Urlaub in Griechenland

Aufrufe 26 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Mein Mann und ich fliegen in diesem Jahr zum achten mal in das sonnige Griechenland. Hier nachfolgend ein paar Tipps und Hinweise für diejenigen, die noch nie geflogen sind oder die griechischen Sitten und Gebräuche noch nicht kennen.

Beim Start des Fliegers wird man ganz schön in den Sitz gepresst. Einfach als Achterbahnfahrt sehen! Da man während der längeren Aufstiegsphase ständig in den Sitz gepresst wird, fühlt es sich bei der plötzlichen horizontalen Stellung des Fliegers, wenn er seine Flughöhe erreicht hat an, als würde man nach unten sinken! Keine Panik, das lässt schnell nach! Was auch wichtig zu wissen ist, wenn man noch nie in einem Flieger gesessen hat: Das Einfahren des Fahrwerkes kurz nach dem Start macht ein Höllenlärm und fühlt sich - je nachdem wo man im Flieger sitzt - etwas ruppig an. Keine Panik - ist ganz normal! Nur kurz vor der Landung dran denken: Das Fahrwerk muss auch wieder raus! Macht dasselbe Geräusch!

In Griechenland sind alle Menschen supernett. Man muss sich nur an die Geschwindigkeit gewöhnen. Dafür braucht man in der Regel so 2 Tage, dann ist man im selben Trott. Ist ja auch gut so, man hat ja schliesslich Urlaub! Es dauert bei den Griechen halt alles etwas länger. Die Busse fahren nicht immer pünktlich. Und wenn mal ein Bus voll besetzt ist, fährt er auch einfach mal vorbei. Machts nichts - der nächste kommt bestimmt! Beim Fahren mit dem eigenen Auto oder Mietauto darauf achten, das die Absicherungen an tiefen Schluchten und Abgründen nicht dem deutschen Standard entsprechen! Wenn jemand entgegenkommt und gibt "Lichthupe", heisst das nicht, "ich lasse dich vorbei", sondern "Platz da - jetzt komme ich!" Trinkgeld ist ganz selbstverständlich in Griechenland und sollte ca. 5-10% des Preises ausmachen. Auch im Hotel bewirken kleine Münzen auf dem Bett ab und zu kleine Wunder! Plötzlich hat man einmal mehr frische Bettwäsche oder Handtücher als üblich! Aber darauf achten, das das Geld auch auf dem Bett liegt! Denn liegt es auf dem Nachttisch, wird es anständig liegengelassen! Die Sprache ist zwar etwas kompliziert, aber die wichtigsten Worte sind schnell gelernt. Nur sollte man beim verneinen ein "Nee" sein lassen, das heisst nämlich "Ja" auf griechisch! Die meisten Geschäfte haben über die Mittagszeit geschlossen wegen der Hitze. Oft wird erst ab 16 oder 17 Uhr wieder geöffnet, aber dafür bis spät in die Nacht hinein! Ach noch was: Wenn Sie das Gefühl haben, die Griechen sind eingebildet oder hochnäsig, weil sie beim Erzählen den Kopf schnell in den Nacken kicken und dabei mit der Zunge schnalzen (was bei uns als eine abwertende Geste zählt), dann irren Sie sich. Das ist eine nette, bejahende und zustimmende Geste bei den Griechen! Wichtig zu wissen!

Also viel Spass im Urlaub und kommen Sie wieder gesund zurück!

Ihre Claudia Schopperth

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden