Überhöhte Portokosten

Aufrufe 11 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ich stelle immer wieder fest, dass manche Artikel mit unterschiedlich hohen Portokosten eingestellt werden. Wenn man sich selber nun die Mühe macht und mal die Portokosten nachrechnet, dann macht man ganz erstaunliche Entdeckungen. Auch wenn viele sog. Powerseller mit Folgekosten durch den Versand und die daran gebundene Abteilung kommen, frage ich mich doch allen ernstes wie andere, ebenfalls Powerseller mit weit geringeren Portokosten auskommen. Man braucht sich ja dazu nur mal an zu schauen wieviel Porto Versandhäuser etc. berechnen.                
Worauf ich aber hinaus will ist folgendes: Es gibt viele die berechnen mehr als das doppelte des tatsächlichen Portos, ein Kinderwagen, der ca. 15 kg komplett verpackt wiegt, dürfte in der Regel nicht mehr als 15€ Versand kosten. Am Besten man sieht sich die Portokosten bei den Logistikern, wie DHL, Hermes, Iloxx oder DPD selbst an und rechnet noch 1 - 5 € für die Verpackung dazu. Man kann bei einem SERIÖSEN Anbieter alle genauen oder in etwa Daten der Ware, wie Außenmaße und Gewicht erfragen und anhand dieser Angaben bei den Logistikwebsites den genauen Preis ausfindig machen. Ein einzelnes Buch mit ca. 800 Seiten, Roman, wiegt bis zu 2 kg, als Hardcover und kostet dann schnell schon mal 4€ Versand.
 Wie gesagt, beim Händler die genauen Daten anfordern und selbst nachrechnen oder ganz einfach: Darauf gar nicht erst bieten!!!                                                                                                                    
  ABER: Grundsätzlich sollte man auf versicherten Versand bestehen, denn sonst guckt man beim Verlust der Ware in die Röhre, da man die verloren gegangenen Artikel bezahlen muss. Wobei ich nicht mal weiß ob das überhaupt rechtens ist.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber