Unwiderstehlicher Blickfang – Ohrschmuck aus Edelmetall

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ohrschmuck aus Edelmetall – ohne Steine zum unwiderstehlichen Blickfang

Ohrschmuck ist aus der heutigen Garderobe als Accessoire kaum wegzudenken. Was wäre eine schicke Hochsteckfrisur ohne die passenden Ohrhänger? An tollen Brisuren hängen gewöhnlich farbige Steine oder Diamanten. Die neue Klasse der Ohrringe besticht jedoch durch ihre schlichte Eleganz. Feinste Edelmetalle, die fantasievoll verarbeitet oder mit weiteren Metallen kombiniert werden, wirken ganz von allein äußerst kunstvoll und dekorativ. Ob Ohrringe oder Ohrstecker – die neusten Modelle aus Edelmetall sind schlicht, modern und doch aufwendig gearbeitet.

Schöner Ohrschmuck für jeden Geschmack

Das Sortiment an schönem Ohrschmuck ist tatsächlich für jeden geeignet. Angesprochen werden damit nicht nur Damen, sondern explizit auch Herren. Damen, die keine Ohrlöcher haben, müssen übrigens nicht auf schönen Ohrschmuck verzichten. Die neusten Modelle von Ohrringen mit Magnetverschluss oder mit Clip sind ansprechend gestaltet und stellen eine wirkliche Alternative zu Steckern dar. Dank der vielfältigen Materialien ist auch für Allergiker das Tragen von Ohrringen nicht mehr tabu. Besonders Titanschmuck eignet sich für alle Menschen, die auf sonstige Materialien mit Unverträglichkeiten reagieren. Ohrschmuck aus schickem Edelmetall ohne Stein ist auch das richtige für Kinder. Die Auswahl an schönen Ohrsteckern mit hübschen Motiven ist recht groß.

Kleiner Ratgeber zur Wahl des passenden Edelmetalls

Bei Ohrringen geht es um Design, das Sie ansprechen muss und Ihnen gefallen sollte. Zugleich geht es aber auch um die Wirkung des Materials, die zum einen von der Farbe und zum anderen von dessen Verarbeitungsmöglichkeiten abhängig ist. Auch die Frage, ob Sie Allergiker sind, ist bei der Auswahl des passenden Edelmetalls wichtig.

Edelmetall für Allergiker: Titan

Am besten für Allergiker geeignet sind Ohrringe und Ohrstecker aus Metall. Das Material ist ausgesprochen leicht und daher die perfekte Wahl für große Ohrhänger. Titan wird klassischerweise für streng geometrische Designs mit geradlinigen Formen verwendet, aber auch Kugeln und andere gegossene Formen aus Titan sind verbreitet. Das Material ist vergleichsweise hart und lässt sich kaum gravieren oder verzieren. Als Ohrstecker stehen Ihnen viele Motive zur Wahl, die aber meistens gegossen sind: zierliche Rosen, verschlungene Dreiecke und mystische Formen, die an keltische Symbole erinnern.

Titan ist beliebt aufgrund seiner sehr dunkeln, fast schwarzen Farbe. Dennoch gibt es immer wieder Bestrebungen, die Farbwirkung des Materials zu verändern. Besonders in den 1980er-Jahren lag es im Trend, Titan farbig zu gestalten. Mithilfe eines aufwendigen Verfahrens kann Titanschmuck beschichtet werden. Während dieses Verfahren für einen Ring aus Titan nicht empfehlenswert ist, da sich die bunte Farbe beim Tragen recht schnell wieder abnutzt, ist diese Veredelung für Ohrhänger eine interessante Alternative, besonders dann, wenn Ihnen aufgrund von Allergien kaum andere Materialien zur Auswahl stehen. Titan-Ohrhänger, deren Oberfläche farbig beschichtet ist, stehen nicht in ständigem Kontakt mit der Haut, sodass sie kaum von Abrieb betroffen sind. Sie sollten allerdings darauf achten, dass die Brisuren oder die Einhänger für die Ohrlöcher aus unbeschichtetem Titan gefertigt sind, da sich an dieser Stelle die Farbe sehr rasch ablösen würde.

Puristischer Ohrschmuck aus Edelstahl

Edelstahl hat vergleichbare Eigenschaften wie Titan, allerdings ist die Farbe deutlich heller, so dass Edelstahlschmuck weniger speziell ist. Seine Farbwirkung ist vergleichbar mit einigen Silberlegierungen und einigen Sorten Weißgold. Edelstahl ist ein vergleichsweise günstiges Edelmetall, sodass Schmuck aus diesem Material oft kostengünstig ist und dennoch hochwertiger als Modeschmuck. Ohrschmuck aus Edelstahl kann geschmiedet und gegossen sein. Aufgrund der Materialhärte gelten allerdings einige Einschränkungen, so sind beispielsweise Gravuren nur schwer möglich. Edelstahlschmuck ist aus diesem Grund typischerweise puristisch. Er besteht oft aus verschiedenen Metallsträngen, die gewalzt wurden. Diese Stränge können unterschiedlich stark und breit sein und sie werden beispielsweise miteinander verflochten oder verwoben; typisch sind auch Kreuzformen oder leicht übereinander lagernde Metallstränge.

Für Ohrringe wirkt es reizvoll, wenn aus dem Edelstahl einzelne Motive wie beispielsweise Karos ausgestanzt werden. Auf diese Weise wirkt das Material filigraner und kann feine Lochmuster aufweisen, wie sie sonst typisch für Silberschmuck sind. Edelstahl eignet sich besonders gut für schlichte Schmuckstücke, die ganz ohne Steine oder Perlen auskommen. Speziell die geometrischen Grundformen und die reduzierte Formgebung sind reizvoll.

Klassischer Ohrschmuck aus Silber

Eines der traditionellsten Edelmetalle für Ohrringe ist Silber. Bereits aus vorchristlicher Zeit sind silberne Ohrringe in Creolenform überliefert. Die einfach gebogenen Ohrringe wurden später mit Anhängern, die einfach in den Ring eingehangen wurden, verziert. Nach dem Vorbild dieser historischen Ohrringe sind auch heute noch zahlreiche Creolen gefertigt. Die Form gehört zu dem typischsten Ohrschmuck ohne Stein. Creolen sind in den verschiedensten Durchmessern erhältlich. Je nach Mode und Jahrzehnt liegen unterschiedliche Größen im Trend. Vor allem ist die Entscheidung für eine Creolengröße abhängig vom persönlichen Geschmack und Stil. Sehr große Creolen, die auf der Schulter aufliegen, können störend wirken, wenn der Träger das nicht gewohnt ist. Kleine Creolen müssen nicht unauffällig sein. Verschiedene Metallstärken oder auch Verzierungen, beispielsweise mit Ornamenten oder Silberperlen, sorgen für einen echten Blickfang am Ohr.

Ebenfalls aus Silber gibt es auch zahlreiche Ohrhänger. Beliebt sind geschwärzte Silberohrringe, die antik anmuten. Oftmals wird bei diesen hochwertiges Sterlingsilber verwendet, das kaum anläuft. Der gewünschte Patina-Effekt wirkt künstlich erzeugt und nutzt sich weder ab noch lässt er sich wegpolieren. Ohrhänger aus Silber sind oft fantasievoll gefertigt. Es gibt zahlreiche verspielte Variationen wie etwa in sich verdrehte Spiralen, fein gemusterte Plättchen oder aneinander befestigte Silberperlen mit ungewöhnlichen Formen.

Silber ist ein sehr weiches Material, das fein geschmiedet werden kann. Der Gestaltung sind kaum Grenzen gesetzt. Silberschmuck, der geschmiedet wurde, ist oft teurer als solcher, der gegossen wurde, besticht jedoch durch seine bessere Qualität. Ohrstecker aus Silber werden häufig gegossen. Von der schlichten Kugel bis hin zur ausgefallenen Tierform sind alle erdenklichen Motive erhältlich. Diese sehr zierlichen und oft detailreich gestalteten Ohrringe eignen sich auch sehr gut als Kinderschmuck.

Die klassisch goldenen Ohrringe

Das klassischste Edelmetall bei der Schmuckverwendung ist Gold. ES ist das wohl am längsten bekannte Edelmetall, das in vielen Kulturen für hochwertigen Schmuck verwendet wurde. Gold als Metall für Ohrringe zu verwenden, hat eine lange Tradition. Typischerweise wurde Gelbgold oder Rotgold verwendet, da es sich bei diesen beiden Goldsorten um natürliche Farben handelt. Demgegenüber stehen weitere Goldfarben, die zwar besonders reizvoll sind, allerdings nur mithilfe von Legierungen anderer Metalle erzielt werden.

Die einfachsten Ohrringe aus Gold sind Creolen. Doch einfach bedeutet nicht zwangsläufig ohne Raffinesse: Verschiedene Materialstärken ermöglichen unterschiedliche Designvarianten. Während sehr feine Creolen durch ihre Einfachheit begeistern und aufgrund ihrer Schlichtheit sehr gut zu jedem Outfit passen, sind breite Creolen auffälliger und oft auch entsprechend verziert. Neben Gravuren wie beispielsweise speziellen Mustern gibt es auch Creolen, deren Edelmetall verziert ist und in seiner Form an die Schale einer Muschel erinnert. In Creolen mit sehr großem Durchmesser lassen sich kleine Glöckchen oder andere Charms einhängen. Ist das bei einem speziellen Anlass nicht gewünscht, können Sie diese Anhänger auch einfach entfernen und erst bei Bedarf wieder auffädeln.

Aus Gold gibt es eine große Zahl Ohrstecker. Beliebt sind goldene Kugeln oder goldene Motivstecker, die auch gern von Kindern getragen werden. Reizvoll ist aber auch die Kombination verschiedener Goldtöne. Klassischerweise wird Gelb- und Weißgold kombiniert. Insbesondere Ohrstecker mit floralen Motiven wirken noch spannender, wenn diese zweifarbig gestaltet sind.

Auch Goldschmuck kann puristisch und ausgesprochen modern wirken, letztlich entscheidet die Form: Geometrische Grundformen, grob mit Hammerschlag bearbeitete Goldplatten und die Kombination aus Weißgold und Rotgold wirken archaisch oder puristisch. Auf der Suche nach ausgefallenem Ohrschmuck lohnt sich der Blick auf die handgefertigten Unikate vom Goldschmied. Feinste Metalle sind dort in der typischen Handschrift des jeweiligen Handwerksmeisters verarbeitet. Oftmals werden zu Ohrsteckern auch passende Ketten oder Ringe im Set angeboten. Ohrhänger aus Gold sind ebenso vielfältig zu erhalten wie Ohrstecker. Kreationen aus feinen Goldfäden oder goldenen Perlen wirken trotz ihrer Größe nicht massiv, sondern leicht und weiblich. Zu einigen Outfits kann aber das Opulente besonders vorteilhaft wirken: Große, reich verzierte Platten, die eventuell leicht gebogen sind, passen zu Hochsteckfrisuren und langen Abendkleidern. Reizvoll ist auch hier die Kombination verschiedener Edelmetalle.

Ohrschmuck aus Metall mit Clip und Magnet

Während früher Kinder bereits im Babyalter Ohrlöcher gestochen bekamen, zögern viele Eltern heute damit. Immer mehr Erwachsene haben deshalb keine Ohrlöcher. Wenn Sie sich davor scheuen, Ihre Ohren piercen zu lassen und dennoch hin und wieder Ohrschmuck tragen möchten, dann bieten die neuen Formen der Ohrringe genau das Richtige.

Seit Langem bekannt sind Ohrclips, die wie eine Klammer am Ohrläppchen befestigt werden. Moderne Goldschmiedearbeiten aus edlen Metallen sind mittlerweile so gefertigt, dass die Klammer kaum auffällt. Eine Alternative bietet Magnetschmuck. Die Magnete, mit denen die Ohrringe befestigt werden, sind so straff, dass die Ohrringe weder verrutschen noch verloren gehen; sie halten auch einem ausgelassenen Tanzabend stand. Eine Neuerung der anderen Art bieten Ohrklemmen. Diese werden um die Ohrmuschel gelegt und sind ein ganz neuartiger und andersartiger Ohrschmuck. Es geht bei diesen Schmuckstücken nicht nur um die Zierde des Ohrläppchens, sondern um das gesamte Ohr. Dieser Schmuck kann auch mit regulären Ohrsteckern kombiniert werden, denn Sie können beide Schmuckarten gleichzeitig tragen.

Ohrschmuck aus Metall mit Clip und Magnet

Ohrringe für Männer sind typischerweise Stecker. Besonders gern werden von Männern Modelle aus Edelstahl oder Titan getragen, da die puristischen Formen oft auch als maskulin empfunden werden. Viele Hersteller haben das erkannt und bieten speziellen Ohrschmuck für Herren genau aus diesen Trendmaterialien. Während noch vor einigen Jahren galt, dass der Herrenohrstecker klein und unauffällig sein sollte, gilt heute die gegenteilige Vorgabe: Männerschmuck darf auffallend und ausgefallen sein.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden