Tune Up Utilities 2006

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ein legendäres Tool, das seinerzeit (TuneUp 97) das etwas überforderte Windows 95 mit ein paar Mausklicks auf die gerade Spur brachte und Anwendern mit wenig Einblick in das System schnell half, ihr betagtes Betriebssystem wieder flott zu machen.
Die aktuelle Version 2006 hat ihr Gesicht und den Umfang der machbaren Änderungen massiv geändert.

Nach wie vor bietet auch die aktuelle Version an, eine gründliche Prüfung der Registry durchzuführen und diese zu komprimieren. Ein spürbarer Performance-Zuwachs ist hier aber nicht mehr zu spüren, dennoch ist es ein gutes Gefühl zu wissen das der PC wieder aufgeräumt ist. ;)

Ganz toll ist TuneUp um Einstellungen am System zentral vorzunehmen, was bisher eher umständlich war und man zwar wusste das es geht, nicht aber wo die Einstellungen vorgenommen werden. So zum Beispiel die Einstellungen für die Zeichendarstellung in ClearType, das Entfernen des lästigen Verknüpfungspfeils, ...etc.

Neu ist auch der WinSyler, der es ermöglicht, dem Windows-Desktop ein neues Auftreten zu verpassen. So kann man individuelle oder jahreszeit bedingte Startbildschirme installieren, die in großer Auswahl auf der Webseite von TuneUp zur Verfügung stehen. Das gleiche gilt für den Anmeldebildschirm und natürlich auch die Themes für den Desktop.

Völlig nutzlos ist die Wiederherstellung, bzw.TuneUp undelete. Wie schon gesagt, TuneUp ist klasse wenn es um kosmetische Veränderungen der Oberfläche geht. Undelete findet nicht einmal eine (extra zu testzwecken gelöschte) Datei. Somit ist es natürlich auch nicht möglich diese wieder herzustellen.

FAZIT:
Alles in allem ein nettes Tool, mit dem man seinen PC schon sehr individuell gestalten kann. Wirklich mehr Performance war jetzt nicht festzustellen, der PC läßt sich optisch aber schon sehr massiv aufwerten. Über den Preis für ein kosmetisches Tool kann man sich allerdings streiten. Einige Funktionen sind in den Menüs schon sehr verschachtelt untergebracht, ganz abgesehen davon, das man mit den System-Tools von TuneUp auch nicht mehr ausrichten kann als mit Windows Standardwerkzeugen.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden