USB DVD Player Philips 3260 vs. Scott DVX 960

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ich möchte hier keine technischen Erklärungen zu DVD-Player abgeben, da diese i.d.R. in den entsprechenden ebay-Angeboten bzw. auf den jeweiligen Herstellerseiten nachzulesen sind.

Ich möchte hier nur auf ein Detail / eine Funktion eingehen, die eine Vielzahl der derzeit im Verkauf befindlichen Player nur scheinbar haben:

EINEN VOLLWERTIGEN USB-ANSCHLUSS

Was meine ich damit?
Eine Vielzahl der DVD-Player besitzen bereits einen USB-Anschluss an der Vorderseite.
Viele Nutzer kennen den USB-Aschluss vom Computer und setzen den Funktionsumfang, den des USB-Anschlusses am DVD-Player gleich.

Dem ist aber nicht so!!!

Es gibt 4 Gruppen in die man die DVD-Player unterteilen könnte:

  1. DVD-Player ohne USB-Anschluss
  2. DVD-Player mit USB-Anschluss
2.1 der USB-Anschluss dient nur zum Abspielen von MP3 und Fotos
2.2 der USB-Anschluss dient zum Abspielen von MP3 und Fotos und Musik, die im DVD-Laufwerk von CD abgespielt wird, kann auf einen angeschlossenen USB-Stick als MP3 gespeichert werden
2.3 der USB-Anschluss dient nur zum Abspielen von beinahe allen Multimedia-Daten

Ich war auf der Suche nach einem Player, der ALLES abspielen kann, weil ich das umständliche hantieren mit den Daten (erst Brennen, dann Abspielen, dann wieder etwas zusätzlich darauf brennen usw.) satt hatte, bis ich die Sachen auf dem TV-Schirm hatte.

Nun habe ich einen Player gefunden, der DAS kann und noch etwas besser als seine Konkurenten.
den

SCOTT DVX i960BK

(ähnliche/ bessere SCOTT-Modelle schaffen das sicherllich auch)

Stick an den USB-Anschluss und man kann wirklich alles, naja fast alles abspielen und am TV-Schirm genießen.
Einige Formate, die er auf jeden Fall kann: MP3, avi, mpeg, wma, jpeg

Was unterscheidet den SCOTT nun von den Konkurenten, wie Philips DVP3260, wo man diese Funktion hervorhebt und sogar auf die Verpackung gedruckt hat. UND DA IST PHILIPS SO ZIEMLICH DER EINZIGE.
Bei allen anderen Herstellern muss man sich erst schlau machen, ob die DAS können, was nicht immer einfach ist, da meist nur als Funktion vermerkt ist "USB-Anschluss", aber nicht was der kann.
Der SCOTT kann und zwar besser als die Philips-Modelle, denn der SCOTT aktzeptiert neben
USB-Sticks
auch SD-Karten, MMC-Karten und MS-Karten (3fach Kartenleser)
und externe USB-Festplatten!!! (hierbei muss die Festplatte meist mit zusätzlichem Netzteil betrieben werden, weil die Stromzufuhr über den USB-Anschluss allein nicht ausreicht, ABER ES GEHT)

Achten muss man hier lediglich darauf, dass die Speichermedien im Format FAT32 formatiert sind (das geht auch mit Festplatten größer als 32 GB).

UND

der Scott spielt von diesen Speichermedien auch Dateien ab, die größer sind als 1 GB - DAS MACHT PHILIPS NICHT!!! - und wahrscheinlich alle anderen auch nicht.

Wer also Multimedia-Daten ohne größeren Aufwand am TV anschauen will, der kommt um SCOTT nicht herum.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden