Traumhaft matt ratzen -Viscoelastische Matratzenauflage

Aufrufe 124 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Vorgeschichte:
Seit einem Unfall habe ich einen schweren Rückenschaden und seit einigen Jahren plagen mich auch Schmerzen in der Hüfte und der Schulter. Am schlimmsten war es wenn ich mich abends hinlegte. Schon einschlafen dauerte manchmal Stunden weil ich mich vor Schmerz immer hin und her drehte. Jede Stunde wurde ich vor Schmerzen wach und auf der Linken Seite konnte ich schon seit Monaten nicht mehr schlafen. Daher dachte ich mir eine neue weiche Matratze könne vielleicht Abhilfe schaffen.

Kaufgrund:
Bei einer Beratung im Matratzengeschäft wurde mir eine Viscoelastische Matratze empfohlen. Da gabs nur ein Problem: Mein Bett wurde auch als Couch missbraucht also auch zum sitzen genutzt und dafür sind diese Matratzen nicht geeignet sagte mir die Fachverkäuferin (obs stimmt weiß ich nicht da es ja schließlich auch viscoelastische Sitzkissen gibt). Also suchte ich nach Lösungen und stieß auf viscoelastische Matratzenauflagen. Diese könnte ich Tagsüber zusammenrollen und dann das Bett weiterhin als Sitzplatz nutzen. Zudem müsste ich meine sündhaft teure, mittelharte Matratze die zudem noch völlig in Ordnung, und lediglich zu hart war, nicht entsorgen. Ausserdem kann man die Auflagen drehen und wenden wie man möchte - das geht bei Matratzen nicht. Die darf man nur drehen und auf keinen Fall wenden weil sich das viscoelastische Material nur auf einer Seite befindet.

Kauf und Lieferung:
Am billigsten wars natürlich bei eBay. Allerdings war ich bei einem Preis von 120 Euro plus 15 Euro Versandkosten für 140x200 mit einer Dicke von 7cm sehr skeptisch was die Qualität angeht da vergleichbare Auflagen in restlichen Internet immer so um die 250-300 Euro kosteten. Bestellt, bezahlt und 2 Tage später gewundert. Die Auflage kam gefaltet in einem Karton an. Sie sah ziemlich zerknüllt aus und war von tiefen Furchen durchzogen und ohne Bezug (was großer Mist ist denn man bekommt keine Bezüge die für 7cm dicke Matratzenauflagen geeignet sind - falls doch, möge man mir mitteilen wo). Also legte ich die Auflage erstmal ins andere Zimmer und wartete ca 12 Stunden. Nach dieser Zeit sah die Auflage schon viel besser aus. Die Dellen und Furchen waren weg. Auf dem Bett war die Ausrichtung einigermassen anstrengend. Erst dachte ich sie sei verzogen aber irgendwann klappte es doch das sie gerade lag. Bettbezug drauf und fertig.

Schlafeigenschaften:
Erst hatte ich ein einigermassen befremdliches Gefühl als ich mich hinlegte und sich die Auflage meinem Körper anpasste aber merkwürdigerweise schlief ich umgehend ein. Das ist mir seit Jahren nicht mehr passiert weil ich im liegen ja immer die heftigsten Schmerzen hatte und mich endlos hin und hergeworfen hab bis ich endlich mal vom gnädigen Schlaf erlöst wurde. Morgens war ich aber noch verwunderter: Ich war nicht ein einzigstes mal aufgewacht, hatte keine Schmerzen obwohl ich auf der linken Seite lag und nach Jahren war ich endlich mal ausgeruht. Es war wie ein Wunder. Wer sich also morgens wie gerädert fühlt sollte den Kauf definitiv in Betracht ziehen. Seit ich die Auflage besitze habe ich keine Ein- und Durchschlafstörungen mehr im Gegenteil. Hinlegen und weg bin ich. Mittlerweile schlafe ich mir meine Schmerzen weg z.B. wenn ich vom sitzen Rückenschmerzen hab. Man schläft wie auf Wolken.

Tips:
Ich würde IMMER eine Auflage von 6-7cm oder mehr (irgendwo gabs auch welche mit 10 und 12 cm aber nicht bei ebay sondern sonstewo) empfehlen denn nicht zum Spass ist bei Matratzen die viscoelastische Schicht mindestens so dick. Nur so kann sich die Auflage auch wirklich dem Körper optimal anpassen ohne das man z.B. mit der Tallie oder dem Hohlkreuz "in der Luft hängt" bzw sich das Hinterteil bis auf die Unterlage durchdrückt.

Mythen und Legenden:
Als ich mich im Internet informierte stieß ich immer wieder auf irgendwelche Foren in denen vom Kauf abgeraten wird. Eventuell liegt es an der Qualität oder das Material ist weiterentwickelt worden aber wie bereits gesagt habe ich die allerbilligste Auflage gekauft die ich finden konnte und bin begeistert. Weil ich dem ganzen wegen dieser Forenbeiträge aber nicht wirklich traute, dachte mir 130 Euro tun weniger weh als wenn ich 300 Euro zum Fenster rauswerfe. Ausserdem hätte ich die Auflage bei nichtgefallen einfach wieder entfernen können und hätte mich wieder von meiner Matratze malträtieren lassen können. Das würde mir aber im Traum nicht einfallen da ich nie besser schlief als auf der Matratzenauflage aber das konnte ich vorm Kauf ja nicht wissen.

Mythos Buckelpiste:   
Wenn man einen unruhigen Schlaf hat und sich ständig dreht gleicht die Oberfläche einer Buckelpiste weil das Material sich erst der neuen Position anpassen muss!!!
FALSCH! Das Material bekommt in wenigen Sekunden seine Ursprüngliche Form wieder und passt sich auch in Sekunden der neuen Liegeposition an. Man müsste schon im Bett rotieren damit man auf einer Buckelpiste liegen würde...und wer dreht sich schon im Sekundentakt???
Mythos kalte Räume:  
In kalten Räumen von unter 15 Grad wird das Material Steinhart!!!
FALSCH! Nach dem Auspacken lag die Auflage in einem unbeheizten Raum bei 10 Grad und war Butterweich als ich sie rausholte und auf mein Bett packte.

Fazit:
Ich jedenfalls kann eine Viscoelastische Matratzenauflage nur wärmstens empfehlen besonders Menschen mit Rückenproblemen oder Leuten die sich nach dem Aufstehen wie gerädert fühlen. So weit muss man es aber auch garnicht erst kommen lassen und man sollte sich noch im gesunden Zustand was gutes tun.


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden