Unorganisierte Kollektive ? Organisierte Kollektive ?

Aufrufe 12 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Unorganisierte Kollektive


Mit dem Begriff Kollektiv wird in der Soziologie nach Robert King Merton u. a. allgemein eine Mehrzahl von Personen definiert, die aufgrund eines Systems von gemeinsamen Normen und Werten Gefühle der Zusammengehörigkeit entwickeln. Er unterscheidet sich hier von dem Begriff der Sozialkategorie, der demographisch Personen zuordnet und von dem Begriff der sozialen Gruppe, deren Mitglieder im Gegensatz zum Kollektiv miteinander in Interaktion stehen.

Vergleichbar definiert Ferdinand Tönnies den Begriff Kollektiv als Samtschaft und hebt das Merkmal des fehlenden organisatorischen Zusammenhalts hervor. Gemeinsame Willensentscheidungen und gemeinsame Handlungen kommen somit nur unter speziellen Voraussetzungen zustande.

Als abstrakte Kollektive werden im Gegensatz zur Masse und sozialen Gruppen von Leopold von Wiese soziale Gebilde wie Kirche und Staat bezeichnet, die aufgrund von "Dauerwerten" einen "überpersönlichen Charakter" erhalten.


Organisierte Kollektive


Als politisches Kollektiv werden sich soziale freiwillig organisierende Mitglieder einer Gruppen mit fortschrittlichen und gemeinsamen Zielen bezeichnet, die durch gemeinsame Arbeit miteinander verbunden sind und nach den Grundsätzen der Gleichheit und Gleichberechtigung – oft nach dem Prinzip des Konsens – Entscheidungen treffen und Handeln.

Quelle : Wikipedia

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden