Tür - Lackanstrich

Aufrufe 52 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo Ebay - Heimwerker.

Fast jeder kommt ob er will oder auch nicht irgendwann einmal in den Genuß seine Türen in der Wohnung neu streichen zu müssen,hier möchte ich meinen kleinen Ratgeber ansetzen.Wie gewohnt werden die Türen mit einem Schleifpapier Stärke 100 oder 120 angescliffen,falls die Türen stark verschmutzt sind etwa durch Nikotin ,so sollte man die Türen vorher mit einem sogenannten SE - 1 Anlauger abwaschen,damit man nicht auf dem Fett streicht, anschließend wird die Tür am besten mit einem Haftgrund vorgestrichen.

Nachdem der Vorstrich erfolgt ist ,ist es ratsam Löcher und Risse auf der Tür mit einem sogenannten "Ölspachtel",zu spachteln. Hierzu wird ein sogenannter Japanspachtel benutzt,weil der sehr glatt die Masse wieder von der Tür abzieht.

Wenn ein Matt-Lack oder Seidenglanz-Lack aufgetragen werden soll dann empfiehlt es sich die Spachtelstellen nochmal mit der Vorstreichfarbe vorzustreichen,weil sonst die gespachtelten Stellen durchschlagen könnten. Bei Hochglanz-Lacken ist dieser Vorgang nicht unbedingt nötig.

 Wenn man dann mit dem streichen anfängt benutzt man für die Ecken am besten einen gut eingestrichenen Heizkörperpinsel,weil bei neuen Pinseln meistens noch zu viele Borsten heraus fallen.

 Die Flächen werden am besten wenn man Sie mit einer abgenutzten Lammfellrolle streicht und anschließend die Fläche dann nochmal mit einer Schaumwalze nachrollt,beim streichen mit der Lammfellrolle wird der Lack fülliger aufgetragen und mit der Schaumwalze erzielt man dann ein gleichmäßiges Lackbild.

Die Arbeitsweisen sind eigentlich bei allen Lackarten gleich einsetzbar.

Ich hoffe mein Ratgeber hilft ein bischen weiter .

Viel Spass und Erfolg beim Türen streichen wünscht Euch                             Euer Patdenn

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber