Uhren - mehr als nur filigrane Technik

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.

Die Entdeckung der Zeit

In einer Uhr steckt viel mehr als nur filigrane Technik. Die Kunstfertigkeit und der Stil eines Uhrmachers verleihen seinem Werk einen unverwechselbaren Charakter.
Die Entdeckung der Zeit war zugleich die Geburtsstunde der Uhr. Am Anfang waren es noch einfache Messinstrumente, über die Jahrtausende wurden daraus kostbare und edle Zeitmesser. Mit dem Beginn der Industrialisierung Anfang des 19. Jahrhunderts wurden Uhren vermehrt in Serie hergestellt. Sie wurden günstiger und verbreiteten sich weiter. Im 20. Jahrhundert kamen die ersten Armbanduhren mit automatischem Aufzug auf den Markt. Ab den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts wurden Armbanduhren mit elektronischen Werken erschwinglich. Dies mündete in den heute weit verbreiteten Quarzuhren mit ihren unterschiedlichen Ausprägungen.
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.

Pflegetipps für Ihre Uhr

  • Benutzen Sie ein weiches, fusselfreies Tuch, um Schweiß und feinste Schmutzpartikel zu entfernen
  • Warmes Wasser hilft bei stärkeren Verschmutzungen, achten Sie jedoch auf die Wasserdichte Ihrer Uhr
  • Vermeiden Sie einen direkten Kontakt der Uhr mit Lösungsmitteln, Reinigungsmitteln, Parfüm, Kosmetik etc., da solche Produkte Armband, Gehäuse oder Dichtungen beschädigen können
  • Bewahren Sie Ihre Uhren am besten separat von anderen Schmuckstücken auf
  • Da die Wasserdichtigkeit einer Uhr mit der Zeit nachlassen kann, empfehlen wir eine regelmäßige Wartung der Uhr, bei der die Wasserdichtigkeit geprüft wird
  • Betätigen Sie die Drücker von Chronographen nicht unter Wasser, um ein Eindringen von Wasser in das Uhrwerk zu verhindern
  • Legen Sie Ihre Uhr nicht auf Geräte mit starken Magnetfeldern (Lautsprecher, Kühlschränke etc.), sie können Ihren Zeitmesser unter Umständen beschädigen
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.

Vor- und Nachteile verschiedener Uhrenantriebe

Vorteile mechanischer Uhren
Tradition, Prestige, Kultur und Geschichte (Handwerkskunst) , hoher Marktwert , umweltfreundlich, individuell

Nachteile mechanischer Uhren


geringe Präzision, wartungsintensiv, höhere Reparaturkosten,
muss aufgezogen werden, muss öfter nachgestellt werden, reparaturanfällig


Vorteile Elektronischer Uhren
hohe Präzision, rationell und kostengünstig zu produzieren, geringer Wartungsaufwand, niedrige Reparaturkosten, bequem,  problemlose Handhabung, Zeit und Datum bleiben auch bei Nichttragen aktuell, schneller Batteriewechsel

Nachteile Elektronischer Uhren
Umweltbelastung durch Batterien oder Akkus, Auslaufen der Batterien möglich, geringer Wiederverkaufswert
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.

Magnetismus und Uhren

In der letzten Zeit häufen sich Probleme bei Uhren (Uhr geht ungenau/ bleibt stehen), die nachweislich auf eine Magnetisierung der Uhr zurückzuführen sind.
Dies betrifft sowohl neu gekaufte als auch gerade reparierte Uhren. Ebenso Quarz-Modelle und natürlich besonders auch mechanische Uhren.
Wie wirkt sich Magnetismus auf Uhren aus?
Bei Quarz-Uhren wird die Uhr nachgehen oder ganz stehen bleiben. Hier wirkt der Magnetismus nur dann, während sich die magnetische Quelle im näheren Kontakt zur Uhr befindet. Der Magnet außen deaktiviert förmlich den Motor der Uhr, der ebenfalls aus einem kleinen Magneten besteht. Reine Digitaluhren sind nicht betroffen.
Bei mechanischen Uhren wird die Uhr zum Teil stark vorgehen. Sie kann jedoch generell eine Gangabweichung haben und auch stehen bleiben. Achtung: Hier wirkt die Magnetisierung, die einmal erfolgt ist, dauerhaft auf das Uhrwerk ein. Die magnetisierten Räder und der Gang-Regler (Unruh) „kleben“ förmlich und können sich dann nicht mehr frei bewegen.
Woher kommt der Magnetismus?
Zum Beispiel von magnetischen Gesundheitsarm-bändern oder Modeschmuck, Lederbändern oder auch Perlarmbändern mit Magnetverschluss. Man kann seine Uhren dadurch schützen, indem kein entsprechendes Armband zur Uhr getragen wird. Auch sollte die Uhr über Nacht nicht mit entsprechendem Schmuck zusammen aufbewahrt werden. Die Uhr auf das Handy legen ist auch nicht sinnvoll. Bei einer Quarzuhr reichen diese Maßnahmen in der Regel aus. Eine mechanische Uhr kann in jeder unserer Servicewerkstätten auf Magnetismus geprüft und entmagnetisiert werden.
Nur wenn die Uhr fachgerecht entmagnetisiert wurde, wird sie zuverlässig laufen!
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.

Bar-Tabelle Uhren

Anhand der untenstehenden Tabelle können Sie ableiten, bis zu welchem Wassereinsatz Ihre Uhr belastet werden kann.

Alle Wasserdichtigkeitsangaben erfolgen bei Schatzinsel_de  nach DIN 8310. Die Wasserdichte einer Uhr sollte alle 2-3 Jahre von einem Fachmann überprüft werden.

So entsprechen zum Beispiel 3 Bar der Tiefe von 30 Metern; hier handelt es sich jedoch nur um einen Prüfdruck – bitte beachten Sie nebenstehende Tabelle.

Wenn Sie unsicher sind, setzen Sie Ihre Uhr nicht im Wasser ein! Sie erhöhen damit die Lebensdauer und ersparen sich kostenintensive Reparaturen. Da die Wasserdichte darüber hinaus keine bleibende Eigenschaft ist und durch äußere Faktoren beeinflusst wird, kann diese grundsätzlich nicht garantiert werden
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden