USB-Radio für UKW/FM Empfang

Aufrufe 30 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

USB-Radio

Bei den hier behandelten USB-Radios handelt es sich um kleine UKW/FM Radios, die oft in Form von USB-Sticks angeboten werden (Ausnahme D-Link DRU). Man sollte keine zu hohen Erwartungen an die Empfangsleistung knüpfen. In dem kleinen Gehäuse lässt sich nun mal keine große Anzahl an selektiven, abstimmbaren Schwingkreisen unterbringen. Mit Ausnahme des D-Link DRU gibt es auch keine Anschlussmöglichkeit für eine externe Antenne. Entweder wird das Audiokabel als Antenne mitgenutzt und liegt dann im Störnebel des PCs oder es gibt wie bei AverMedia einen zusätzlichen Draht.

Drei verschiedene Typen von USB-Radios sind zu finden:

1. ScanRadio (z.B. Digitus DA-70761)
Einfachstes Monoradio, das die USB-Schnittstelle nur als Spannungsversorgung nutzt. Von der Technik ähnlich wie die 1€ Radios, die auf Flohmärkten von Elektronikverrammschern angeboten werden. Mit einem Auto-Scan-Knopf wird der nächste Sender gesucht, mit dem Reset-Knopf kann wieder von vorne gesucht werden. Der eingestellte Sender ist nach Aus- und wiederholtem Einschalten nicht gespeichert. Es wird keinerlei Software mitgeliefert, installiert oder zur Steuerung benutzt, weil das gar nicht vorgesehen ist.  Man bekommt auch keine Information über den gerade eingestellten Sender angezeigt.
Der PC stellt über den USB-Anschluss nur die Betriebsspannung zur Verfügung und wird über ein Kabel zum Line-In Eingang mit dem Audiosignal versorgt. Eine Audioaufnahme könnte z.B. über Audiograbber erfolgen.
Meine Meinung: allerunterster Standard, wenn man denn unbedingt für kleines Geld (Sofortkauf ab ca. 3€ + mind. 5€ Porto) berieselt werden muss und man sich nicht daran stört den Lieblingssender durch wiederholtes Drücken des SCAN-Knopfes zu suchen, aber durch das Porto deutlich zu teuer.

2. einfaches USB-Radio (z.B. Aver Media MR800 oder D-Link DRU-100)
Diese Radios haben einen USB 1.1.-Controller, über den sich die Sender suchen, speichern und wieder abrufen lassen. Die Sender-Frequenzeinstellung ist direkt oder über Suchlauf möglich. Die Sender können anschließend manuell mit ihrem Namen versehen und gespeichert werden.
Der PC zeigt Frequenz und Sendernamen an (wenn man den selber eingegeben hat, kein RDS!). Die Bedienung wie Senderwahl, Lautstärke, Aufnahme etc. erfolgt für alle Funktionen über ein ansprechend gestaltetes grafisches User-Interface. Auch zeitgesteuerte Radioaufnahme wird von der mitgelieferten Software geboten.

Bei diesen USB-Radios wird das Audio-Signal über ein Kabel mit Line-In vom PC verbunden.
Meine Meinung: praktische Erweiterung des PCs für Leute, die gerne nebenbei Radiohören oder problemlos Radio-Aufnahmen machen wollen. Als Neuware ab ca. 25€ für meinen Geschmack aber zu teuer.

3. echtes USB-Radio (z.B. ADSTech Instant FM RDX-155-EF)
Radio mit USB 2.0 Schnittstelle, über die sowohl die Steuerung als auch die Übertragung des Audiosignals erfolgt. Umfangreiche Ausstattung mit RDS.
Als Neuware mit ca. 40€ im Handel, für das Geld gibt es bald schon kombinierte Radio/TV-Karten.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden