Trompetenzubehör wie Mundstücke online kaufen

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Trompetenzubehör wie Mundstücke online kaufen

Denken Sie heute an eine Trompete erscheint Ihnen mit Sicherheit, wie den meisten Menschen, unweigerlich das Bild einer Dixieland-Formation oder Louis Armstrong vor dem inneren Auge.
Durch den weltbekannten Jazzmusiker und durch die steigende Popularität des Jazz in den 20er und 30er Jahren erlebte die Trompete einen enormen Aufschwung. Dabei reicht die Entstehung und Erfindung der Trompete viel weiter zurück.

Hintergrundinformationen zur Trompete

Die ersten Trompeten oder vielmehr die Vorgänger der Trompete wurden bereits in den Frühvölkern Neuguineas, Brasilien und Australiens gespielt. Damals noch Heultuba genannt, dienten sie vor allem der Stimmverzerrung für magische Riten und religiöse Rituale. Kaum zu glauben, aber das langhornige Didgeridoo der Aborigines ist ein Vorgänger und Verwandter der heutigen Trompete. Das damals verwendete Material war natürlich noch kein Messing, wie wir es heute kennen, sondern bestand aus Hörnern von Antilopen, Elefantenzähnen und hohlen Holzrohren.
Im Mittelalter blies man auf der Trompete, um im Kampf das Signal zum Angriff zu geben und um bei festlichen Anlässen den Tusch zu spielen. Die Einflüsse der Renaissance in die Kunst und Musik trieben die Entwicklung der Trompete und vieler anderer Musikinstrumente weiter voran. Es gab neue Formen und Spielvarianten für die Trompete. Die gängigsten neuen Formen waren die S-Form und die Bügelform.
Interessant war vor allem die Erfindung der Zugtrompete, bei der das Mundstück fest in der Hand behalten wurde und die Trompete mechanisch durch Zugbewegungen im Ton verändert werden konnte. Die Bandbreite an möglichen Tönen wurde damit deutlich größer. Und kurz darauf gab es richtige Ausbildungen dazu. Trompeter am Hof genossen ein hohes Ansehen und zählten zu den ersten fest angestellten Musikern überhaupt.
Ziel bei der Weiterentwicklung der Trompete war es, ihr eine immer breitere Klangfarbe zu geben. Die heutige Trompete verfügt über Ventile, mit denen die Töne variiert werden. Man unterscheidet dabei zwischen Pump- und Drehventilen. Trompeten mit Pumpventilen sind durch ihre Verwendung in der Jazzmusik und Unterhaltungsmusik verbreiteter als die mit Drehventilen. Beide werden in unterschiedlichen Tonarten gefertigt, wobei Bb-, C-, D- und Es-Trompeten die gebräuchlichsten sind. Durch die Verwendung eines Mundstücks aus Blech bzw. Metall zählt die Trompete darüber hinaus zu den Blechblasinstrumenten.

Bestandteile der Trompete

Man unterscheidet zwischen Trompeten mit Pumpventilen, welches die gängigeren Modelle sind, und denen mit Drehventilen. Eine klassische Trompete mit Ventilen wirkt auf den ersten Blick sehr komplex. Sie besteht aus einem Mundstück, dem Stimmbogen, Wasserklappen, der Maschine, Ventilen, Ventilknöpfen, dem Ganzton- und Halbtonzug sowie dem Schallstück. Dennoch ist sie eines der wenigen Instrumente, die man mit einer Hand spielen kann.
Bei allen Blechblasinstrumenten ist die Position der Zunge, der Lippen und des gesamten Gesichtsmuskels auf dem Mundstück ausschlaggebend für ein gutes Spiel und beeinflusst die Tonfarbe. Das Drücken oder Drehen der Ventile verlängert das Rohr und variiert dadurch die Höhe der Töne.

Die Wichtigkeit des Mundstücks

Das Mundstück ist das Verbindungsglied zwischen Ihnen und Ihrem Instrument. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Mundstücke für Blechblasinstrumente und denen für Holzblasinstrumente. Der entscheidende Unterschied zwischen den beiden ist, dass der Ton beim Blechblasinstrument erst im Korpus und nicht wie beim Holzbläser schon im Mundstück erzeugt wird. Je nachdem, wie der Spieler das Mundstück mit Ober- und Unterlippe, Zunge und Zähne ergreift und je nachdem, in welcher Intensität er hineinbläst, variiert der Ton.
Selbstverständlich ist aber auch durch die Variation der Anatomie des Mundstücks eine Beeinflussung des Tonergebnisses möglich. Es gibt unterschiedliche Mundstücke für unterschiedliche Instrumente und Spielarten. Bei dem Mundstück der Trompete wird die von Ihnen, dem Bläser, übertragene Luft durch das Mundstück kanalisiert und gibt es an den Korpus des Instruments für den letztendlichen Ton weiter. Wichtig ist dabei, dass die eigentliche Tonerzeugung nicht im Mundstück stattfindet, sondern im Korpus des Instrumentes. Von der Beschaffenheit des Mundstücks in Form und Material kann also das musikalische Ergebnis stark beeinflusst werden, ohne dass es tatsächlich dort erzeugt wird.
Selbstverständlich ist auch die Mund- und Lippenform des Spielers für die Wahl des richtigen Mundstücks relevant. Ein passendes Mundstück bei eBay online zu kaufen ist möglich, sollte aber nicht ohne ein paar Grundüberlegungen anzustellen geschehen.

Der Aufbau des Mundstücks

Das Mundstück einer Trompete und Blechblasinstrumentes besteht aus dem Rand, dem Kessel, der Seele bzw. der Bohrung. Jedes dieser Bestandteile leitet den empfangenen Luftstrom des Spielers weiter und beeinflusst ihn durch seine Form.

Der Rand des Mundstücks

Betrachtet man nur das Mundstück, ist der Rand das Bindeglied zwischen den Lippen des Bläsers und dem Instrument. Je breiter der Rand, desto besser der Halt, den die Lippen auf ihm haben. Allerdings werden sie auch stärker fixiert und ermöglichen dem Spielenden weniger Flexibilität. Ein schmaler Rand hingegen gibt genügend Bewegungsspielraum, übt jedoch einen teilweise unangenehmen punktuellen Druck auf die Lippen aus. Spieler mit dünnen Lippen tendieren eher zu breiteren Rändern, die Spieler mit dicken Lippen zu dünneren. Die Breite der Ränder variiert in der Regel zwischen 26,9 und 28 mm. Erkennungsmerkmale eines unpassenden Randes sind eine mangelnde Ausdauer beim Spiel und Unsicherheit beim Treffen der Töne.

Der Kessel des Mundstücks

Nach oben hin durch den Rand begrenzt beginnt der Kessel, der mit für die Tonqualität und Schwingung der Töne verantwortlich ist. In ihm finden die Lippen des Spielers Platz. Der Durchmesser und die Tiefe des Kessels beeinflussen den Ton und den Spielkomfort. Wichtig ist also zum einen, dass die Kieferstellung, die Zahnstellung und die Ringmuskulatur des Spielers berücksichtigt werden und zum anderen, dass das gewünschte Tonergebnis erzielt wird.

Für dünnlippige Spieler sind schmalere Kessel geeigneter. Je tiefer ein Kessel desto größer das Tonvolumen. Tiefe Kessel werden vor allem im Konzertbereich verwendet, da die Töne da weicher und voller klingen sollen. Je flacher der Kessel desto strahlender und heller der Ton. Höhere Töne werden demzufolge also einfacher mit einem flachen Kessel getroffen.

Die Bohrung des Mundstücks

Nachdem der Luftstrom den Kessel durchquert hat, mündet er in die Bohrung. Die schmalste zylindrische Stelle dabei nennt man Seele, das letzte Stück am Übergang zum Korpus der Trompete Rückbohrung. Je nach Länge und Breite der Bohrung variieren der Luftwiderstand und die Geschwindigkeit der eindringenden Luft. Eine breite Bohrung verringert die Geschwindigkeit und erzeugt einen helleren Ton. Ist die Bohrung zu breit, sinkt der Luftwiderstand und der Klang leidet. Der Luftstrom wird in der Seele kanalisiert und über den Schacht und die Rückbohrung an das Instrument weitergegeben. Erst nach dem Mundstück wird also ein Ton erzeugt. Die Länge und Breite der Bohrung entscheidet demzufolge über das Klangvolumen. Selbstverständlich hängt die Größe der richtigen Bohrung auch vom Blasvolumen des Spielers ab. Für Spieler mit großem Blasvolumen ist eine breitere Bohrung zu empfehlen, bei Spielern mit niedrigerem Blasvolumen eine engere.

Das Material des Mundstücks

Auch das Material des Mundstücks weist Besonderheiten und Vorteile auf. Grundsätzlich bestehen die Mundstücke einer Trompete aus Messing, darauf folgt eine Veredelung durch eine Beschichtung mit Kupfer, Silber oder Gold. Die älteren Messingmundstücke wurden allerdings nicht veredelt. Der Vorteil bei der Verwendung von Edelmetallen ist, dass die Oberfläche sich nicht vom Speichel oder Schweiß des Spielers angreifen lässt.
Da jedoch vor allem in den kalten Jahreszeiten das Spielen in der Kälte unangenehm ist, gibt es auch Mundstücke mit einem Rand aus Kunststoff. Dadurch, dass lediglich der Rand aus Kunststoff ist, bleibt die Tonqualität eines Mundstücks aus Metall erhalten. Auch für Allergiker hat die unterschiedliche Legierung Vorteile, da sie nicht auf ihre Leidenschaft verzichten müssen. Alternativ gibt es auch die zu Lehrzwecken verwendeten, durchsichtigen Plexiglas-Mundstücke. Die Lippenstellung ist so leichter zu erkennen und die Reinigung einfacher. Allerdings ist der Ton auch weicher als beim Mundstück aus Metall.
Interessant ist, dass der Rand beim Mundstück auch abnehmbar sein kann. Dadurch ist es dem Spieler möglich, für unterschiedliche Anlässe und Jahreszeiten auch unterschiedliche Ränder zu nutzen, ohne eine Vielzahl von Mundstücken mitzuführen.

Welches Mundstück für welche Trompete

Im Prinzip passen die Mundstücke auf jede Trompete, egal ob es eine Bb- oder D-Trompete ist. Der Durchmesser für den Aufsatz auf den Korpus ist immer gleich. Die Wahl des Mundstücks ist daher also von Ihren eigenen physiologischen und anatomischen Gegebenheiten abhängig, sowie von dem von Ihnen gewünschten Tonergebnis. Standardmäßig werden Trompeten mit einem Mundstück ausgeliefert, das mittlere Werte hinsichtlich der Kesseltiefe, Randbreite und Bohrung hat.
Selbstverständlich ist das jedoch für leidenschaftliche Trompeter nicht ausreichend. Die Auswahl bei eBay an Mundstücken ist vielfältig. Darüber hinaus können Sie sich jedoch auch das Mundstück beim Instrumentenbauer nachbearbeiten oder sogar auf Bestellung anfertigen lassen. Für Berufstrompeter ist das nicht ungewöhnlich.

Pflegen und Reinigen des Mundstücks

Damit Ihr Mundstück von Keimen befreit und immer trocken bleibt, reinigen Sie es einfach mit einer sogenannten Mundstückbürste. Darüber hinaus gibt es auch praktische Mundstücktaschen, die auch für mehrere Mundstücke Platz bieten. Somit verhindern Sie ein unnötiges und unschönes Zerkratzen beim Transport.

Zusammenfassung für den Onlinekauf von Mundstücken

Vor dem Onlinekauf von Mundstücken sollten Sie sich unbedingt hinsichtlich der physiologischen Eigenschaften und des Blasvolumens analysieren. Auch eventuelle Allergien sollten Sie ausschließen können oder berücksichtigen.
Bezogen auf das gewünschte Spielergebnis müssen Sie entscheiden, welche Tonfarbe Sie erzeugen wollen und zu welchen Anlässen Sie spielen wollen. Denn die Wahl des richtigen Mundstücks ist letztendlich auch für Ihre Ausdauer und Sicherheit während des Spiels relevant.
Fakt ist allerdings auch, dass Sie als Musiker in der Regel mehrere Mundstücke besitzen werden und die Mundstücke mit den Jahren und mit Ihrer musikalischen Entwicklung mitwachsen. Besitzt man demzufolge schon ein Mundstück, kann man daran einfach ableiten, welche Eigenschaften für das nächste Mal erhalten bleiben sollen oder verändert sein sollen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber