Um eine Motorkorrosion im Winter zu verhindern – was ist zu tun ?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Was ist die richtige Handhabe für den Winter?
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Was ist die richtige Handhabe für den Winter?

Das Jahr geht zu Ende

und damit auch die Möglichkeiten sein funkferngesteuertes Verbrennermodell zu bewegen. Doch was ist die richtige Handhabe für den Winter? Stellt man das Modell einfach in den Keller? Können diese Verbrennermotoren nicht beschädigt werden? Um auch im nächsten Jahr wieder denselben Spaß an diesem Hobby zu haben und auch der Motor seine Leistung beibehält, finden Sie hier eine kleine Anleitung für den richtigen Umgang.

Vorsicht: Das im Treibstoff für diese Motoren verwendete Nitromethan kann aggressiv gegenüber Motorteilen reagieren. Um eine Korrosion, durch eine lange Standzeit, an inneren Teilen zu verhindern, raten wir Ihnen daher nach dem Gebrauch sowie am Ende des Jahres keine Treibstoffreste im Motor zu belassen. Um sicher zu gehen, empfehlen wir Ihnen, den Motor zu starten und laufen zu lassen. Knicken Sie dann die Treibstoffleitung ab, bis der Motor ausgeht.
Kugellager Werkzeug Set # 3,5ccm Artikelnummer: REDS-ENTL0001
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Kugellager Werkzeug Set # 3,5ccm Artikelnummer: REDS-ENTL0001

Reinigen Sie den Motor stets sorgfältig

von außen bevor Sie ihn öffnen. Arbeiten Sie auf einer sauberen Arbeitsfläche, da jeglicher in den Motor gelangte Schmutz irreparablen Schäden anrichten kann. Bei diesen Motoren handelt es sich um hoch technische Produkte, die mit der nötigen Sorgfalt behandelt werden müssen. Sofern Sie nicht sicher sein sollten, was die Pflege und Reparatur Ihres Motors angeht, wenden Sie sich bitte an Ihren örtlichen Fachhändler, damit er Ihnen Fragen beantwortet und Tipps hierzu geben kann. Bitte beachten Sie, dass es sehr wichtig ist die folgenden Punkte zu beachten, wenn Sie vorhaben ihren Motor selbst in Stand zu halten. Um die Arbeiten zu erleichtern, halten wir ebenfalls ein spezielles Werkzeug bereit, mit dessen Hilfe Sie die Lager perfekt ausrichten und sogar in einem kalten Gehäuse demontieren sowie montieren können.
Das im Treibstoff für diese Motoren verwendete Nitromethan kann aggressiv gegenüber Motorteilen reagieren
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Das im Treibstoff für diese Motoren verwendete Nitromethan kann aggressiv gegenüber Motorteilen reagieren

Gehen Sie wie folgt vor:

1.   Schrauben Sie die Glühkerze heraus

2.   Lösen Sie die vier Zylinderkopfschrauben in gegenüberliegender Reihenfolge ( über Kreuz )

3.   Nehmen Sie den Kühlkopf und den Brennraum nach oben ab und achten Sie darauf, dass die Kopfscheiben (kupferne dünne Scheiben zwischen Brennraum und Laufbuchse) nicht verloren bzw beschädigt werden

4.   Lösen Sie die vier Schrauben am hinteren Gehäusedeckel in gegenüberliegender Reihenfolge ( über Kreuz )

5.    Nehmen Sie vorsichtig den hinteren Gehäusedeckel ab und stellen sie sicher, dass sich hierbei der Kolben im oberen Totpunkt (OT) befindet, da dieser andernfalls beschädigt werden kann

6.   Ziehen Sie die Laufbuchse aus dem Gehäuse. Sollte die Laufbuchse sich nicht leicht herausziehen lassen, können Sie diese mit Hilfe eines Kabelbinders anheben. Stecken Sie dazu den Kabelbinder durch den Auslass des Motors bis zur anderen Seite. Durch drehen an der Kurbelwelle hebt der Kolben die Laufbuchse nach oben. Achten Sie beim drehen auf Beschädigungen am Motor

7.   Entnehmen Sie den Kolben mit dem Pleuel (hierbei muss sich der Kurbelzapfen der Kurbelwelle in der obersten Position (OT) befinden | Tipp zu Step 7: Sofern Sie Probleme haben das Pleuel vom Kurbelzapfen zu demontieren (was ein gutes Zeichen ist), ist es hilfreich einen kleinen Schraubenschlüssel (SW 7) zu benutzen. In der Regel lässt sich das Pleuel um etwa 3 mm vom Zapfen anheben, was ausreichend ist um hinter das Pleuel greifen zu können und es mit Hilfe des kleinen Schraubenschlüssels vom Kurbelzapfen zu drücken. Drehen Sie hierbei die Kurbelwelle jeweils einmal leicht nach rechts und links, damit sich das Pleuel leicht und behutsam herunterdrücken lässt.
Um eine Motorkorrosion im Winter zu verhindern
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Um eine Motorkorrosion im Winter zu verhindern

Weiter wie folgt vor:

8.   Sprühen Sie den Innenraum des Motors mit Bremsenreiniger aus

9.   Sprühen Sie den Vergaser mit Bremsenreiniger aus

10. Reinigen Sie den Brennraum sowie die Laufbuchse und den Kolben mit Bremsenreiniger

11. Montieren Sie zuerst die beiden Kugellager im Gehäuse des Motors. Setzten Sie nun die Kurbelwelle in die beiden Kugellager

12. Setzen Sie Kolben und Pleuel in den Motor ein, indem Sie das Pleuel auf den Kurbelzapfen der Kurbelwelle stecken (hierbei muss sich der Zapfen der Kurbelwelle in der obersten Position (OT) befinden)

13. Drücken Sie nun die Laufbuchse 5 mm tief ins Gehäuse ein und führen Sie anschließend den Kolben von unten in die Laufbuchse hinein. Drücken sie danach die Laufbuchse vollständig ins Gehäuse hinein (benutzen sie hierzu für eine bessere Leichtgängigkeit ein wenig Pflege Öl. Sollte der Motor ab jetzt für einen längeren Zeitraum nicht benutzt werden, sollten die Teile mit “After Run Oil“ behandelt eingesetzt werden. Dieses verhindert das Rosten und verharzen des Öls im Motor !

14. Montieren Sie den hinteren Gehäusedeckel und stellen sie sicher, dass sich hierbei der Kolben im oberen Totpunkt (OT) befindet, da dieser andernfalls beschädigt werden kann

15. Drehen Sie die vier Schrauben des hinteren Gehäusedeckels hinein und ziehen Sie diese in gegenüberliegender Reihenfolge fest ( über Kreuz )

16. Setzen Sie den Brennraum ein und vergessen Sie die Kopfscheiben nicht!

17. Montieren Sie den Kühlkopf und ziehen Sie die Zylinderkopfschrauben in gegenüberliegender Reihenfolge fest ( über Kreuz )

18. Schrauben Sie die Glühkerze wieder fest

Und schon ist ihr Verbrennungsmotor für eine längere Standzeit bestens vorbereitet.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden