autos haben heute neben einem Hauptbremszylinder auch einen ABS-Block.
Mindestens ein Bauteil jedoch scheint das einfache Durchsaugen von Bremsflüssigkeit zu verhindern.
So jedenfalls bei mir.
Ich habe es nicht geschafft, auch nur einen Tropfen zu saugen.
Aber, sobald die Entlüftungsschraube auch nur den kleinsten Spalt geöffnet war, zog die Pumpe Seitenluft.
Dadurch war der der nur mäßig erreichbare Unterdruck von minimal erreichbaren -0,6 bar war sehr schnell verbraucht. (wie gesagt, irgendwie musste ich doch mit dem Fußpedal nachhelfen)
Das erscheint mir aber ein generelles Problem zu sein, nicht speziell das, meiner Pumpe.
Erschwerend war noch, es lag keine Bedienungsanleitung bei.
Ich vermute, eine Saugvorrichtung mit Pressluftkompressor - Unterstüzung wird besser funktionieren, da trotz Seitenluft ein konstanterer Druck gehalten werden dürfte - aber wie gesagt - reine Vermutung.
Ein Bild von meinem Koffer folgt - das Original möchte ich lieber nicht verwenden (Urheberschutz)

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden