VZ - Die Community und Suchmaschine für Studenten

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
In meinem heutigen Bericht geht es um eine weitere Internet-Community, die nahezu täglich an Popularität gewinnt. Allerdings ist das keine Community für jedermann, sondern ausschließlich für Studenten. In dieser Community geht es rund um die Hochschule. Neben der Community-Funktion hat dieses Portal auch die Funktion einer Suchmaschine für Studenten. Wer ist z.B. die süße Blondine, die in der Mathe-Vorlesung immer in der zweiten Reihe sitzt? Mit welchen Leuten wirst Du nach den Semesterferien gemeinsam die Informatik-Vorlesung besuchen? An welcher Hochschule studiert eigentlich Dein früherer Schulfreund Karl-Otto? Und gibt es eigentlich noch weitere Studenten, die Dein eigentlich recht seltenes Hobby mit Dir teilen? Auf Fragen dieser Art könnte man hier Antworten bekommen, wenn man diese interessante Webseite besucht.
Mittlerweile dürfte das die beliebteste Studenten-Webseite sein. So zählt diese mittlerweile schon über 800.000 Mitglieder (Stand: Ende Oktober 2006), und täglich werden es ca. 10.000 mehr.
Hier mal das Originalzitat der Betreiber: "Mit dem Studiverzeichnis bleibst du auf dem Laufenden, was an Deiner Hochschule abgeht. Du managest übersichtlich deinen Freundeskreis und kannst dabei viele Zusammenhänge entdecken, die sonst oft verborgen sind. Du kannst auch neue Leute und alte Bekannte finden und dich mit ihnen austauschen. Dabei hast du stets volle Kontrolle über deine Privatsphäre: du bestimmst präzise, wer welche (Kontakt-) Daten von dir sehen darf und wer nicht.
Dafür kannst du das Studiverzeichnis nutzen: Netzwerk, Kontaktbuch, Interessenschnittmengen, Gruppenbildung, Unterhaltung, Ablenkung, Klatsch und Tratsch und Events."
Das sagt eigentlich schon alles, es ist eine Seite, auf der man viel Spaß haben kann!


DIE WEBSEITE ALLGEMEIN
Zu dieser Webseite gelangt man mit der URL www.studivz.net. Wenn nun die Startseite geladen wird, sieht man ein Seitenlayout mit roten Balken und Buttons, sowie schwarzer Schrift auf weißem Hintergrund. Das Ganze ist sehr schlicht gehalten, auf der Startseite sieht man als einziges Bild eine gezeichnete Figur, die einen jungen Mann darstellen soll (wahrscheinlich soll das ein Student sein).
Ganz links findet man den Bereich, wo man sich anmelden muss, um in den Mitgliederbereich zu kommen.
Wer zum ersten Mal auf dieser Seite ist, muss sich erst "immatrikulieren", das bedeutet nichts anderes als die Registrierung für dieses Portal. Und das dürfte allen Lesern ja hinreichend bekannt sein, bei Ciao z.B. musste man das ja auch vor der ersten Aktivität.
Die Teilnahme bzw. Registrierung ist übrigens kostenlos!

Hierbei gibt man seinen Vor- und Nachnamen an (sehr wichtig, es dürfen keine Phantasie-Nicknamen wie in den meisten anderen Communities üblich angegeben werden, da Deine Freunde/Bekannten Dich sonst nicht finden, sondern bitte immer nur der volle Name), seine E-Mail-Adresse und den Namen der Hochschule, an der man studiert. Schließlich wählt man noch ein Passwort aus.
Kurze Zeit später bekommt man einen Bestätigungs-Link per Mail zugeschickt. Wenn man diesen durch Anklicken bestätigt hat, kann man endgültig aktiv an der Community teilnehmen.
Ist man nun registriertes Mitglied, so kann man sich auf der Startseite links oben mit seiner E-Mail-Adresse und seinem Passwort einloggen.


ERSTE SCHRITTE: DAS PERSÖNLICHE PROFIL
Deine Bekannten können Dich noch am ehesten finden und auch mehr Persönliches über Dich erfahren, wenn Du Dein persönliches Profil möglichst vollständig ausfüllst.
Im eingeloggten Zustand sieht die Startseite so aus, dass Du persönlich begrüßt wirst, darunter erscheinen Neuigkeiten (z.B. Du wurdest von jemandem als Freund eingeladen, darauf komme ich später noch), und ganz unten schließlich kannst Du die drei letzten Besucher Deines Profils sehen.
Links befindet sich das persönliche Einstellungsmenü. Unter "Meine Seite" kann man jederzeit sein persönliches Profil aktualisieren.

Ich gehe mal der Reihe nach vor mit der Erklärung der einzelnen Punkte:

*** Foto / Meine Fotos ***

Es ist sehr empfehlenswert, ein (natürlich möglichst aktuelles) Foto von sich hochzuladen. Diese Funktion kennt Ihr von den Meinungsportalen ja auch schon. Bei StudiVZ ist es häufig so, dass der einzelne Student von seinen Kommilitonen vor allem durch sein Foto identifiziert wird. Ich kenne sehr viele Kommilitonen zwar vom Ansehen, aber längst nicht alle mit Namen. Vor allem bei Vorlesungen mit besonders vielen Hörern oder bei studiengangsübergreifenden Vorlesungen ist das häufig der Fall.
Wer möchte, kann aber auch eigene Fotoalben anlegen, in denen er Fotos seiner Wahl hochladen und ggf. auch wieder löschen kann. Diese Fotoalben können von jedermann eingesehen werden. Mögliche Fotos könnten weitere Bilder von sich selbst sein, Fotos des letzten Urlaubs oder von Studentenpartys.

Sind auf einem Foto (z.B. von einer Party) mehrere Leute sichtbar, die im StudiVZ angemeldet sind, kann man diese Bilder auch verlinken. Das heißt, wenn man auf das Gesicht einer so verlinkten Person klickt, gelangt man direkt auf deren Profil.

*** Account ***

Hier wird der volle Name des Mitglieds, das Anmeldedatum und das Datum der letzten Aktualisierung sichtbar.

*** Allgemeines ***

Hier gibt man an, an welcher Hochschule man studiert, seit wann man dort eingeschrieben ist, welche Studienrichtungen und welchen speziellen Studiengang man belegt. Die meisten Hochschulen sind bereits samt allen angebotenen Studiengängen vorgespeichert, so dass man hier per Pull-Down-Menü auswählt.
Man gibt hier außerdem sein Geschlecht an, sein Geburtsdatum, den Heimatort und das Heimatland, sowie die zuletzt besuchte Schule. Wer in einem Studentenwohnheim wohnt, kann dessen Namen auch angeben.
Seinen Studentenstatus gibt man hier auch an, ob man normaler Student ist oder ehemaliger Student ("Alumnus/Alumna" für Ex-Studenten mit Hochschulabschluss, "Abiturient" für Ex-Studenten ohne Abschluss).

*** Kontakt ***

Hier kann man seine Wohnanschrift, ICQ/AIM-Nummern, Handy- und Festnetznummern, Mailadresse etc. angeben. Keine Sorge, angezeigt werden solche Daten nur bei denjenigen, die Dich als "Freund" hinzugefügt haben.

*** Persönliches ***

Dies ist der Bereich für Angaben über die persönliche Lebensform und private Interessen. Man kann hier z.B. angeben, ob man Single, in einer festen Beziehung oder gar schon verheiratet ist. Das war für mich schon oft sehr hilfreich, da ich ja noch auf der Suche bin und vor Besuch dieser Community nicht wusste, ob meine "Lieblingsstudentin" noch solo ist oder nicht. Im aktuellen Fall war sie es leider nicht mehr, daher gilt für mich nun: "vergiss es".
Auf ähnliche Weise kann man auch seine politische Ausrichtung angeben, sofern man sich für Politik interessiert.
Und schließlich kann man noch wählen, woran man besonders interessiert ist: Kennenlernen netter Leute, Suche nach einer Beziehung oder neuen Freunden, Suche nach Partys oder auch nach Lern- und Übungsgruppen.
Im nächsten Block kann man seine Hobbys/Interessen aufzählen, gleiches gilt für Lieblingsmusik, Lieblingsfilme, Lieblingsbücher. Es besteht auch noch die Möglichkeit, einen kurzen "Über sich"-Text zu schreiben.


*** Arbeit ***
Hier kann man angeben, wo und als was man neben dem Studium arbeitet, bzw. welches Praktikum man gerade absolviert. Außerdem kann man Auskunft über seine bisherige Karriere geben (höchster Schulabschluss, Ausbildung, bisherige Arbeitsstellen, Praktika).


*** Lehrveranstaltungen ***
Hier kann man die Lehrveranstaltungen angeben, welche man im laufenden Semester besucht. Auf diese Weise kann man sehr leicht nachschauen, welche ebenfalls angemeldeten User in denselben Veranstaltungen sitzen.
Auch hier sind die meisten Veranstaltungen schon vorgespeichert, so dass man sie mit Pull-Down-Menüs auswählen kann. Fehlende Veranstaltungen (also die noch nicht im System gespeichert sind) kann man dabei auch auf einfache Weise nachtragen (bitte auf richtige Schreibweise achten).
Meine Erfahrung ist jedoch, dass nur etwa 5-10% der mir bekannten Studenten von dieser Funktion Gebrauch machten, so dass man nur ein paar Leute findet, die eine bestimmte Veranstaltung besuchen.


*** Gruppen ***
Hier werden alle Gruppen sichtbar, in denen man Mitglied ist. Diese Gruppen sind eine besonders wichtige Funktion dieser Plattform und mit Diskussionsforen zu verschiedenen Interessenbereichen vergleichbar.

Mittlerweile gibt es mehrere tausend Gruppen zu verschiedenen Bereichen. Das kann sich um die eigene Hochschule oder den eigenen Studiengang drehen, aber auch "überregional" und weit abseits vom Hochschulthema. So gibt es z.B. Gruppen für den Meinungsaustausch zu bestimmten Musik-Künstlern, Fernsehserien, Fußballvereine etc., Gruppen für gemeinsame Hobbys (bei mir ist das z.B. etwas mit HiFi), Absolventen bestimmter Schulen oder Bürger einer bestimmten Stadt. Es gibt aber auch kuriose Gruppen, z.B. nur für Studenten mit einem besonders seltenen Vor- oder einem "kuriosen" Nachnamen, oder z.B. mit einem Nachnamen, der einen Begriff aus der Natur darstellt (z.B. "Winter", "Busch", "Bach") oder der auch ein Vorname sein könnte (z.B. "Frank"), und da gibt es noch viel mehr in dieser Richtung.
Unterteilt sind diese Gruppen in folgende Oberkategorien: "Campusleben", "Gemeinsame Interessen", "Geographie", "Musik", "Organisationen", "Spaß & Unsinn", "Sport & Freizeit", "Tech & Internet" und "Unterhaltung & Kunst".
Seit einiger Zeit gibt es auch schon eine Gruppe nur für CIAO-Mitglieder. Wer von den Lesern dieses Berichts noch Student ist und zugleich Mitglied der StudiVZ-Community, sollte sich dort auch mal umsehen.

Jedermann kann übrigens selbst eine neue Gruppe gründen. Die Anzahl der vorhandenen Gruppen wächst ständig. Aber noch lange nicht in jeder Gruppe ist auch schon "Leben". So gibt es in manchen neuen Gruppen mit geringer Mitgliederzahl noch keine Diskussionsthemen.
In den Gruppen-Einstellungen kann man auch noch wählen, ob und wann man per E-Mail informiert werden will, wenn eine neue Nachricht in der Gruppe eingegangen ist. Das entspricht in etwa dem CIS bei Ciao. Man kann auch einstellen, ob die Mitgliedschaft in einer bestimmten Gruppe öffentlich oder nur bei anderen Gruppenmitgliedern angezeigt werden soll. Ich habe z.B. meine Mitgliedschaft in der Ciao-Gruppe nur anderen Mitgliedern sichtbar gemacht, da ich aus persönlichen Gründen bei Ciao lieber etwas anonymer bleiben möchte.

Ich finde das mit diesen Gruppen sehr interessant, denn je nach Aktivität der Mitglieder finden dort Diskussionen statt, so wie die meisten das schon aus den üblichen Diskussionsforen kennt. Man kann hier online mit anderen Studenten (müssen Gruppenmitglieder sein) über gemeinsame Interessen, über die entsprechenden Künstler, Fernsehserien etc. diskutieren. Alle Beiträge werden öffentlich angezeigt, so dass man die komplette "Diskussionsrunde" leicht zurückverfolgen kann.
Die Diskussionen und Diskussionsthemen werden jedoch nur Gruppenmitgliedern angezeigt, "fremde Besucher" können zwar auf den Gruppennamen klicken und sehen dann alle Mitglieder mit Bild, aber das eigentliche Diskussionsforum ist nur für Mitglieder einsehbar.
Mitglied werden kann man leicht, man klickt nur auf den entsprechenden Link. In manchen Gruppen muss man erst noch durch einen Moderator/Admin freigeschaltet werden. Einige wollen vorher die Bedingungen prüfen, ob man aufgenommen werden kann (z.B. darf man nur Student einer bestimmten Hochschule sein bei "lokalen" Gruppen).

*** Freunde ***

Man kann auch in dieser Community seine persönliche Freundesliste erstellen. Vergleichbar ist das in etwa mit dem Netz des Vertrauens bei Ciao. Das Prinzip läuft aber etwas anders ab. So bestehen hier die Freundschaften grundsätzlich (!) auf Gegenseitigkeit. Während ein User bei Ciao das Gegenvertrauen ablehnen kann, so muss bei StudiVZ die als Freund vorgeschlagene Person diese Freundschaft erst bestätigen! Wird diese Freundschaft bestätigt, so wird man gegenseitig in die Freundes-Liste des anderen aufgenommen. Wünscht die als Freund vorgeschlagene Person Deine Freundschaft aber nicht, kann er/sie Deinen Freundschaftsantrag aber auch ablehnen. Dies hat zur Folge, dass keiner von beiden in den Freundes-Listen erscheint. Entweder ganz oder gar nicht!
Wer wird erfahrungsgemäß als Freund vorgeschlagen und auch bestätigt? Nun, meistens sind das Kommilitonen, die man besonders gut kennt und zu denen man häufig Kontakt hat. Die Freundes-Liste wird getrennt nach "eigener Hochschule" und "anderen Hochschulen" sortiert angezeigt. Beispiele für "andere Hochschulen" sind sonstige Freunde/Bekannte, die an einer anderen Hochschule studieren, oder auch gute Online-Freunde, die man irgendwann mal im Internet auf anderen Seiten (z.B. Ciao-Vertraute) kennen gelernt hat.

Der "Freunde-Status" bringt einige Vorteile mit sich. So hat man z.B. immer sofort einen Überblick über seine wichtigsten Kontakte und findet sie gleich wieder. Außerdem kann man im "Freunde-Status" auch persönliche Kontaktdaten gegenseitig einsehen und austauschen.
Man kann sein eigenes Profil auch so einstellen, dass nur die eigenen Freunde dieses einsehen können. Das finde ich aber nicht so gut, denn dadurch erhalten andere Kommilitonen schwerer Informationen über eine bestimmte Person, oder die Suchfunktionen sind weniger aussagekräftig. Außerdem kann man sich automatisch über die Geburtstage seiner Freunde informieren lassen.
Wenn man auf seiner persönlichen Seite ist, sieht man links seine Freunde mit Bild. Hat man mehr als 6 Freunde, dann werden 6 zufällig angezeigt, die restlichen kann man sich anzeigen lassen, indem man auf "alle Freunde anzeigen" klickt.
Freunde außerhalb der eigenen Hochschule sieht man darunter, nach Hochschulen gegliedert (Links) und ohne Bild.

Aber wie findet man überhaupt Freunde?
Viele Wege führen nach Rom. Am einfachsten ist es erst mal, wenn man nach den Leuten an der eigenen Hochschule sucht (Auf die Möglichkeiten der Suchmaschine gehe ich gleich noch ausführlich ein). Wenn man Kommilitonen findet, mit denen man viel Kontakt hat, ist es eine Überlegung wert, denen eine Freundschafts-Einladung zu schicken.

Gleiches gilt für Leute an anderen Hochschulen, falls man außerhalb der eigenen Hochschule noch Leute (gut) kennt, die irgendwo studieren.
Eine Freundschaft kann sich auch ergeben, wenn man aktiv an den Diskussionen seiner Gruppen (siehe oben) teilnimmt und sich zwischen zwei Menschen, die sich nur virtuell kennen, Gemeinsamkeiten und Sympathien ergeben (vgl. Ciao-Vertraute).

Und nicht zu vergessen: die Suche innerhalb der zuletzt besuchten Schule (leider geht das nur bei der zuletzt besuchten Schule, ich z.B. habe in meinen letzten drei Schuljahren zwei Schulen besucht) kann sehr hilfreich sein, alte Klassenkameraden wieder zu finden! Und wenn es wirklich die zweit- oder drittletzte Schule sein soll: Viele Schulen gibt es schon als Gruppe (zur Gruppensuche komme ich gleich noch).
Und sollte ein bestimmtes Mitglied, mit dem man "real" gut befreundet ist, noch gar nicht bei dieser Seite angemeldet sein, kann man auch über einen entsprechenden Link bequem Einladungen an diese Leute verschicken, entweder mit standardisiertem oder persönlichem Text.


*** Nachrichten ***
Egal ob Freund oder nicht, jeder User kann an einen anderen User auch private Nachrichten verschicken und diese ggf. beantworten. Diese Funktion ist bei den meisten Internetforen mittlerweile Standard, also auch hier.


*** Pinnwand ***
Neben diesen privaten Nachrichten kann man auch öffentliche Nachrichten austauschen. Diese sind im jeweiligen Userprofil unter "Pinnwand" (rechts unten) einsehbar und entspricht den öffentlichen Gästebüchern, die man häufig auf Webseiten findet (das Ciao-Gästebuch ist ja auch wohl hinreichend bekannt).


DIE STARTSEITE
Auf diese Seite gelangt man als erstes, wenn man sich gerade eingeloggt hat (oder auch wenn man im persönlichen Profil auf den Link "Start" klickt). Hier erfährt man automatisch persönliche Neuigkeiten, z.B. wenn jemand sich Dein persönliches Profil angesehen hat, Dich jemand als Freund eingeladen oder Dir eine private Nachricht geschickt hat. Auch sieht man eine Geburtstags-Erinnerung, wenn einer Deiner Freunde in ein paar Tagen Geburtstag hat.


BESUCH ANDERER PROFILE
Will man sich das Profil eines anderen Users (z.B. gefunden durch die "Suche", auf die ich gleich noch eingehe) anschauen, so klickt man auf dessen Namen oder Foto, und dann sieht man eine ähnliche Maske wie beim eigenen Benutzerprofil.
Man sieht hier auch links oben dessen Foto, darunter die Freunde des Users (gemeinsame Freunde werden gesondert angezeigt), rechts dann zuerst die allgemeinen Daten (Name, Hochschule, Geburtsdatum, Wohnort etc.), darunter dann die persönlichen Infos (Hobbys, Beziehungsstatus, Suche nach…), darunter schließlich die besuchten Lehrveranstaltungen und die Gruppen, in denen der betreffende User Mitglied ist.

Übrigens kann man auf alles klicken, was auf solch einem Profil in roter Schrift ist. Dann erfolgt eine automatische Suche (Auflistung). Nehmen wir an, der gerade besuchte Kandidat ist am 17.05.1982 geboren. Klickt man nun auf das rote Geburtsdatum, so werden alle StudiVZ-Mitglieder aufgelistet, die exakt am selben Tag (auch im selben Jahr!) geboren wurden. Klickt man auf einen Gruppennamen in diesem Profil, wird man auf die Seite der entsprechenden Gruppe weitergeleitet. Klickt man auf eine Lehrveranstaltung, werden sämtliche Teilnehmer angezeigt, die sich ebenfalls für diese Veranstaltung eingetragen haben. Und so weiter und so fort.
Wenn man auf dem Profil eines anderen Users ist, kann man dieser Person auch durch entsprechende Links eine entweder öffentliche oder private Nachricht schicken oder sie auch als Freund einladen (natürlich nur empfehlenswert, wenn man sich kennt).


SUCHE
Man hat unter dem Menüpunkt "Suche" nun so einige Möglichkeiten, Leute zu finden:

Suche nach Namen. Man gibt entweder den vollen Namen oder nur Teile des Namens an. Wenn man z.B. den Namen "Johann" eintippt, werden die Studenten gelistet, die entweder "Johann" oder "Johannes" heißen (das gilt auch für die, die mit Nachnamen so heißen). Es wird also nach Namen gesucht, in denen irgendwo die Zeichenfolge "Johann" vorkommt. Es können aber nur maximal 300 Studenten aufgelistet werden. Schon daher empfiehlt es sich, spezifischere Suchbegriffe einzugeben, hier wäre das der volle Vor- und Nachname, wenn man eine konkrete Person sucht.
Alle Suchen dieser Art kann man auswählen zwischen "nur eigene Hochschule" und "an allen Hochschulen".

Die umfangreichste Suchmöglichkeit ist die Super-Suche. Hier gelangt man zu einer großen Maske, in der man nach den verschiedensten Begriffen suchen kann (Pull-Down-Menü), z.B. alle Studenten, die an der Fachhochschule XYZ seit 2003 eingeschrieben sind, Wirtschaftsinformatik studieren, Single sind und im Jahr 1980 geboren wurde. Oder vielleicht alle Frauen, die als letzte Schule das XYZ-Gymnasium im Ort ABC besucht haben, egal wo sie studieren. Solche Suchmöglichkeiten kann man beliebig kombinieren, und somit kann man sehr spezifische Suchergebnisse erhalten.
Suchen kann man außerdem nach Gruppen. Auch hier reicht es, wie bei der Namenssuche, dass oft schon eine Zeichenkette etwas bringt. Gibt man z.B. "ball" ein, werden sämtliche Gruppen gelistet, die mit Fußball, Handball, Volleyball etc. zu tun haben. Ich habe z.B. für mein spezielles Interessengebiet Begriffe wie "HiFi", "Audio" oder "Vinyl" eingegeben und wurde dabei auch fündig.


SICHERHEIT UND PRIVATSPHÄRE
Es gibt Einstellungen, die man individuell abändern kann. Wer es gern etwas anonymer möchte, kann z.B. sein Profil nur bestimmten Leuten (Freunde) zugänglich machen. Die Gruppenzugehörigkeit kann man auch so einstellen, dass manche Gruppen nicht öffentlich angezeigt werden, sondern nur für andere Gruppenmitglieder sichtbar sind (z.B. meine Mitgliedschaft in der Ciao-Gruppe).
Auch kann man das so einstellen, dass die Leute, deren Profil man besucht hat, von Deinem Besuch nichts mitbekommen. Sollte man zumindest so einstellen können. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das nicht immer klappt. Auf die Stabilität der Plattform gehe ich gleich noch ein.

Man kann auch einzelne Mitglieder und Gruppen melden, wenn man z.B. von jemandem beleidigt oder angegriffen wurde. Zum Glück kam das bei mir noch nicht vor, und ich hoffe auch, nie davon Gebrauch machen zu müssen. Überhaupt habe ich bisher den Eindruck, dass es dort wesentlich friedlicher zugeht als auf den mir bekannten Meinungsplattformen. Vielleicht liegt es daran, dass die Studenten irgendwie zusammenhalten, alle ziehen an einem Strang, es gibt im Vergleich zu Ciao keinerlei Hierarchien und Rangordnungen.
So etwas Ähnliches wie hier den CIS gibt es dort auch. Man kann sich per Mail über jede Nachricht benachrichtigen lassen, die in einer unserer Gruppen neu abgegeben wurde. Ich habe diesen Service schon schnell abgeschaltet, da solche Mailfluten nur noch nervend sind.


SYSTEMSTATUS, BLOG
Unter dem Menüpunkt "Blog" kann man jederzeit die neuesten Informationen über den Systemstatus abrufen, dazu aber auch allgemeinere Themen (Politik, Wettbewerbe). Diese Funktion finde ich sehr gut, man sieht hier auch, dass die Macher der Seite sich Mühe geben, die technische Situation zu verbessern. Seit Juli 2006 gehen die Anmeldezahlen nämlich explosionsartig in die Höhe, und das war leider zu viel für die Serverstruktur. So kam es vor, dass die Seite gar nicht zu erreichen oder nur sehr langsam war. So etwas kommt auch heute immer noch mal vor, im Oktober habe ich diese Erfahrung auch noch machen müssen.


FAZIT
Nun habe ich Euch die einzelnen Möglichkeiten dieser Seite (hoffentlich) so gut wie möglich erklärt. Ich muss schon sagen, dass das StudiVZ regelrecht süchtig machen kann! Man erfährt immer wieder interessante Dinge über seine Bekannten, kann leicht Bekannte (auch alte Schulfreunde) wieder finden. Mit dem Nachrichtendienst kann man leicht Kontakt zu seinen Bekannten halten (teils noch bequemer als per E-Mail), sich gegenseitig Fotos zeigen und noch viel mehr.

Die Möglichkeit der Teilnahme in verschiedenen (Interessen-) Gruppen finde ich auch sehr gelungen. Ich schreibe ja gern mal in bestimmten Foren, und das ist im Prinzip nichts anderes. Besonders aufgefallen ist mir, dass die Leute in der Regel sehr friedlich sind, was auf anderen Portalen leider nicht selbstverständlich ist. Allein das ist für mich schon sehr motivierend. Hier wird man schon eher anerkannt.
Begeistert bin ich auch von der Aktualität. Allein von meiner Hochschule sind viel mehr Studenten dort angemeldet als auf unseren internen Portalen (zwei für den gesamten Fachbereich, dann noch zwei für meinen speziellen Studiengang). Vor allem haben es meine Kommilitonen bei StudiVZ eher für nötig gehalten, ein vollständiges Profil auszufüllen. Auf den internen Portalen sind diese meist unvollständig, und die wenigsten haben ein Bild von sich eingestellt. Und dabei habe ich dieses StudiVZ nur rein zufällig gefunden, als die meisten Kommilitonen sich längst angemeldet hatten. In der Hochschule selbst oder unter Kommilitonen wurde da in meinem Beisein keine Werbung dafür gemacht.

Einzige Schattenseite ist, dass es öfter zu Systemausfällen kommt und die Seite oft entweder sehr langsam oder ganz offline ist. Aber die Macher der Seite arbeiten ja wie gesagt daran, und es bleibt zu hoffen, dass bald neue Server-Kapazitäten geschaffen werden und das Ganze dann wieder mehr oder weniger reibungslos läuft.
Ich jedenfalls gebe die volle Punktzahl.  
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden