Untersetzer, Schlüsselanhänger & Co: die beliebtesten Motive aus Bügelperlen zum Verschenken

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Untersetzer, Schlüsselanhänger & Co: die beliebtesten Motive aus Bügelperlen zum Verschenken

Eine tolle Beschäftigung für Kinder verschiedener Altersgruppen, die nicht nur Spaß macht, sondern auch positive Auswirkungen auf die Entwicklung hat, ist das Basteln mit Bügelperlen. Bastelbegeisterte Kids können ihrer Fantasie freien Lauf lassen und völlig beliebig Motive erstellen. Über Farben, Muster, Form usw. entscheiden sie frei und lernen somit, ihre Kreativität zu entfalten. Außerdem werden Feinmotorik und Konzentrationsfähigkeit spielerisch gefördert. Neben all diesen guten Effekten auf Ihr Kind, entstehen auch tolle Gegenstände, die Sie im Alltag verwenden oder verschenken können.

Was genau sind Bügelperlen überhaupt?

Bügelperlen oder Steckperlen werden auch Hama-Perlen genannt, da sie 1971 vom Dänen Malte Haaning im Unternehmen Hama entwickelt wurden. Es handelt sich hierbei um kleine zylinderförmige Kunststoffperlen, die auf sogenannte Stiftplatten aufgesteckt und zu einem Motiv angeordnet werden. Anfangs waren sie nur in der Midi-Größe verfügbar, was einem Durchmesser von vier bis fünf Millimetern entspricht. Mittlerweile gibt es sie allerdings auch als Mini-Bügelperlen für ältere, und als Maxi-Bügelperlen mit passenden Steckplatten für jüngere Kinder. Durch Hitzeeinwirkung verschmelzen die Kunststoffperlen miteinander und ergeben dann ein ganzes Bild, welches von der Platte genommen werden kann. Während die Perlen anfangs nur in den klassischen Farben erhältlich waren, können Sie sie mittlerweile auch in transparent, mit Glitter oder nachtleuchtend erwerben. In der Regel erstellt man kleine flache Bilder, es sind aber auch dreidimensionale Modelle und große Motivbilder möglich.

Wie Sie ganz einfach ein Bild aus Bügelperlen basteln

Zunächst müssen Sie die Bügelperlen auf der Steckplatte zu einem Motiv anordnen. Ob Sie hierbei einer Vorlage folgen oder willkürliche Muster stecken, entscheiden Sie. Wenn Sie mit Ihrem Bild zufrieden sind, decken Sie es mit einem Stück Backpapier vollständig ab, um es vor Schäden und vor dem Festkleben am Bügeleisen zu schützen. Dann bügeln Sie auf mittlerer Stufe darüber, bis Sie sehen, dass das Backpapier vollständig an den Perlen klebt. Dies sollte nur wenige Sekunden dauern. Durch die Hitze verschmelzen die Plastikperlen miteinander und das gesteckte Motiv hält als Ganzes zusammen. Wenn Sie merken, dass einzelne Stellen noch nicht verschmolzen sind, bügeln Sie mit der Spitze des Bügeleisens speziell über diese, bis wirklich das ganze Bild am Papier klebt. Nun lassen Sie es komplett abkühlen und können es dann problemlos von der Platte und dem Backpapier ablösen. Sollte es sich aufgrund der Hitze wölben, empfiehlt es sich, das Bild unter einige schwere Bücher zu legen.

Hilfreiche Tipps zum Basteln mit Bügelperlen

Wenn Sie das erste Mal Motive aus Bügelperlen basteln, sollten Sie zunächst auf komplizierte Muster und Bilder verzichten und ein einfaches Probeexemplar erstellen. Mit diesem können Sie nämlich das Bügeln erst einmal ausprobieren und das Risiko, ein aufwändiges Bild zu beschädigen, verhindern. Sollte es problemlos klappen, steht nichts mehr im Wege, auch zeitaufwändige und weniger schlichte Motive zu basteln. Für einen höheren Schwierigkeitsgrad bieten sich dreidimensionale Motive an, für die möglicherweise auch eine Pinzette zum Aufstecken hilfreich sein kann.

Beim Bügeln ist außerdem immer darauf zu achten, dass Sie die Stifte der Steckplatte nicht mit dem Bügeleisen berühren, da diese sonst schmelzen könnten. Genauso wichtig ist auch das Benutzen eines Backpapiers, denn nur so sind Bügeleisen, Bild und Stiftplatte ausreichend geschützt. Nach dem Bügeln müssen Sie das heiße Perlenbild unbedingt von Kindern fernhalten und abkühlen lassen, bevor Sie es vom Papier befreien und von der Platte nehmen, da erhitztes Plastik an der Haut klebt und somit ein Verbrennungsrisiko gegeben ist. Auch müssen Sie stets darauf achten, dass nur Kinder im geeigneten Alter in die Nähe der Bügelperlen kommen, da diese sonst von zu kleinen Kids leicht verschluckt werden können.

Positive Auswirkungen auf Kinder durch Perlenbügeln

Da die Steckperlen in verschiedenen Größen erworben werden können, bieten sie eine tolle Bastelmöglichkeit für verschiedene Altersgruppen. Während die Standardperlen in Midi-Größe für Kinder ab fünf Jahren geeignet sind, gibt es auch Maxi-Perlen für Kinder ab drei Jahren, die mit einem Durchmesser von ca. 10 mm besonders gut in der Hand liegen, und Mini-Perlen für Kinder ab zehn Jahren, die größere Konzentration erfordern. Das Perlenbügeln ist eine besonders gute Beschäftigung für Kinder, da hierbei spielerisch ihre Entwicklung gefördert wird. Neben der Verbesserung von Feinmotorik, Kreativität und Konzentration wirkt sich das Spielen mit den Perlen auch positiv auf das Farb- und Formenverständnis Ihres Kindes aus. Durch das selber Ausdenken von Motiven entfaltet es seine Kreativität und durch das Nachbauen von Vorlagen lernt es, Farben und Formen zu unterscheiden und gemäß einem speziellen Muster anzuordnen, sodass schließlich ein zusammenhängendes Bild entsteht. Das Herstellen von Buchstaben und das anschließende Spielen damit kann sogar das Lernen von Lesen und Schreiben erleichtern und beschleunigen. Wichtig ist vor allem aber, dass das Lernen in diesem Fall auch immer mit Spaß verbunden ist.

Mögliche Motive und Bilder aus Perlen

Zunächst ist anzumerken, dass Ihrer und der Fantasie Ihres Kindes beim Basteln mit Bügelperlen keinerlei Grenzen gesetzt sind. Die Möglichkeiten sind unerschöpflich und Sie werden mit Sicherheit immer wieder neue Ideen für ein tolles Perlenbild entwickeln. So können Sie auf einfache viereckige Platten selbst ausgedachte Muster, eigene Formen und Bilder stecken. Die Farbgebung ist natürlich völlig Ihnen überlassen, sodass auch kunterbunte Exemplare ohne jegliche Ordnung denkbar sind. Ebenso ist es aber möglich, bestimmten Vorlagen zu folgen oder Motive auf vorgegebene Formen wie Sternen, Kreisen, Tieren oder ähnlichem anzuordnen. Eine Vielzahl an verschiedenen Sets bieten heutzutage tolle Möglichkeiten für zusammengehörende Bilder, wie zum Beispiel die Sets Bauernhof, Rettungsfahrzeuge, verschiedene Tiergruppen, Dschungel und viel mehr. Besonders reizvoll für Kinder sind auch Sets für Sterne, Elfen oder Ufos, die sogar im Dunkeln leuchten. Selbstverständlich können Perlen aber auch einzeln nach Farben geordnet oder in größeren Mengen und farblich gemischt erworben werden. Auch Stiftplatten müssen nicht nur gemeinsam mit ganzen Sets gekauft werden, sondern sind in völlig verschiedenen Formen einzeln erhältlich.

Wie fertige Bilder verwendet werden können

Klassische Formen wie Kreise oder Vielecken können Sie nach dem Bügeln hervorragend als Untersetzer für Töpfe und Gläser oder als Deckel für Gläser, Becher, Kannen und andere Gefäße verwenden, um diese beispielsweise im Sommer vor Wespen und Fliegen zu schützen. Auch als Geschenk eignen sich solche Teile sehr gut. Besonders Verwandte freuen sich sicherlich sehr über einen von der Enkelin oder dem Neffen selbst gemachten Untersetzer. Ganz schnell und unkompliziert lassen sich aus Perlenbildern auch tolle Schlüsselanhänger machen. Ziehen Sie einfach eine Schnur durch ein kleineres Exemplar und knoten Sie diese fest. Solch ein Anhänger, den man natürlich auch an eine Tasche hängen kann, stellt ebenso ein schönes persönliches Geschenk dar, das ohne viel Aufwand und ohne große Kosten jemandem eine Freude bereiten kann.

Ein Perlenset, mit denen man verschiedene Schmuckstücke herstellen kann, ist ein beliebtes Spielzeug. In einem solchen Set finden sich bereits sortierte Perlen in verschiedenen Farben, Stiftplatten in bestimmten Formen – zum Beispiel Sechseck und Herz – verschiedene Bänder, eine Fädelnadel, Rohlinge für das Herstellen eines Rings, einer Haarspange und eines Ansteckers, sowie doppelseitiges Klebeband, Bügelpapier und eine Bastelanleitung. Mit diesen Utensilien können ganz leicht Ketten, Armbänder, Ringe oder Haarspangen individuell gebastelt und auch an Freundinnen weiter verschenkt werden.

Genauso attraktiv sind Bastelsets zum Bauen von Mobiles. Hier werden zunächst mit den enthaltenen Perlen und Stiftplatten, die dem Thema des Mobiles entsprechen, Perlenbilder gebastelt und dann mit einem Mobilering und einer Schnur, die ebenfalls inklusive sind, zu einem Mobile zusammengefügt. Erhältlich sind solche Mobilesets beispielsweise mit dem Thema Delfine, Prinzessinnen oder Pferde und versprechen garantiert eine Menge Bastelspaß für Ihr Kind. Eine ganz besondere Variante für ein Perlenbilder-Set sind duftende Blumen. Hier können Sie aus duftenden Perlen und mit Hilfe von Stiftplatten in Form von Blumen und Kreisen wohlriechende Blumenwiesen herstellen. Auch Hampelmänner können relativ unkompliziert mit Bügelperlen, Steckplatten, Schnur, Motivvorlage, Anleitung und Bügelpapier gebastelt werden. Ein kleiner Materialeinsatz erzielt hier ganz einfach eine große Wirkung.

Warum sich Perlenbilder als Geschenk eignen

Ganz klar, ein selbst gemachtes Perlenbild hat keinen großen materiellen Wert und mag daher für manch einen als Geschenk nicht gut geeignet sein. Aber oftmals hat mangelnder materieller Wert auch große Vorteile. Denn ein Geschenk, für das sich jemand Zeit genommen hat, über das sich jemand zuvor Gedanken gemacht hat, und das schließlich mit großer Mühe und viel Liebe gebastelt wurde, kann in vielen Fällen viel mehr Freude bereiten als ein schnell erworbenes. Zumal ein Perlenbild ja nicht einfach nur ein schönes Bild darstellt, sondern durchaus auch einen sinnvollen Nutzen haben kann. So wird ein Topfuntersetzer, den das Enkelkind extra für die Oma zum Geburtstag gebastelt hat, mit Sicherheit viele Jahre regelmäßig im Einsatz sein und dafür sorgen, dass sie stets an ihren Enkel erinnert wird. Von Kindern sind selbst gemachte Geschenke meist die kostbarsten und die, die am längsten verwendet werden, obwohl kein großer Geldwert dahinter steckt. Persönliche Erinnerungen verbindet man mit ihnen und nach einigen Jahren wird sich auch das Kind, das das Geschenk gebastelt hat und das nun gar nicht mehr so jung ist, freuen, ein Werk seiner Kindheit zu sehen.

Perlenbilder können aber nicht nur an Großeltern oder andere Verwandte verschenkt werden, sondern genauso auch an Freunde. Völlig egal, ob im Kindergarten, in der Grundschule oder sogar im Erwachsenenalter – selbstgebastelte Geschenke sind immer etwas ganz Besonderes. Sei es ein Armband oder eine Kette als Symbol einer Freundschaft, ein Mobile oder einfach nur ein Bild, Sie werden mit Sicherheit jemandem eine besondere Freude bereiten und ein strahlendes Lächeln hervorrufen. Denn manchmal sind es ja auch die kleinen, nicht materiellen Dinge, über die man sich am meisten freut.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber