Treffen Sie die Queen: Deshalb ist ein Besuch im Wachsfigurenkabinett lohnenswert

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Treffen Sie die Queen: Deshalb ist ein Besuch im Wachsfigurenkabinett lohnenswert

Was Sie über Wachsfigurenkabinette wissen sollten

Wachsfigurenkabinette entstanden bereits im 19. Jahrhundert und waren damals schon ein beliebtes Unterhaltungsinstrument. Ihr Stellenwert war noch vor dem der Kinos angesiedelt, welche zur der Zeit noch ein recht unbekanntes Terrain waren und bei der breiten Masse erst langsam Anklang fanden. Dementsprechend waren Wachsfigurenkabinette das Nonplusultra und gleichzeitig auch Aushängeschild der modernen Unterhaltungsmöglichkeit. Erst nachdem das Kino populärer wurde und seine unumgängliche Verbreitung schließlich nicht mehr aufzuhalten war, verlor das Wachsfigurenkabinett seine führende Position, nicht aber seinen Reiz. Bis heute findet man überall auf der Welt zahlreiche berühmte Wachsfigurenkabinette, welche ein hohes Ansehen genießen und wahre Publikumsmagneten sind. Denn eines lässt sich nicht leugnen: Wachsfigurenkabinette sind einzigartig.

Wanderkabinette und Kabinette in Städten 

In einer Ausstellung vereinigen sie aus Wachs modellierte, meist lebensgroße Figuren bzw. Abbilder berühmter Persönlichkeiten aus Gegenwart und Geschichte. Es gibt feste, an einen Ort gebundene, aber auch sogenannte „Wanderkabinette“, die von Ort zu Ort ziehen. Diese trifft man heutzutage vor allem auf Jahrmärkten an. Ein berühmter Ableger eines Kabinetts in Deutschland im 19. Jahrhundert war das „Castans Panoptikum“ in Berlin. Dieses war vergleichbar mit den heutigen Kabinetten von Madame Tussauds, den wohl bekanntesten und berühmtesten Wachsfigurenkabinetten weltweit. Mit weiteren Ablegern in deutschen Städten vergrößerte und verbreitete sich das Panoptikum rasant und bot ein für damalige Verhältnisse mannigfaltiges Angebot an Figuren. Heute zählt das Panoptikum in Hamburg mit über 140 Figuren auf vier Ebenen zu den bekanntesten Wachsfigurenkabinetten in Deutschland. Wachsfigurenkabinette erfreuen sich auf der ganzen Welt großer Beliebtheit, sodass diese auch überall verstreut und auf jedem Kontinent anzutreffen sind. Lassen Sie sich dieses einmalige Erlebnis nicht entgehen und besuchen Sie eines der Wachsfigurenkabinette in Ihrer Nähe. Sichern Sie sich einen der zahlreichen Aktionsgutscheine und betreten Sie eine neue, unvergessliche Welt.

Themen, Szenarien und Kommerz im Wachfigurenkabinett

Viele Wachsfigurenkabinette dienten damals wie heute der reinen Unterhaltung und Befriedigung der Schaugelüste von neugierigen Besuchern. Es werden dabei berühmte Persönlichkeiten aus verschiedenen Bereichen originalgetreu nachempfunden. Hierzu zählen historische Gestalten, sowie solche aus der aktuellen Zeitgeschichte. Unter den Modellierten finden sich auch zahlreiche Politiker aus vergangenen und aktuellen Tagen. Eine große Vielzahl bilden jedoch Persönlichkeiten aus dem Bereich der medialen Unterhaltung. Stellvertretend zu nennen sind berühmte Schauspieler und Schauspielerinnen sowie bekannte Größen des Musikgeschäfts. Auch Sportler und bekannte Modells finden ihren Platz in den Kabinetten. Je nach Standort stehen auch regional bekannte Künstler Modell.

Standortbezogen und im historischen Kontext, aber auch aus aktuellem Anlass, werden gelegentlich bestimmte Szenarien dargestellt. Dies geschieht etwa zur Weihnachtszeit oder es werden politische Positionen bzw. Tagungen, welche für weitreichende Konsequenzen stehen und von vielen auf der Welt mit großer Spannung verfolgt werden, in einer Szene zusammengefasst. Hinzu kommt, dass Wachsfigurenkabinette ein bestimmtes Thema vertreten, so etwa Gruselkabinette, welche einzig dem Zweck dienen, Besucher auf Jahrmärkten zu erschrecken und Ihnen Furcht einzujagen. Letztlich zielen alle Wachsfigurenkabinette auf die Unterhaltung ihrer Besucher ab, ob ganz klassisch, auf skurriler oder auch makabre Weise.

In Zeiten des großen Konkurrenzkampfes um die Gunst des Publikums spielen der Kommerz und die profitable Vermarktung der Kabinette zentrale Rollen. Um größere Aufmerksamkeit zu erhalten und dementsprechend mehr Besucher anzuziehen, setzen die Wachsfigurenkabinette auf aufsehenerregende Konstellationen und Themen bzw. Szenarien, die für reichlich Gesprächsstoff in den Medien sorgen. Teilweise stoßen sie dabei auf Kontroverse und viel Gegenwind. So werden beispielsweise zwiespältige Gestalten ausgestellt bzw. diese neben ehrenhaften Persönlichkeiten niedergelassen. Zudem setzt man neuerdings immer mehr auf Hightech und außergewöhnliche Ausstellungen, um im Zeitalter der modernen Unterhaltung den aktuellen Trend und damit den Anschluss nicht zu verpassen.

Wissenschaft statt Unterhaltung

Allerdings gibt es eine Reihe von Wachsfigurenkabinette, die nicht auf die Unterhaltung der Besucher zielen, sondern einzig wissenschaftlichen Zwecken dienen. Dazu zählt das medizinische Kabinett in Florenz, in dem die Figuren aus robusten und verformbaren Materialien bestehen. Diese sind empfindlicher und es lassen sich an ihnen, aufgrund ihrer Beschaffenheit, Experimente durchführen, etwa die Einbringung von organischem Gewebe.

Madame Tussauds

Das Madame Tussauds ist eines der berühmtesten, auf der ganzen Welt bekanntes Wachsfigurenkabinett in London. 

Geschichte des Madame Tussauds

Seinen Namen verdankt es der Gründerin Marie Tussaud, die 1835 zusammen mit ihren Söhnen das Museum gründete und bis zu ihrem Tod führte. 1802 stellte Tussaud erstmals ihre Sammlung an selbst erstellten Figuren in London aus. Das Wissen Tussauds um die lebensnah wirkenden Nachbildungen stammte aus der Zeit der Französischen Revolution. Die spätere Gründerin erlernte den gekonnten Einsatz des Wachsverfahrens anhand prominenter Opfer durch Hinrichtungen. Die zur Schau gestellten Köpfe der Toten mussten über einen langen Zeitraum und vor allem gut erhalten bleiben, um die Ereignisse der Vergangenheit langfristig für die Nachwelt dokumentieren zu können. Zuvor waren die echten Überreste der Opfer ausgestellt worden, welche allerdings schnell verwesten und dementsprechend ein neues, standhafteres Verfahren nötig war. Schließlich goss Tussaud Wachs in die Totenmasken der hingerichteten Prominenten und dieses brachte schließlich den gewünschten Erfolg und leitete zudem die Ära der Wachsfiguren ein.

Das Unternehmen Madame Tussaud heute

Das stetig wachsende Madame Tussauds arbeitet kontinuierlich an der Erweiterung seiner Ausstellung und setzt dabei auf moderne Technik. Eine neue Attraktion des Museums ist die Zeitreise „Spirit Of London“, welche die Geschichte der britischen Hauptstadt von der Zeit Elisabeths I. bis in die Gegenwart nacherzählt. Im Weiteren gehören zu Madame Tussauds ein aufregendes Gruselkabinett mit dem einprägsamen Namen „Scream“, das für reichlich Nervenkitzel sorgen soll, sowie ein 4D-Film, welcher die Superhelden der Marvel Comics auf eine bis dato nie dagewesene Art und Weise zeigen soll. Bedingt durch die zunehmenden Erweiterungen und dem regen Interesse der zahllosen Besucher, werden seit 1971 weitere Niederlassungen auf der ganzen Welt eröffnet.

Der deutsche Vertreter des Madame Tussauds befindet sich in Berlin. Aus dem einstigen Museum in London wurde über Jahrzehnte ein großräumiges Unternehmen, die Tussaud Group. Diese betreibt neben den erfolgreichen Wachsfigurenkabinetten weitere Freizeiteinrichtungen auf der Welt. Hierzu gehören das mittlerweile zum Wahrzeichen gewordene Riesenrad „London Eye“ in der britischen Hauptstadt, sowie der beliebte Heide-Park in Soltau. Das Unternehmen expandiert stetig, nicht zuletzt durch die Mehrheitsübernahme durch die Merlin Entertainment Group. Ein Besuch dieser Einrichtungen gehört zum Pflichtprogramm. Auch in Ihrer Nähe lockt das Madame Tussauds mit seiner einzigartigen Ausstellung. Lassen Sie sich dieses einmalige Ereignis nicht entgehen und beschenken Sie sich oder Ihre Familie und Freunde mit Eintrittskarten und Aktionsgutscheinen. 

Treffen Sie die Königsfamilie und Ihren Schwarm im Madame Tussauds

Ein einfacher und dennoch lohnenswerter Weg Ihre Lieblingsstars der Unterhaltungsszene und Politikern näher zu kommen, ist zweifellos der Besuch des Madame Tussauds in London. Erleben Sie am Ort der Entstehung das britische Staatsoberhaupt mit samt Königsfamilie in beinah erschreckender Realität. Spüren Sie den royalen Flair und tauchen Sie in die faszinierende, königliche Welt ein und Sie werden das Gefühl haben, selbst ein Teil dieser glorreichen und traditionellen Königsfamilie zu sein. Gehen Sie auf eine unvergessliche Zeitreise mit der „Spirit Of London“ und verfolgen Sie die britische Historie bis in die Gegenwart. Anlässlich des 60-jährigen Thronjubiläums von Queen Elisabeth II. wurde ihre Wachsfigur passend überarbeitet und erstrahlt nun in einem neuen Glanz. Sie trägt eine weiße Robe mit blauer Schärpe, sowie das Staatsdiadem von George IV. auf dem Kopf. Lassen Sie sich von der verblüffenden Echtheit des Wachs-Doubles überzeugen. Betrachten Sie außerdem das neu angelegte Königstraumpaar Kate und William und gratulieren Sie ihnen nachträglich zur Hochzeit. Bei all den royalen Sehenswürdigkeiten sollten Sie auf keinen Fall die anderen Figuren außer Acht lassen. Ob Sie heimlich von Brad Pitt oder Johnny Depp schwärmen oder eher ein Auge auf Angelina Jolie geworfen haben - Sie werden all diesen und mehr faszinierenden Persönlichkeiten dort begegnen: Haben Sie keine Berührungsängste und nähern Sie sich Ihren Stars, wie Sie es im echten Leben vielleicht niemals können.

Eine einmalige Art der Unterhaltung bietet die Tussaud Group

Madame Tussauds steht für reichlich Spaß, pure Unterhaltung und Faszination. Eine außergewöhnliche Welt offenbart sich und Sie haben die freie Auswahl darüber, auf welche Art Sie sich gerne unterhalten lassen möchten. Ob Sie das Wachsfigurenkabinett besuchen, sich im „Scream“ gruseln lassen oder eine Rundfahrt mit dem „London Eye“ in Erwägung ziehen, es bleibt letztlich Ihnen überlassen. Die Vielseitigkeit ist eines der großen Stärken von Madame Tussauds, Langeweile hat definitiv keinen Platz. Das Museum zieht jedes Jahr Millionen von Besuchern an sich auf eine Reise in die Vergangenheit einlassen, sich die Gegenwart vor Augen führen und einen ungenierten Blick in die Zukunft werfen. 

Sollten Sie zu Besuch in London sein, ist die Besichtigung des Madame Tussauds ein Muss. Planen Sie auch im Voraus und profitieren Sie dabei von attraktiven Vergünstigungen. Besonders lohnenswert ist der Besuch mit der Familie oder in einer größeren Gruppe. Auch in diesen Fällen sparen Sie mit Familien- bzw. Gruppentickets bares Geld. Übrigens: das Museum ist bekannt für seine Familienfreundlichkeit und die behindertengerechte Bauweise.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden