US-amerikanische Serie Spartacus: Schlachten-Gemetzel um den römischen Gladiator

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
US-amerikanische Serie Spartacus: Schlachten-Gemetzel um den römischen Gladiator

„Spartacus“ ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die ursprünglich auf dem amerikanischen Kabelsender Starz lief. Die erste Folge der ersten Staffel wurde am 22. Januar 2010 ausgestrahlt.

„Spartacus“ – Blut, Schweiß und Leidenschaft der Gladiatoren

Inhalt der Serie ist die fiktive Lebensgeschichte eines thrakischen Gladiators, Spartacus, der mit seinen Rebellen einen Sklavenaufstand gegen die römische Republik führte. Produziert wurde die Serie von Steven S. DeKnight, die Drehbücher stammten unter anderem von Robert Tapert und Sami Raimi. Obwohl die Serie bei jeder Staffel Zuschauerrekorde machte, kam sie auch wegen der expliziten Darstellung von sexuellen Inhalten und Gewaltexzessen in die Kritik, da die Ausschweifungen in Rom und Capua sowie die blutigen und sehr gewaltsamen Kämpfe der Gladiatoren im Mittelpunkt der Handlung stehen.

Der historische Spartacus

Der wahre Spartacus, auch Spartakus, stammte nach meist unüberprüfbaren Angaben von römischen Geschichtsschreibern aus Thrakien, was aber bis heute nicht gesichert ist, da sich der Begriff Thraker auch auf „leicht bewaffneter Gladiator“ beziehen könnte. Über sein frühes Leben geben Quellen kaum Auskunft und wenn, dann nur sehr vage. So ist beispielsweise bekannt, dass Spartacus einst auf den Seiten der Römer kämpfte, dann aber gefangen genommen wurde und als Gladiator nach Capua verkauft wurde. Nach einer Rebellion floh der Gladiator mit 70 weiteren Gladiatoren im Jahr 73 v. Chr. aus der Gladiatorenschule des Gnaeus Cornelius Lentulus Batiatus und sammelte auf seiner Flucht weitere entflohene Slaven um sich, die er hauptsächlich in landwirtschaftlichen Großbetrieben fand. Als Anführer des dritten Sklavenkriegs kämpfte er gegen die römischen Legionen und erlangte zahlreiche Siege.

Einen endgültigen Sieg konnten Spartacus und sein Gefolge jedoch weder im richtigen Leben noch im Film erlangen. Er zog sich nach einigen Schlachten nach Rhegium zurück, wo er von römischen Truppen eingekesselt wurde. In der letzten, finalen Schlacht wurde die Rebellenarmee nahezu komplett getötet und auch Spartacus selbst fiel. Weitere 6000 Rebellen wurden durch die römischen Truppen gefangen genommen und von dem römischen Feldherren Crassus entlang der Via Appia von Rom nach Capua gekreuzigt. Weiteren 5000 gelang nach der Schlacht die Flucht. Allerdings konnten sie ihre Freiheit nicht lange genießen, denn auf dem Weg nach Norden trafen Sie wieder auf römische Legionen, durch die sie getötet wurden.

Die grundlegenden und historisch auch wirklich verifizierbaren Fakten werden in der Fernsehserie aufgenommen. Hauptsächlich handelt es sich aber um die fiktive Lebensgeschichte, die sich nur in wenigen Fragmenten mit dem überlieferten Leben des wirklichen Spartacus deckt.

Die Handlung der Serie „Spartacus“

Insgesamt wurden drei Staffeln und ein Prequel der Serie zunächst für den amerikanischen Markt gedreht, dann aber auch im deutschsprachigen Raum und in weiteren Ländern wie Kanada, Irland und auch Polen gezeigt.

Erste und zweite Staffel

Die erste Staffel beginnt mit der Gefangennahme Spartacus durch Verbündete der Römer, einige Jahrzehnte von dem Ende der Römischen Republik. Ursache für die Gefangennahme war ein Wortbruch des römischen Befehlshabers Claudius Glaber, der dem Thraker befiehlt, mit ihm gegen König Mithridates zu kämpfen, um sein Ansehen zu stärken und somit sämtliche thrakischen Dörfer in Gefahr zu bringen. Spartacus widersetzt sich den Befehl aus Solidarität mit seinem Volk und löst damit eine Revolution der thrakischen Soldaten aus. Als Strafe werden er und auch seine geliebte Frau Sura gefangen genommen und einzeln als Sklaven nach Italien gebracht. Zudem soll Spartacus als Gladiator in der Arena von Capua den Tod finden. Dieser Plan scheitert jedoch an den Kampfkünsten des Thrakers, der alle Gegner besiegt.

Dies macht den Gladiatorenmeister Batiatus auf ihn aufmerksam, der in Spartacus seine Chance sieht, wieder Erfolg mit seiner Gladiatorenschule zu haben und somit eventuell in höhere gesellschaftliche Schichten aufzusteigen. Er kauft den Gladiator und bildet ihn aus – mit Erfolg, denn Spartacus wird zu einem äußerst erfolgreichen und beim Volk beliebten Gladiator. Spartacus selbst hat nur einen Ansporn zu kämpfen, die Suche nach seiner Frau. Batiatus scheint nicht nur sein Besitzer zu sein, sondern ihn auch mit allen Mitteln dabei zu unterstützen Sura zu finden und die beiden wieder zu vereinen. Doch Batiatus spielt ein perfides Spiel, dem Spartacus nur nach und nach auf die Schliche kommt.

Als der Thraker von dem Betrug und den Intrigen des Batiatus erfährt, kommt es schließlich zum blutigen Aufstand, an dessen Ende die geflohenen Gladiatoren in den Abwasserkanälen der Stadt leben. Das Lager hat sich in zwei Gruppen gespalten. Die eine steht hinter Spartacus, die andere folgt dem Gallier Crixus, den Spartacus einst von Thron des ersten Gladiators gestoßen hat. Während es Spartacus' Ziel ist, alle Sklaven und somit auch Sura zu befreien, sucht Crixus nur nach seiner verschollenen Geliebten Naevia. Beiden Gruppen auf der Spur ist immerzu der zum Praetor aufgestiegene Glaber. Trotz einiger Querelen ziehen beide Gruppen gemeinsam Richtung Vesuv, wo sie zunächst Zuflucht finden und gezielt mit der Befreiung von Sklaven beginnen, die sie zu neuen Kämpfern ausbilden. Doch auch hier spürt Glaber sie auf und will sie zu einer Entscheidungsschlacht zwingen. Durch eine List wissen die Sklaven dies jedoch zu vermeiden, und Glaber wird im Kampf mit Spartacus getötet.

Dritte Staffel

In der dritten Staffel leben Spartacus und seine Armee außerhalb der Stadt und kämpfen mit Kälte und Hunger. Doch sowohl in ihren Reihen als auch bei den gegnerischen Römern herrscht Zwietracht und Uneinigkeit. Während Crixus und Spartacus immer wieder aneinandergeraten, finden auch Crassus, sein Sohn Tiberius und Caesar keine gemeinsame Strategie, um gegen die Rebellen zu kämpfen. Die Lage eskaliert, als Naevia, die inzwischen gefunden und von den Rebellen aufgenommen wurde, einen Römer tötet und Crixus dazu überreden möchte, auch die weiteren gefangenen Römer umzubringen. Doch Spartacus kann in letzter Sekunde eingreifen. Während einer überraschenden Konfrontation von römischen Truppen und den Rebellen in der Stadt Sinuessa muss sich Spartacus mit seinen Leuten in die Berge zurückziehen. Doch hier stecken sie anscheinend in einer Sackgasse, denn sie können den Berg nicht überwinden, da Crassus eine Mauer errichten ließ. Mit einiger Anstrengung können sie aber auch dieses Hindernis überwinden und fliehen. Er beschließt über die Alpen zu fliehen und sich dort zu verteilen, sehr zum Unmut des Crixus, der sich mit einigen Männern abspaltet und nach Rom ziehen will. Doch statt der Freiheit erwartet Spartacus eine finale Schlacht gegen Crassus, bei der der Gladiator hinterrücks von drei römischen Speeren durchbohrt wird. Durch eine Unachtsamkeit von Crassus kann er aber trotzdem flüchten und in die Berge fliehen, wo er allerdings seinen Wunden erliegt.

Ausstrahlung der Serie „Spartacus“

In den USA startete die Serie am 22. Januar 2010 auf dem Kabelsender Starz und endete mit der dritten und letzten Staffel im April 2013.

Im deutschsprachigen Raum sicherte sich die RTL-Gruppe die Rechte an der Serie, die im Free-TV auf ProSieben gesendet wurde. Die erste Staffel „Spartacus“ lief von April 2012 an im Free-TV. Im Fernsehen wurde die vierte Folge der ersten Staffel ungekürzt gezeigt, wohingegen Sie auf der DVD nur ein einer geänderten Fassung zu sehen ist. Die Ausstrahlung in Doppelfolgen hatte jedoch auch Nachteile für den Zuschauer, da manche Folgen vor 23 Uhr liefen. Daher zeigt ProSieben vielfach nur geschnittene Ab-16-Versionen. Die ungeschnittenen Fassungen wurden jedoch im Nachtprogramm wiederholt. Die dritte Staffel wurde bisher nur im Pay-TV auf RTL Crime gezeigt, nicht aber im Free-TV.

Die gesamte Serie wurde bei der Saturn-Award-Verleihung im Jahre 2012 mit einem Preis in der Kategorie Beste DVD-TV-Serienveröffentlichung ausgezeichnet. Zudem erhielt die Darstellerin, Lucy Lawless, die in der Serie die Frau des Batiatus spielt und vielen als furchtlose Xena bekannt ist, 2011 einen Saturn-Award als beste Nebendarstellerin. Einen traurigen Beigeschmack hat die Serie allerdings auch. Andy Whitfield, der in der ersten Staffel Spartacus spielte, verstarb überraschen an einem Non-Hodking-Lymphom. Seine Rolle übernahm in den weiteren Staffeln Liam McIntyre.

„Spartacus“ auf DVD

Wenn Sie alle drei Staffeln der erfolgreichen Serie sehen möchten und kein Pay-TV oder die Möglichkeit, amerikanisches Fernsehen zu schauen, haben, dann finden Sie bei eBay auch alle Staffeln von "Spartacus" auf DVD oder Blue-Ray.

Neben den drei Staffeln „Blood and Sand“, „Vengeance“ und „War of the Damned“, finden Sie hier auch das Prequel „Gods oft he Arena“.

Diese enthalten neben alles Serienfolgen oft auch Zusatzmaterial wie Interviews mit den Schauspielern. In der Uncut-Version der DVD sind auch Szenen enthalten, die aufgrund von früher Sendezeit vielleicht nicht im Fernsehen laufen durften. Zudem haben Sie auch die Wahl, die Serie im englischen Originalton zu sehen statt nur auf Deutsch.

Weitere Filme über Spartakus und Gladiatoren

Sollten Sie durch die „Spartacus“-Reihe ein Fan von Gladiatoren und dem alten Rom geworden sein, finden Sie bei eBay auch weitere „Spartakus“-Filme, beispielsweise die Filme „Sohn des Spartakus“, oder auch “Die Rache des Spartakus“. Auch zum Thema Gladiatoren sind viele unterschiedliche Verfilmungen bei eBay erhältlich, die Sie in die Zeit von Spartacus und seinen Mannen zurück versetzen. Die bekannteste ist wohl bis heute „Ben Hur“, wobei hier weniger die Kämpfe, als das Wagenrennen in der Arena den meisten in Erinnerung geblieben ist.

Um einen realistischen Eindruck dieser historischen Epoche zu gewinnen, können Sie auch ihr geschichtliches Wissen um diese Woche zu Dokumentationen, historische Romane, Geschichtsbücher oder Magazine zum Thema erweitern. So erlangen Sie einen umfassenden Überblick über das Leben der Menschen dieser Zeit, den Umgang mit Gladiatoren und auch der Probleme und Risiken, mit denen die Menschen umgehen mussten.

Einen weitaus spielerischen Blickwinkel auf das Thema Gladiatoren erlauben Gesellschafts- und Computerspiele, wie beispielsweise „Gladiator – Schwert der Rache“. In Ihr Heim holen können Sie sich die muskelbepackten Gladiatoren auch durch ein Poster, ein Filmplakat oder durch eine Actionfigur.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden