Trolley - ideal für Kinder

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Mit Kindern auf Reisen zu gehen bedeutet immer einen enormen Planungsaufwand für die Eltern.

Da geht es selbst bei einem Übernachtungsbesuch bei den Großeltern im Nachbarort darum, alles generalstabsmäßig zu planen.
Hier empfiehlt es sich, nach einer Liste, die man vorher in Ruhe erstellt hat, vorzugehen.

- Nahrung dabei? Auch passendes Geschirr (Fütterlöffel, Flaschenwärmer, die entsprechende Flasche mit Sauger, das Lieblingslätzchen)?
- Windeln und Wickelutensilien eingepackt?
- Kleidung, Ersatzkleidung
- Reisebett, Schlafsack, Pyjama, Babyphon, Nachtlicht (wir verreisen nie ohne unseren Laserpod, damit fühlt sich mein Sohn überall zuhause)
- Kuscheltier, Lieblingsspielzeug

Und dann noch das Kind wetterfest einpacken, alles im Auto verstauen, Kind anschnallen und losgebraust...

Trotzdem gibt es oft Tränen, weil selbst die selbständigsten Kinder wieder klein und liebebedürftig werden, wenn sie merken, dass Mama und Papa ausgehen wollen und nicht auch bei Oma und Opa bleiben.

Selbstbewußtsein gibt da nicht nur das vertraute Kuscheltier, sondern auch ein eigener Koffer, Rucksack oder Trolley, den das Kind selbst oder mit Mamas Hilfe mit Spielsachen oder Lieblings-CDs packen kann. So lernt es nebenbei gleich etwas Selbständigkeit für das spätere Leben und bekommt eine sinnvolle Aufgabe, die auch schon Zweijährige durchaus mit großem Ernst erledigen.

Schickes Kindergepäck gibt es in diversen Designs, von ganz schlicht und erwachsenentauglich bis hin zu Lizenzware, angefangen bei "Bob der Baumeister", "Sesamstraße", "Barbie", "Winnie Pooh" bis hin zur allseits beliebten Spiegelburg- Kollektion mit dem reiselustigen "Hasen Felix". Die Verarbeitung ist gerade bei letzteren durchaus ansprechend. Die Spiegelburg-Modelle gibt es auch in Erwachsenengröße für die großen Fans.

Wichtig ist, dass sie eine gewissen Verarbeitungsqualität und Handhabungssicherheit aufweisen. Klappernde Verschlüsse, empfindliche Oberflächen und klemmende Reißverschlüsse mit zu kleinen Zippern verderben den Spaß am Reisen. Auch sollten Trolleys vernünftige Rollen und ausreichend lange Griffstangen haben, damit man nicht in einem ungünstigen Winkel gebeugt ziehen muß.
Koffer und Trolleys mit wackeligen, verformbaren Rahmen und instabilen Griffen sind leider verlorenes Geld.


Je nachdem, was für einen Zweck das Gepäckstück hat, empfehle ich die unterschiedlichen Modelle:

*TROLLEY
Mein absoluter Favorit. Mit häufig 30x40x18cm Größe ist er ausreichend groß für das kleine Gepäck für den Übernachtungsbesuch bei den Großeltern.
Kleinere Trolleys sind kein Gepäck, sondern Spielzeug. Größere Trolleys sind für Kleinkinder einfach zu groß und müssen von den Eltern gezogen werden.

Zwei oder vier Rollen, die möglichst stabil sein sollten, entlasten in Kombination mit einem höhenverstellbaren Griff wirksam den noch empfindlichen Rücken eines Kleinkinds. Für kleine und größere Pausen sollte der Trolley stabile Auflageflächen haben, damit er nicht kippt.

Der Griff sollte aus einem angenehmen Material bestehen, dass auch bei schwitzigen Kinderhänden nicht rutschig wird. Allzu dünne Griffe sind unbequem und schneiden ein, zu dicke Griffe sind kräftezehrend. Außerdem sollte man genau ausprobieren, welche Grifflänge angenehm zu handhaben ist.

Reflektoren, griffige Reißverschlußzipper und ein kindgerechtes Design sollten selbstverständlich sein.

Als Faustregel bei Schul- und Vorschulkindern gilt maximal 10% des Körpergewichts als Obergrenze für die Gepäcklast - das ist schnell überschritten.
Bei einem Trolley tragen die Rollen die Hauptlast und das Kind muß sie nur ziehen. Orthopäden würden Trolleys wählen.


*KOFFER
Koffer, oder vielmehr Köfferchen, sind kein wirklich empfehlenswertes Gepäckstück für Kinder. Obwohl sie klein sind und daher ein geringes Ladevolumen haben, sind sie auf Dauer für ein Kind einfach zu unhandlich und zu schwer. Die einseitige Belastung schadet der noch unausgereiften Muskulatur des Kindes extrem.
Empfehlenswert sind Köfferchen allerdings als Aufbewahrung für Puppenkleidung, CDs und sonstige Lieblingsspielsachen. Als Gepäck kann ich sie nicht empfehlen.


*RUCKSACK
Ein durchaus empfehlenswertes Gepäckstück für Kinder, insbesondere wenn man mit Flugzeug, Bus und Bahn unterwegs ist und umsteigen muß.
Das Kind behält beide Hände frei, die Schultern werden gleichmäßig belastet.

Wichtig sind leichtgängige Verschlüsse, die trotzdem sicher schließen, eine sinnvolle Aufteilung des Innenraums, mindestens eine von außen zugängliche Tasche und als Nonplusultra Reflektoren (die man auch bei den anderen Gepäckstücken nachträglich anbringen kann, sei es als Anhänger oder Klebeband, beides über eBay erhältlich).

Wichtig sind außerdem griffige, kindgerechte Reißverschlüsse, deren Zipper groß genug sind. Und um die Schultern zu entlasten, sollte so ein Rucksack gepolsterte, etwas breitere Träger haben, die die richtige Länge haben und gleichmäßig aufliegen.

Bitte auch hier nicht mehr als 10% des Körpergewichts des Kindes hineinpacken und die Tragezeiten möglichst kurz halten.

Ist der Rücken erstmal durch falsches Tragen von Lasten ruiniert, hat ein Kind sein restliches Leben Ärger und Probleme damit.


*UMHÄNGETASCHE
Ein tolles zusätzliches Accessoire für modebewußte junge Damen und Herren in Kindergarten und Grundschule. Gut geeignet für die Trinkflasche (vorzugsweise eine aus Aluminium), einen Apfel, das Pausenbrot und etwas Kleingeld fürs Telefon.
Schön, wenn der Riemen dann noch längenverstellbar ist, ein Schulterpolster hat, das nicht rutscht und der Taschenverschluß leicht zu öffnen ist und sicher schließt.
Eine Unterteilung im Inneren ist immer sinnvoll.

*BRUSTBEUTEL
Jeder kennt ihn, jeder hat ihn als Schüler verabscheut und weiß heute als Erwachsener, wie praktisch so ein Teil doch eigentlich ist.
Geld ist sicher und unauffällig verwahrt, ebenso der Schülerausweis, die Telefonkarte und die Monatskarte für Bus und Bahn.
Praktisches Design, Geheimfächer und Klarsichtfächer für Monatskarten machen in Kombination mit fröhlichen Dessins und den Lieblingscartoonfiguren das Tragen zum Vergnügen.

Was Nutzbarkeit und Gestaltung betrifft, spielen die heutigen Modelle in einer ganz anderen Liga als unsere alten ledernen Brustbeutel aus den 70ern.

*LANYARD
Das Accessoire für  moderne Schlüsselkinder von heute, gern genutzt zu Werbezwecken oder um seine Meinung kundzutun. Diese praktischen und leider oft nicht sonderlich hübschen Accessoires sichern Wohnungs-, Auto- und Fahrradschlüssel genauso wie Monatsfahrkarten, Schülerausweise oder zur Not auch mal das Handy.

So, ich hoffe, nichts vergessen zu haben. Das Thema Schultaschen, Federtaschen, Turnbeutel und Sporttaschen habe ich bewußt ausgelassen und mich auf das klassische Freizeitgepäck für Kleinkinder und Kinder konzentriert. Ich hoffe, meine Tipps können Euch weiterhelfen beim Kauf der richtigen passenden Gepäckstücke für Kinder. Sie sind auch als Geschenktipp nicht zu verachten.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden