Uhren stellen wie zu Großvaters Zeiten: Taschenuhren von Glashütte

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Uhren stellen wie zu Großvaters Zeiten: Taschenuhren von Glashütte

Es haftet ihnen der Hauch von Nostalgie und Gentleman Feeling an. Taschenuhren verweilen gerne länger in einer Familie und werden von Generation zu Generation weitergegeben. Weit über 150 Jahre Erfahrung im Uhrenhandwerk machen die Manufakturen im sächsischen Uhrenzentrum Glashütte zu den bedeutenden Herstellern hochwertiger Taschenuhren. Besondere Schätze, stets durchnummeriert, im oberen Preissegment hält die Firma Glashütte Original bereit.

  

Glashütte Original Julius Assmann Taschenuhr

Die bekannteste Marke der Uhrenmanufaktur Glashütter Uhrenbetrieb GmbH ist Glashütte Original. Als Mitglied der Swatch-Gruppe kann der Uhrenhersteller auf eine über 160 Jahre lange Tradition zurückblicken. Handwerkliche Meisterwerke wie die Taschenuhr Gold-Savonette sind Zeitzeugen einer immer noch lebendigen Zunft. Gefertigt aus 585er Rotgold und guillochiert mit freier Sprungdeckel-Kartusche, ausgestattet mit Anker, Zeigern und Schrauben aus Gold, ist das Prachtstück mit einzigartigem Ludwig XIV.-Gehäuse bei Sammlern sehr begehrt.

  

Prunksavonette Julius Assmann aus dem 19. Jahrhundert

18 kt Gold und eine reichhaltige florale Verzierung in ebensolcher Ausführung machen die Prunksavonette mit 51 mm Durchmesser zu einem Highlight der Uhrmacherkunst. Silbernes Ziffernblatt mit radial römischen Ziffern und gebläuten "Fleur de Lys"-Zeigern lassen keinen Zweifel an der erstklassigen Herkunft. Im Inneren arbeitet das vernickelte, streifendekorierte 2/3 Platinenwerk. 20 Rubine, verschraubte Gold-Chatons, Diamantdeckstein sowie Goldanker und Goldankerrad gehören zur vorzüglichen Ausstattung der seltenen antiken Taschenuhr.

  

Die "Julius Assmann 1 Tourbillon " aus der Reihe "Meisterwerke"

Dieses Modell erstaunt mit der wahlweisen Option, das wertvolle Objekt in Gelbgold entweder als Armbanduhr oder als antike Taschenuhr an der Kette zu tragen. Weltweit auf 25 Stück limitiert und längst ausverkauft, erreicht dieses Kunstwerk den Preis eines Oberklasse-Wagens. Bereits das Ziffernblatt gleicht in Optik und Ausführung einem wertvollen Gemälde. Die kannelierte Lünette bildet einen erlesenen Rahmen. Ein ewiger Kalender zeigt Wochentage, Datum und Monat an. Darunter erscheint die symbolische Mondphasenanzeige. Lediglich ein Zeiger, dank gemeinsamer Anordnung von Stunden und Minuten auf einem Kranz, ermöglicht die Uhrzeiterkennung auf einen Blick. Für die sekundengenaue Angabe sorgt ein sich im Design farblich abhebender blauer Zeiger. Unter dem punzierten Deckel gibt hochwertiges Saphirglas den Blick frei auf das Innere der Uhr.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden