Unterwasserpflanzen kanadische Wasserpest grünes Wasse

1cz
Aufrufe 126 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wer seinen Teich liebt wie ich, wird sich über grünes Wasser sicherlich genauso ärgern. Dieses Jahr hatte mein Wasser noch eine Sichtiefe von ca. 5 cm. Die zu rate gefragten Fachleute waren schnell der Meinung man müßte da chemisch zuschlagen und ich bräuchte einen Filter und einen UVC Strahler. Also haben ich einen Wasserklärer für grünes Wasser gekauft und los gings - bzw. sollte es gehen, aber es tat sich gar nichts. Dann kam der 2 Versuch zwei Wochen später mit einem neuen, viel besseren  Präparat - das gleiche Spiel. Nun folgte ich einem Rat eines Riesenteichbesitzters und pflanzte kanadische Wasserpest und Quellmoos. Mein kleiner (800 l) Teich wurde dann noch auf den einzelnen Ebenen mit Sand versehen, das soll helfen, das sich Bakterien ansiedeln können und 5 Moderlieschen zogen ein und siehe da 4 Wochen später wurde das Wasser schon deutlich klarer (auch ohne Filter und UVC Strahler). Heute, keine 8 Wochen später kann man schon ca. 50 cm tief schauen. Also nicht verzagen, auch ein kleiner Teich kann auf natürliche Weise ins Gleichgewicht gebracht werden. Noch einen schönen Sommer!
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
1cz