VORSICHT BACCARAT Gläser, Kristall, etc...

Aufrufe 104 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Gestatten Sie mir eine kleine Anmerkung zu diesem Thema.

 Mir wird richtig übel, was in letzter Zeit in Deutschland unter dem wohlklingenden Namen dieser renommierten Cristallerie angeboten wird. Billigste italienische Pressglasware mit mechanischer Radgravur verziert (das Muster wird durch Industrieroboter eingefräst - natürlich keine Handarbeit, geschweige denn mundgeblasen oder ähnliche Zuschreibungen...) und dann noch mit einer minderwertigen und höchst peinlichen Glanzgoldauflage versehen. Diese Teile waren früher eher als Dekorationsobjekte für Möbelhäuser gedacht, um den Preis für teure Kristallwaren zu sparen, was ja auch durchaus nachzuvollziehen ist. Aber irgendwann kam einer auf die Idee, aus diesen Dekorationsteilen Profit zu schlagen. Ähnliches Schindluder wurde auch mit sogenannten Echt-Silberbestecken getrieben, die aus billigstem gepresstem, federleichtem  Aluminium bestanden, mit einem Hauch von Silber oder Chrom überzogen wurden, noch nicht einmal entgradet waren, aber dafür den irreführenden Stempel ARG 800 trugen, welcher dem ungeübten Betrachter vorgaukeln sollte, dass es sich um echtes 800er Silber handelt. Ursprünglich waren diese Teile ebenfalls nur für Dekorationszwecke für den Möbelhandel produziert worden und deshalb wohl auch mit einer Fantasiepunze versehen worden. ARG 800 ist eine Fantasiepunze, die es nicht gibt. Echtes deutsches Silber ist seit ca. 1880 immer mit der Reichskrone, dem Halbmond und der Zahl, die den Silbergehalt beziffert bezeichnet, also in der Regel 800, 825, 835, 900. Doch zurück zu Baccarat: Natürlich gibt es in "solchen" Fällen weder eine Ätzmarke noch eine Herkunftsgarantie. Einige verweisen dabei gerne auf die Zeit vor 1936, da bis zu dieser Zeit nur mit Aufklebern gearbeitet wurde, die dann "natürlich" alle abgefallen sind (was auch sonst), da die bekannte Ätzmarke erst ab 1936 eingesetzt wurde.

Besonders aufgefallen ist mir auch ein gewerblicher Verkäufer, der seine Kristallobjekte, sobald sie einen Diamantschliff (Steinchenschliff) oder im Stand einen sogenannten Bodenstern (sternförmiger Zierschliff im Stand eines Glases oder im Boden einer Schale/Vase) aufweisen, ungeniert als BACCARAT-Objekte anbietet. Diese Schlifftechniken werden bzw. wurden zwar auch von BACCARAT angewandt, aber von allen anderen namhaften Herstellern ebenfalls.

Fordern Sie einen klaren Nachweis, dass es sich um die genannte Markenware handelt und lassen Sie sich nicht mit vagen Umschreibungen und Ammenmärchen (...meine Grossmutter hat mir gesagt, es sei...) abspeisen. Denn in solchen Fällen ist dann eine Rückgabe mit Sicherheit ganz und gar ausgeschlossen und das wohl auch aus gutem Grund! Eine falsche Beschreibung ist kein Versehen oder Vertun, sondern eine Vorspiegelung falscher Tatsachen - und das nennt man wohl Betrug, oder sind Sie da anderer Meinung?

Wenn Sie unsicher sind, scheuen Sie sich nicht, einen passionierten Glassammler anzusprechen oder gar bei den BACCARAT-Boutiquen anzurufen, da die Muster alle registriert und auch den meisten Sammlern bekannt sind. Hochwertiges Kristall ist entweder geschliffen (scharfkantig), geätzt oder graviert und diese Vorgänge werden manuell in verschiedenen, mehr oder weniger aufwendigen Arbeitsgängen durchgeführt, was sich letztendlich auch im Preis niederschlägt. Solide, aber teuere Vergoldungen sind stets matt, strahlen eine warme Farbe aus und bestehen aus einer Echtgoldauflage, die im Laufe der Jahre auch anlaufen kann. Glanzgold oder auch Kaltgold genannt, ist hingegen eine reine Goldfarbe, welche ausser der Farbe auch wirklich gar nichts mit echtem GOLD zu tun hat. Sie lässt sich aufgrund ihrer geringen Adhäsion relativ schnell wegpolieren oder sie wird regelrecht abblättern und niemals anlaufen.

Ich kann ja noch einigermassen nachvollziehen, wenn jemand schreibt "wohl Baccarat" und damit nicht einfach schlichtweg und frech etwas behauptet, was er nicht beweisen kann. Solche Zuschreibungen sind im Grunde nicht zu beanstanden, werden aber in erster Linie getätigt, um höhere Preise zu erzielen und um durch den  bekannten Markennamen mehr Aufrufe zu erlangen.

Echtes Baccarat-Kristall erkennen Sie an der unverkennbaren runden Ätzmarke: Glas, Karaffe und Becher in einem runden Kreis, die sich über die Jahre nicht verändert hat. Manche Teile (meistens die grösseren) tragen auch neben der Ätzmarke noch den Schriftzug BACCARAT in Schreibschrift eingraviert.

Es ist mein erster Ratgeber, den ich verfasst habe. Sollte ich irgendwelche grundlegenden Fehler gemacht haben, möge man mich bitte informieren, damit ich das berichtigen kann.

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden