Umgang mit dem Rückgaberecht

Aufrufe 26 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Richtiger Umgang mit dem Rückgaberecht  !!!
ALLE gewerblichen Verkäufer sind verpflichtet 30 Tage nach Erhalt der Ware den/die Artikel zurück zu nehmen und das ohne "Wenn und Aber".
Dieses Recht ist IHR gutes Recht, Sie können es also Jederzeit nutzen, wenn Ihnen der gekaufte Artikel nicht gefällt oder die Qualität nicht stimmt!!
Doch was manchem Verkäufer gewaltiges "Vergnügen" bereitet, ist und hier schildere ich einen authentischen Fall (!!! ) wenn, nach genau 30 Tagen eine Mail kommt, mit der Rücknahmeforderung, der folgendes vorausgegangen ist.
- im September wurde bei mir ein Schmuckstück gekauft ( Kropfkette, also typisch bayrisch bzw. im österreischen Raum sehr gern getragen) von einer Bayerin aus München.
- die Kette wurde umgehend bezahlt und war 5 Tage nach Ersteigerung bei der Käuferin,
- weitere 3 Tage später erfolgte die positive Bewertung.
Soweit so gut, der Oktober in München ging zu Ende und es kam eine Mail, die Käuferin wäre im Urlaub gewesen und wolle jetzt die Kette zurücksenden.
Hochoffiziell wurde jetzt aus der privaten Käuferin eine Firma.
Was soll man wohl davon halten????
Ich überlasse es Ihrer Fantasie, ich habe die nachweislichen Fakten geschildert.
Wohlgemerkt, ich nutze auch das Rückgaberecht, wenn mir etwas nicht gefällt oder die Qualität anders ist, als ich es mir vorgestellt habe, doch dann umgehend und ohne Benutzung und so ist es vom Gesetzgeber auch gedacht.

Sollte Sie  dieser Ratgeber interessieren, dann zeigen Sie dies bitte, in dem Sie auf das "JA" klicken. Vielen Dank für Ihr Interesse!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden