Ulla Popken: sommerliche Mode in großen Größen

Aufrufe 10 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

"Ich bin rund, na und?!" Soviel Selbstbewusstsein tut gut. Dazu gehört das passende Outfit. Längst haben sich trendige Designer auf Mode für gewichtigere Frauen spezialisiert und bieten Chic ab Größe 44 an. Dieser Ratgeber stellt Ulla Popken vor: Mode für Mollige, die auch im Sommer einfach gut aussieht.  Bei eBay finden Sie weitere günstige Designermode in verschiedenen Größen. 

Was Sie beim Kauf von Sommermode für Mollige beachten sollten

Jeder schwitzt im Sommer, fülligere Menschen meistens mehr als andere. Achten Sie auf atmungsaktive Kleidung aus Materialien, die Schweiß gut absorbieren. Kühle Baumwolle ist die Sommertextilie Nr. 1. Modische Kleidung besteht heute oft aus pflegeleichtem Mischgewebe mit einem hohen Anteil an Kunstfasern. Überprüfen Sie die Zusammensetzung im Etikett. Je mehr Polyester enthalten ist, desto mehr spüren Sie, dass Sie schwitzen. Polyester hat die unangenehme Eigenschaft, dass sich Bakterien ungehindert vermehren können und im Stoff haften bleiben. Da hilft dann kein Deo mehr.
Sparen Sie sich neidvolle Blicke auf Mini-Shorts und Tops mit Spaghettiträgern. Bei schweißtreibenden Temperaturen erhalten Sie einen besseren Kühlungseffekt, wenn Ihre Kleidung wie eine lockere Hülle um Ihren Körper sitzt. Denken Sie an die Bewohner der Sahara, die mit wallenden Gewändern große Hitze bestens überstehen. Gönnen Sie sich also mit Freude stoffreiche, aber luftige Outfits.

Flatterkleider für Füllige

Sommerzeit ist Kleiderzeit. Es gibt kaum etwas schöneres, als ein leichter Sommerwind, der durch den Stoff streicht. Ein Sommerkleid sollte locker sitzen und dabei auf Figur geschnitten sein. Kleingemustert trägt weniger auf als uni. Seien Sie dezent in der Farbwahl, aber mutig beim Schnitt: Ein schönes Dekolleté streckt die Figur. Tragen Sie Mieder oder andere formende Shapewear? Unter einem lose sitzenden Sommerkleid können Sie vielleicht darauf verzichten.

 

Oberteile - ohne geht´s nicht

Eine Tunika ist das perfekte Oberteil für heiße Tage. Sie sitzt locker bis auf die Oberschenkel und überspielt damit alles, was Sie im Winter unter ihrem Pullover verstecken. Sind Sie mehr der T-Shirt-Typ, kombinieren Sie einfarbige Modelle mit einem leichten, bunten Sommerschal. Er schmückt sie nicht nur, sondern lenkt den Blick auf sich allein. Dazu muss er nur lang genug sein. Vorsicht vor Puffärmeln und gesmokter Brustpartie. Das plustert auf, wo Sie doch eh schon gut gepolstert sind. Solche Modespielereien sehen nur chic aus, wenn Sie schlanke Arme und einen kleinen Busen haben.


Lässige Hosen, heiße Leggings

 

Hosen sollten immer gut sitzen, nicht einengen und die Beine fließend umspielen. Bei Modellen mit Stretchanteil schauen Sie lieber kritisch in den Spiegel: X-Beine werden damit zum Modedesaster, Pölsterchen am Knie bekommen eine unschöne Betonung. Das wollen Sie bestimmt niemandem zeigen.

Andererseits haben auch füllige Frauen durchaus toll geformte Beine. Probieren Sie aus, wie Sie mit dunklen Leggings und einer langen Tunika aussehen. Die richtigen Schuhe dazu, dann wird das zum Look mit Wow-Effekt.

 


Let it Rock: Ihre Show der Weiblichkeit

Bei Röcken sollten Sie das Spiel der Abwechslung beherrschen, je nach Körpertyp. Zu einem engen Rock passt ein locker sitzendes Oberteil. Ein weiter Rock wird besser mit enganliegendem Shirt, Bluse oder Tunika kombiniert.
Kaschieren Sie ausladende Körperteile mit weiten Kleidungstücken. Betonen sie dafür alles was andere, was Sie an sich mögen.
Haben Sie einen großen Busen und einen runden Po, dann präsentieren Sie Ihre Sanduhrfigur durch einen auffälligen Gürtel. Bei großer Oberweite sind enganliegende Oberteile ausgesprochen angesagt. Zeigen Sie Ihre Freude über das Geschenk der Natur. Andere helfen hier künstlich nach.

Ton in Ton - Trickserei bei der Farbwahl

Die große Show liegt Ihnen nicht, Sie wollen lieber Pfunde wegmogeln? Dann kleiden Sie sich Ton in Ton. Im Winter geht das mit dunklen, gedeckten Farben leichter. Im Sommer spielen Sie mit Pastelltönen, mit einem Touch ins Dunkle.

Vermeiden Sie alles, wo starke Farben auf einander treffen, Rot auf Blau zum Beispiel. Schaffen Sie fließende Übergänge. Kombinieren Sie Hose und Top mit einer leichten Bluse oder einen leichten Jacke. Tragen Sie zum Rock einen farblich passenden Sommerblazer.
 


Ablenken mit Accessoires

Bevor die ganzen Mogeltricks allzu langweilig wirken, peppen Sie Ihr Outfit mit frechen Accessoires auf. Setzen sie erfrischende Effekte durch auffälligen Schmuck, es darf ruhig ein bisschen mehr sein.

Bunte Halstücher und lange Schals sollten über Ihre Problemzonen hinweg reichen. Bringen Sie alles in Fluss.

Tragen Sie schöne Schuhe, aber bitte bequeme. Auch eine große Tasche kann die Blicke auf sich lenken. Lassen Sie sie nicht auf Ihrer runden Hüfte aufsitzen, die Tasche sollte ein wenig länger runter baumeln.

 

Das macht einen schlanken Fuß

 

Der Sommer bringt es an den Tag: Dicke Frauen haben oft auch dicke Füße. An heißen Tagen quellen Füße oft noch richtig auf. Deshalb gilt: Schmale Riemchen sind ein "No Go". Kaufen Sie lieber Sandalen mit breiten Lederstreifen. Die bedecken einen großen Teil des Fußes und sorgen trotzdem für sommerliche Belüftung.

Vorsicht auch bei Ballerinas. Dieses zarte Schuhwerk ruft nach schlanken, schmalen Füssen. Wehe da quillt etwas über. Grämen Sie sich nicht. Es gibt genug andere schöne Sommerschuhe - und bleiben Sie realistisch: Machen Sie Anproben immer mit geschwollenen Füssen, vorzugsweise am Nachmittag. So finden Sie garantiert passende Sommerschuhe.


Dessous - dezent im Sommer

 

Sommerliche Kleidung gibt mehr preis als der winterliche Mehrlagenlook. Tragen Sie einen gutsitzenden BH und einen Slip, der nicht einschneidet. Zur Freude vieler fülliger Frauen gibt es inzwischen auch für große Körbchengrößen attraktive Dessous.

Bei enganliegenden T-Shirts sollten sich keine Bügelnähte oder aufwendige BH-Dekorationen abzeichnen. Wählen Sie Unterwäsche im Nude-Look, wenn Sie durchscheinende Oberteile tragen. Hautfarbene BHs machen sich optisch unsichtbar.


Bademode, die sich sehen lassen kann

 

Einen schicken Badeanzug zu kaufen ist eine Frage des Timings. In den Bademodeabteilungen sind die besten Teile beim Saisonstart schnell ausverkauft. Übrig bleiben altmodische Modelle mit Stoffraffungen, die eher den Bauch betonen statt zu kaschieren. Es gibt viel zu wenig witzig-freche Bademode in großen Größen.

Online finden Sie eine größere Auswahl. Bei Ulla Popken, z.B. gibt es bunte Tankinis, die angesagte Alternative zum Badeanzug. Ist ein Bügel-BH eingearbeitet, macht das Top eine bessere Figur. Kaufen Sie mehrere passende Badehöschen, dann können Sie auch am Strand den nassen Slip ganz einfach wechseln.
 


Modemut bei Promis abgeschaut

 

Mollige müssen sich längst nicht mehr verstecken. Sie finden jede Menge attraktive Kleidung und genug prominente Beispiele, wie sexy Körperfülle wirken kann. Beobachten Sie doch mal die Modetricks fülliger Promis. Im Blitzlichtgewitter beherrschen sie das Spiel mit modischen Outfits trotz Leibesfülle perfekt.

Tipp: Suchen Sie beim Online-Kauf für große Größen gezielt nach Beispielfotos mit rundlichen Models, so wie bei Ulla Popken. Denn wenn Sie sich in ein Kleid verlieben, das eine Frau mit Kleidergröße 34 trägt, ist die Enttäuschung vorprogrammiert. Sie werden damit garantiert anders aussehen. Mit etwas Glück steht das Kleid allerdings Ihnen besser.

 

Welche Figurtyp sind Sie? 

Typ A

Schmaler Oberkörper, kleiner Busen, runder Po und dicke Beine - die A-Form

Lenken Sie die Aufmerksamkeit auf Ihre obere Hälfte mit auffälligen Tops, eher figurbetonend als weitfallend. Unten halten Sie es dezent.

Typ O

Kleiner Busen, dicker Bauch und keine Taille, aber schlanke Beine - die O-Form

Überspielen Sie die Leibesfülle in Ihrer Mitte und zeigen Sie Ihre schönen Beine. Freuen Sie sich, dass Sie schöne Schuhe tragen können.

Typ X

Breite Schultern, große Oberweite, schmale Taille, runde Hüften - die X-Form

Betonen Sie ihre Sanduhrfigur durch figurnahe Kleidung. V-Ausschnitte, Wickeltops. Zeigen Sie Taille mit schmalen Gürteln.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden