Trocken bzw. Sauber werden mit Hilfe von Trainerhosen

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Sauber werden - aber wie? 

Viele Eltern machen sich viel zu viele Gedanken über das leidige Thema der Sauberkeitserziehung,
Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es fast von selbst geht, bzw. gehen kann.
Druck, Drohungen oder gar Strafen bewirken oft nur das Gegenteil und manche Kinder verkneifen sich ihr Geschäft.
Im ungünstigsten Fall ist Verstopfung das Resultat.

Zunächst sollten Sie klären:
Ist mein Kind denn schon bereit für ein Leben ohne Windel?
Ein Indiz hierfür ist z. B., dass es sich bewußt zurück zieht, um sein Geschäft zu verrichten.
Ein Kind, dass seine Schließmuskeln noch nicht kontrollieren kann, kann nichts und niemand zum Trocken werden bewegen,
da es körperlich einfach noch nicht in der Lage dazu ist.

Mit Trainerhosen erhalten Eltern eine kleine Hilfe auf dem Weg zum Sauber werden.

Sicherlich kennen Sie Werbung für Windeln. Dort wird vorallem die Saugfähigkeit hervorgehoben und wie trocken doch Babys Po bleibt.
Viele Kinder kennen daher heutzutage das unangenehme Gefühl der Nässe nicht (mehr).

Würden Sie heute freiwillig Ihren Kfz-Mechaniker bitten, die automatischen Fensterheber durch Kurbeln zu ersetzen?
Ähnlich ist es mit Ihrem Kind. Warum soll es auf den Luxus Windel verzichten, schliesslich kennt es Ihr Sonnenschein nicht anders.

 

Den Weg, den ich erfolgreich mit meinem Kind (geb. 2004) ging:
Es war Sommer 2007 und ich stellte das Töpfchen draußen an einem geschützten nicht von jedem einsehbaren Platz auf die Terasse,
um meinem Kind den langen Weg zur Toilette zu verkürzen.
Junior trug keine Windel und ich erklärte ihm, dass er auf den Topf gehen sollte.
Er nässte 2 x komplett ein, ehe er begriff, wie unangenehm dieses Gefühl der klebenden Kleidung auf der Haut war.
Fortan trug er Trainerhosen (mit einem kleinen Saugkern) und ging selbständig auf den Topf bzw. auf die Toilette.
Bis heute hat ernicht einmal wieder eingenässt.

 

Mit Hilfe der Trainerhosen durfte auch mal ein kleiner Pinkler in die Hose gehen, ohne dass komplett neu eingekleidet werden musste.

Diese Hosen geben nicht nur den Kindern ein wenig Sicherheit, sondern nehmen auch Eltern den Druck.
Sie müssen keine Angst mehr vor riesigen Wäschebergen haben, auch werden die gefürchteten Pfützen der Vergangenheit angehören.

Für den Anfang können Sie auch wasserdichte Trainerhosen verwenden. Diese bieten sich auch bei nächtlichen Pannen an.
Sie sind kein Windelersatz, lassen die Kleinen die unangeheme Nässe spüren, ohne die Kleidung in Mitleidenschaft zu ziehen (ausser bei Überfüllung ;o)).
Selbstverständlich sollten Sie, sobald ihr Kind eingenässt hat, die Hose entfernen.

Sie erhalten Trainerhosen in verschiedenen Ausführungen (wasserdicht, Bio, Stoff, versch. Motive, versch. Farben) und Größen.

Beispielbilder:

  

 

Wichtig!!
Sehen Sie von jeglicher negativer Kritik oder gar Strafen ab!
Dies ist nicht förderlich, sondern demotiviert Ihr Kind.

Helfen Sie Ihrem Kind und machen Sie ihm Mut, wenn mal etwas in die Hose geht. Bei Erfolg sollten Sie mich Lob nicht sparen.
Nur so schaffen Sie die nötige Motivation und Ihr Kind wird sich mit Freude auf das Thema einlassen.

Ich wünsche Ihnen und auch Ihrem Kind einen entspannten Weg "Raus aus den Windeln" ;o)

Andrea Heidemann
GuK - Gross und Klein

Shopkategorie: Trainerhosen

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden