Unseriöse Geschäfte

Aufrufe 30 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo liebe Mit-eBayer,

ich möchte diesen Ratgeber nutzen, um Euch von zwei eBay-Mitgliedern zu berichten, die eine ziemlich miese (und das ist noch untertrieben) "Verkaufsstrategie" an den Tag legen. 

Und dem Einen oder Anderen einen Tip geben, woran man recht gut erkennen kann, wenn eine Aution "nicht mit rechten Dingen" zugeht. 

Im Regelfall schreibe ich keine Ratgeber, und wahrscheinlich wird dies auch der einzige sein (und bleiben). Und ich bin bestimmt auch keine "eBay-Expertin", aber was ich am 26.08.2008 bei eBay erlebt habe ist mir, in den 4 Jahren die ich bei eBay bin, in dieser Form noch nicht untergekommen.

Endlich habe ich mal wieder ein Stück von meinem Geschirr (was extrem schwer zu bekommen ist) bei eBay gefunden. Ich war total "Happy", auch weil ich wußte, das ich es für 1,- Euro bekommen werde (wobei das nicht vorrangig war, denn ich hätte dafür eine ganze Menge hingelegt). Aber es gab da auch ein kleines "Hindernis" - mein "Bauchgefühl". Bauchgefühle kann man nicht erklären, aber bei diesem Verkäufer hatte ich von Anfang an ein ganz schlechtes. Aber ich wollte die Servierplatte auf jeden Fall haben, und so setzte ich mich darüber hinweg.

Was ist passiert:

Ich mußte leider von meinem Bietverhalten abweichen, und so habe ich ca. 11 Std. vor Angebotsende mein Gebot abgegeben. Und keine Stunde später schoß der Preis schon in die Höhe. Das dies passiert, bei einem Artikel, auf den, wenn überhaupt, nur ein oder zwei Leute bieten würden, war höchst ungewöhnlich. Und der Umstand veranlaßte mich, mir den Verkäufer (berri56) mal genauer anzuschauen. Und was ich da entdeckt habe, hat mich doch ziemlich entsetzt. Was da gelaufen ist, dafür gibt es eigentlich nur ein Wort ...

Um diese Geschäfte zu durchschauen, braucht man ein wenig Zeit, aber nicht unbedingt "detektivisches Wissen", denn diese Masche springt einem förmlich ins Gesicht. Was mich nur wundert, ist, warum es anscheinend niemanden vorher aufgefallen ist.

Ich rede hier von "Preisen hochtreiben" und doppelte Verkäufe (wobei die Ware dann auch noch ein drittes mal auftaucht [Lederjacke]).

Wie erkenne ich eine Auktion, mir komisch vorkommt? 

Du bietest auf einen Artikel, der relativ speziell ist, und wo auf einmal der Preis hochgeht

1.) Schau Dir den Mitbieter an, auch wenn es etwas schwerer geworden ist, weil die Bieternamen anonymisiert wurden, aber die Zeichen bleiben für diesen Bieter ja gleich.

2.) Schau Dir andere Artikel des Verkäufers an, auf denen Gebote sind. Tauchen dort immer wieder dieselben Zeichen des Bieters auf, ist das vielleicht noch nicht auffällig ...

3.) tauchen diese Zeichen aber bei Artikeln vom Schneebesen, bis zum Bohrfutter, bis zum Puppenwagen auf, dann fängt es an verdächtig zu werden.

4.) Schaut Euch das Bewertungsprofil des Verkäufers an. Taucht da immer wieder derselbe Name auf, schaut Euch auch dessen Profil mal an.

5.) Schaut Euch auch mal die Beendeten Angebote des Verkäufers an. Dies solltet Ihr auf alle Fälle tun, wenn der Verkäufer statt einer Bewertungszahl hinter seinem Nickname, das Wort "privat" steht. Hier sind keine Bewertungen einsichtbar.

Es gibt noch ein paar Merkmale, die auf unseriöse Geschäfte hinweisen, aber das würde jetzt zu weit führen. Wenn Ihr das aber an einem realen Beispiel sehen wollt, schaut Euch die beiden Mitglieder berri56 und brita59 an.

Einige werden jetzt vielleicht denken, was ich hier mache ist Denunziantentum, aber ich für meinen Teil finde das solche Verkäufer auf keine Verkaufsplattform gehören, weder bei eBay noch sonstwo.

Ich fordere hier auch niemanden auf, bei anderen Mitgliedern "rum zu schnüffeln", aber wenn Euch etwas komisch vorkommt bei einer Auktion, dann finde ich das nur legitim mal etwas genauer hinzuschauen. Und alle "Daten" von denen ich hier gesprochen habe, sind für jeden einsehbar.

Unter'm Strich

Bei mir hat diese ganze Geschichte doch ein ziemliches Mißtrauen hinterlassen.

Ich wollte diese Servierplatte unbedingt haben, aber nicht um jeden Preis. Vielleicht denkt jetzt auch der Eine oder Andere, was hat die sich wegen 5,- Euro (das war der Preis, für die ich das Teil letztendlich erstanden habe), aber hier geht es nicht mehr um den Preis. Ich trage nicht dazu bei, das sich Verkäufer auf diese Art und Weise bereichern. Ich habe und werde diese Ware auch nicht bezahlen. Und ja, ich habe diesen Verkäufer auch bei eBay gemeldet. Denn es geht nicht nur um diese 5,- Euro, da wurden auch Waren ersteigert, wo Käufer 10,- und 20,- Euro bezahlt haben, die sie für 1,- erstanden hätten. Und dann fängt es an sich zu summieren.

Aber, die meisten Verkäufer sind und bleiben Seriös und Vertrauenswürdig. Diese beiden Verkäufer sind es nicht. Diese sind wirklich "die schwarzen Schafe" unter den Verkäufern.

Zu guter Letzt

Mit diesem Ratgeber will ich nicht bewirken, das Ihr hinter jeder Auktion "den großen Schwindel" vermutet. Viele Verkäufer haben in der Tat Stammkunden. Aber meist nur in Bezug auf eine oder zwei Kategorien. Und wie ich schon erwähnte, der weitaus höheren Prozentzahl der Verkäufer(innen) kann man vertrauen.

Ich selber bin auch Verkäuferin und auch bei mir haben einige wenige Käufer schon mehrmals "zugeschlagen". Trotzdem bezeichne ich mich als ehrlich, seriös und vertrauenswürdig.

Aber manchmal kann ein Blick hinter die "Kulissen" nichts schaden. Und hört auf Euer Bauchgefühl. 

Nicht jede negative Bewertung bedeutet, "dies ist ein schlechter Verkäufer", aber einige wenige Verkäufer die 100% Positive Bewertungen haben, sind nicht immer "gute" Verkäufer.

Und jetzt wünsche ich Euch weiterhin viel Spaß bei eBay.

Liebe Grüße

Anna (karenina25)

 

Nachtrag vom 04.09.2008:

Nachdem ich den Vorfall am 26.08.2008 bei eBay gemeldet habe, sind "urplötzlich" alle Gebote, die gegenseitig von den beiden abgegeben wurden, verschwunden. Sind aber immer noch in den "beendeten Angeboten" ersichtlich. Auch hörten abrupt die gegenseitigen Bewertungen auf. Nur wird das nicht von Dauer sein, beide werden nur für kurze Zeit die Füße still halten, bis ein wenig Gras über die Sache gewachsen ist. Dann wird es (wahrscheinlich) im Größeren Stil weitergehen.

Was mich aber so richtig ärgert ist, das eBay untätig zusieht. Schade eigentlich.

Ich werde für meinen Teil die Konsequenzen ziehen, aber bevor ich das tu, möchte ich Euch einen anderen Ratgeber ans Herz legen:

[Bitte lest den Ratgeber von: der_herr_der_elben, hier ist eine Liste mit Namen von wirklich üblen eBayern angelegt worden, die auch ständig erweitert wird. Stimmt bei dieser Liste bitte mit JA bei der Option "hilfreich". Helft mit, eBay für Käufer (Verkäufer) wieder ein wenig sicherer zu machen. Zeigt den wirklich schlechten Verkäufern (Käufern) die "rote Karte", denn rote "Punkte" helfen anscheinend nicht ausreichend.

der_herr_der_elben steht zurzeit auf Platz 68 bei den Testberichten und Ratgebern.]

Leider kann ich das oben erwähnte Mitglied nicht mehr finden.

In diesem Sinne ...

Liebe Grüße

Anna

Und noch ein Nachtrag (06.09.2008):

Beide sind wieder Aktiv. Seht Euch die Auktion (Halloween Kürbis) von brita59 an. Es ist wieder ein Gebot von berri56 abgegeben worden. Übrigens das einzige Gebot von allen Angeboten.

Nachtrag 24.09.09:

Einer der Verkäufer ist inzwischen kein angemeldetes Mitglied mehr (wahrscheinlich wird er aber unter einem anderen Namen wieder genauso anfangen) und der ander Verkäufer hat jetzt einen zweiten Account über den er auch an sich selbst verkauft.

Nun werden sich sicher einige fragen, warum ich ein Jahr nach diesem Ratgeber immer noch an den beiden "dran" bin. Ganz einfach, das ist meine ganz "persönliche kleine Studie", in der ich Ihnen zeigen möchte, das Verkäufer die schon so bei eBay einsteigen, niemals ehrlich werden. Und nach und nach Ihre "Verkaufsstrategien" ausbauen.

Aber ich möchte hier auch nicht den Eindruck aufkommen lassen, das ich diese beiden Mitglieder ununterbrochen "gejagt" habe, bis auf den einen Verstoß, der mich selber betraf, habe ich nichts gegen sie unternommen. Das wäre eBays Aufgabe gewesen, denn ich kann mir denken, deren Experten wissen um die Maschen und wenn sie da nur ein paar Monate hinterher gewesen wären, sollten solche Mitglieder sich hier nicht mehr "tummeln" dürfen. 

In diesem Sinne

Liebe Grüße

Anna

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber