VERMEIL vs. GOOOOOLD!!!

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Vorerst, was ist "vermeil"? Vermeil (frz. rot) ist vergoldetes Sterling Silber (925). Die Beschichtung muss aus mindestens 10-karätigem Gold (42%) bestehen und mindestens 2,5 Mikrometer (1 Mikrometer = 1 Millionstes Teil von 1 Meter = 1/1000 mm = 0.001mm) dick sein, um als "vermeil" bezeichnet zu werden. Weitaus üblicher als eine 10ct Gold-Beschichtung sind 14ct, 18ct und - bis vor kurzen noch - auch 20ct und 22ct Goldbeschichtungen. Genau zu wissen, aus welchem Goldgehalt die Beschichtung besteht, spielt im Prinzip keine Rolle, da - siehe oben - die Beschichtung minimalst ist. Wichtig ist das solide Silber darunter und der Preis für "vermeil" ist nur unwesentlich höher. Auch sonst gleicht "vermeil" dem Silber; wie dieses läuft es mit der Zeit an; wenn man mit einem Silberputztuch darüberwischt, erstrahlt das Schmuckstück aber wieder wie neu!

Warum "vermeil"? Der Schmuckdesigner verwendet "vermeil" insbesonders wegen der goldenen Farbe, also immer dann, wenn Silber eben nicht so gut zu den Hauptelementen eines Schmuckstücks passt wie Gold. Und er verwendet "vermeil" - und nicht Gold -, damit sich auch das breite Publikum das Schmucksstück leisten kann, ohne sich dabei allzusehr zu verausgaben.   
Seit dem Höhenflug von Gold, den wir derzeit erleben, bieten auch namhafte Juweliere vermehrt "vermeil"-Produkte an. Cartier-Uhren gibt es schon "seit ewig" auch in Version "VERMEIL"!


  

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden