Truma-Heizungen und Klima-Geräte zählen zur Standard-Ausstattung von Wohnwagen und Wohnmobilen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Truma-Heizungen und Klima-Geräte zählen zur Standard-Ausstattung von Wohnwagen und Wohnmobilen

Mit Heizungen und Klima-Geräten ist Camping bei jeder Witterung möglich. Seit mehreren Jahrzehnten ist Truma das führende Unternehmen und spezialisiert auf Zubehör im Bereich der mobilen Freizeit. Dank der Entwicklung der Wohnwagenheizung zu Beginn der 1960er-Jahre macht die Firma Camping auch im Winter möglich und zu einem Erlebnis mit hohem Komfort. Dieser Ratgeber zeigt Ihnen die verschiedenen Varianten der Heizungen und Klima-Geräte des Herstellers Truma.

Das Unternehmen Truma: vom Familienunternehmen zum Großkonzern

Als Philipp Kreis nach dem Krieg nach München heimkehrt, eröffnet er zunächst eine Sprachschule. Aufgrund der mangelnden Stromversorgung entwickelt er Gasleuchten für die Abendkurse. Die Nachfrage nach diesen Leuchten ist so groß, dass er schnell größere Stückzahlen produziert und verkauft. Schließlich meldet er am 27. Oktober 1949 sein Gewerbe unter dem Firmennamen Truma an – zu Ehren des damaligen US-Präsidenten Harry S. Truman und dessen Verdienste um die Deutsche Wirtschaft. Fortan produziert das Unternehmen Leuchten und Ventile, später auch Heizungen, Thermen und Klima-Geräte.

Im Jahr 1983 zieht das Unternehmen um und legt Verwaltung, Technik und Produktion an einem Standort, in Putzbrunn, zusammen. Eine innovative Kältekammer ermöglicht, Freizeitfahrzeuge und Geräte diversen Praxistests zu unterziehen. Nach dem Rückzug Philipp Kreis 1988 aus dem Tagesgeschäft übernimmt seine Tochter, Renate Schimmer-Wottich, die Leitung des Unternehmens in der Funktion als geschäftsführende Gesellschafterin. In der darauf folgenden Zeit werden Modernisierungen und Optimierungen bezüglich der Produktionsanlagen und der Fertigungsabläufe vorgenommen.

Das Unternehmen wächst zunehmend, doch nicht nur in Deutschland. So wird 1997 in Großbritannien eine Tochterfirma für den Vertrieb im Vereinigten Königreich gegründet. Diese arbeitet unter dem Namen Truma UK. Im Jahr 2008 expandiert Truma schließlich nach China, wo sich der Caravan-Markt gerade entwickelt.

Die Entwicklung der Heizungen von Truma für Freizeitfahrzeuge

Im Jahr 1961 kommt mit der Truma-matic die erste Heizung für Wohnwagen des Unternehmens auf den Markt. Diese ist vom Stromnetz unabhängig und dank einer Pieto-Zündung bequem in der Handhabung. Ein Hochleistungsbrenner macht den Betrieb des Geräts äußerst sparsam. Ein elektrisch gesteuertes Modell kommt 1975 mit der Heizung Trumatic E auf den Markt. Dieses eignet sich unter anderem für Wohnmobile.

Im Jahr 1994 lanciert Truma die Trumatic C für Wärme und Heißwasser. Dieses Gerät bringt Unabhängigkeit in autarke Freizeitfahrzeuge. Sofort übernehmen viele Hersteller von Reisemobilen diese Vorrichtung serienmäßig. Für die Ergänzung der Trumatic S wird 1998 die Zusatzheizung Ultraheat eingeführt. Das 230-V-Modell ermöglicht Heizen mit Strom und Gas sowohl separat als auch parallel. Die Trumatic C wird 2007 von der kompakten sowie leichten Truma Combi abgelöst. Sie ist zudem mit dem Ablassventil FrostControl ausgestattet, das komplett ohne Strom betrieben wird. Dieses Produkt wird noch vor der Markteinführung mit dem reddot design award 2007 ausgezeichnet. Die Serie der Combi-Produkte wird 2008 um die Reisemobilheizung Truma Combi D ausgebaut. Diese wird mit Diesel betrieben und gilt als leichtestes und effizientestes Modell in diesem Bereich auf dem Markt. Durch einen Crashsensor sorgen die Gasdruck-Regelanlagen MonoControl CS und DuoControl CS im Jahr 2010 für mehr Sicherheit beim Heizen während der Fahrt.

Die Entwicklung der Klima-Geräte von Truma für Freizeitfahrzeuge

Im Jahr 2005 bringt Truma mit der Saphir compact und der Saphir comfort erstmals eigene Klimaanlagen auf den Markt. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie besonders leise und leicht sind. Ein Jahr später folgt das extrem leichte Klimasystem Saphir vario. Dieses Modell verfügt über einen Wechseltrichter und kühlt in drei unterschiedlichen Leistungsstufen. Mit 12 V oder 230 V kann es sowohl im Stand als auch während der Fahrt betrieben werden. Mit der Aventa comfort lanciert Truma 2011 seine erste Dachklimaanlage für Freizeitfahrzeuge. Diese kann kühlen und heizen. Ausgestattet ist sie dafür mit einer energiesparenden Wärmepumpe sowie einem sehr flachen Luftverteiler und 2400 Watt Kühlleistung.

Die verschiedenen Heizungen von Truma für Wohnwagen und Wohnmobile

Truma vertreibt Heizungen für Freizeitfahrzeuge mit unterschiedlichen Antrieben: Gas, Benzin und Strom. Jede dieser Varianten bringt seine spezifischen Vor- und Nachteile mit sich.

Die gasbetriebenen Heizungen von Truma

Die Gasheizungen von Truma werden unter anderem mit Flüssiggas betrieben. Damit arbeiten sie effizient und eignen sich ideal für unterwegs. Ein großer Vorteil ist, dass diese Heizungen kaum – in einigen Fällen sogar überhaupt keinen – Strom verbrauchen. Des Weiteren erweisen sich Flüssiggasheizungen als besonders umweltfreundlich. Das liegt vor allem an den niedrigen Abgasemissionen. Zudem sind diese Modelle sehr leise. Die Flüssiggasheizungen von Truma eignen sich sowohl für den Einsatz im Wohnwagen sowie im Wohnmobil.

Die Gasheizungen von Truma sind wartungsfrei. Es ist jedoch ratsam, bei Heizungen, die ein Gebläse unterstützen, den Wärmeaustauscher sowie die Lüfterrad-Lamellen zu entstauben, wenn es draußen langsam wieder kälter wird. Dies ist problemlos mit einem Pinsel oder einem Staubsauger möglich. Bei Heizungen mit einer Zündautomatik wird empfohlen, in regelmäßigen Abständen von ca. zwei Jahren die Batterien zu wechseln. Sollte die Zündfrequenz jedoch bereits innerhalb dieser Zeit langsamer werden, sollten Sie dies schon eher vornehmen. Wichtig ist, dass es sich dabei um auslaufgeschützte Batterien handelt.

Neben den Flüssiggasheizungen bietet Truma auch erdgasbetriebene Heizungen an. Diese Modelle arbeiten effektiv und sicher und erweisen sich dank niedriger Abgas- und Geräuschemissionen als umweltfreundlich. Damit heizen Sie sowohl Ihren Wohnwagen als auch Ihr Wohnmobil zuverlässig.

Mischbetriebene Heizungen mit Gas und Strom

Gas- und elektrisch betriebene Heizungen ermöglichen das Heizen durch reinen Gas- oder reinen Elektrobetrieb. Des Weiteren ist ein Mischbetrieb der beiden Antriebe möglich. Durch die elektrischen Heizstäbe bietet das Gerät zusätzliche Flexibilität. Geeignet sind Gas- und elektrisch betriebene Heizungen für Wohnwagen, Reisemobile sowie für große Caravans.

Diesel-/elektrisch betriebene Heizungen für Wohnmobile

Auch die Mischbetriebe aus Diesel- und Elektrobetrieb sind äußerst flexibel und komfortabel. Zudem gelten diese als äußerst leistungsstark. Aufgrund des Diesels und der damit verbundenen Abgasemissionen erweist sich diese Variante jedoch als weniger umweltfreundlich als manch andere. Mit Diesel- und elektrisch betriebenen Heizungen wärmen Sie Ihr Wohnmobil hervorragend.

Die Vor- und Nachteile von Gasheizungen für Freizeitfahrzeuge

Die überzeugenden Vorteile einer Gasheizung sind, dass diese sauber und geruchsarm heizt. Besonders praktisch ist, dass Sie mit einer solchen Heizung absolut autark sind. Unabhängig von einem Stromnetz heizen zu können, ist äußerst interessant, wenn Sie gerne lange Fahrten durch idyllisch abgelegene Landschaften unternehmen, um neue Plätze kennenzulernen. Zum Nachteil werden jedoch die benötigten Gasflaschen. Diese brauchen extra Platz und sind oft sehr schwer. Hinzu kommt, dass Sie bei sehr niedrigen Temperaturen unter Umständen mehrere Flaschen für Ihren Trip benötigen. Das ist abhängig davon, wie lange Sie unterwegs sind. Wichtig ist jedoch, dass Gasflaschen stets sicher transportiert werden. Ein weiterer Nachteil ist, dass Gasheizungen auch immer Sauerstoff verbrauchen. Fest eingebaute Gasheizungen müssen alle zwei Jahre durch den TÜV auf ihre Dichtigkeit hin überprüft werden.

Die Vor- und Nachteile von Dieselheizungen für Freizeitfahrzeuge

Eine Dieselheizung lässt sich über den normalen Tank des Fahrzeugs mitversorgen. Dies bringt gewisse Vorteile mit sich. So haben Sie die Möglichkeit, an der Tankanzeige abzulesen, wie viel Ihnen noch zur Verfügung steht. Des Weiteren lässt sich dieser Treibstoff problemlos jederzeit nachfüllen: An großen Straßen finden sich zahlreiche Tankstellen. Für Touren durch abgelegene Gegenden sollten Sie darauf achten, vorher den Tank noch einmal komplett zu füllen.

Zu Nachteilen einer Dieselheizung können sich der Geruch und die Geräusche der Heizung entwickeln. Dabei gelten Dieselheizungen von Truma jedoch als besonders leise, und auch die Geruchsentwicklung ist bei aktuellen Modellen kaum merkbar. Sowohl in Bezug auf die Geräusche als auch auf den Geruch spielt hier wohl das persönliche Empfinden eine große Rolle. Beim Start benötigen Dieselheizungen Strom, prinzipiell sind Sie mit diesen Modellen aber autark.

Die verschiedenen Klima-Geräte von Truma

Seit Beginn des 21. Jahrhunderts vertreibt Truma verschiedene Klimaanlagen im Bereich der mobilen Freizeit. So gibt es Systeme, die im Stauraum eingebaut werden, sowie Modelle, die auf dem Dach montiert werden.

Stauraumklimasysteme von Truma für Wohnwagen und Wohnmobile

Ein Stauraumklimasystem verteilt die Luft individuell im Raum. Dabei ist es besonders leise und flexibel. Wenn Sie das Klimasystem im Stauraum einbauen, verlagert sich dadurch der Schwerpunkt des Fahrzeugs. Dies wirkt sich positiv auf die Fahreigenschaften aus. Geeignet sind die Stauraumklimasysteme von Truma für Wohnwagen und Wohnmobile.

Dachklimasysteme von Truma für Wohnwagen und Wohnmobile

Ein Dachklimasystem lässt sich platzsparend auf dem Dach montieren. So ist es im Innenraum äußerst flach, wodurch es große Durchgangsfreiheit bietet. Das Dachklimasystem Aventa gibt es in den Varianten "eco" und "comfort". Leistungsstark und effizient bringen diese mit 1700 bzw. 2300 Watt den Innenraum des Wohnwagens oder Wohnmobils auf die gewünschte Temperatur. Dabei ist die eco-Variante mit 28 kg besonders leicht. Das comfort-Modell hingegen ermöglicht durch eine Wärmepumpe auch in der Übergangszeit auch das Heizen.

Darauf sollten Sie bei Heizungen und Klima-Geräten von Truma achten

Ob bei strahlendem Sonnenschein oder bei Schnee und Eis: Wahre Camper sind das gesamte Jahr unterwegs an den schönsten Orten. Damit das Klima im Freizeitfahrzeug unabhängig vom Wetter stets angenehm ist, gibt es Heizungen und Klima-Geräte von Truma. So erhalten Sie besonders nachts eine angenehme Temperatur für erholsamen Schlaf, damit es am nächsten Tag ausgeruht weitergehen kann. Welche der verschiedenen Varianten Ihren Bedürfnissen am besten entspricht, entscheiden unter anderem die Größe Ihres Wohnmobils oder Caravans sowie ihr Camping-Verhalten. Einzelne Teile zum Nachrüsten finden Sie online. So auch eine digitale Regulierung, die das Einstellen der Temperatur besonders präzise und einfach gestaltet. Die Produkte aus dem Hause Truma gelten als robust und zuverlässig. So haben Sie lange Freude an diesen Geräten und können viele spannende Touren unternehmen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden