Transportschäden, versicherter Versand, schützen

Aufrufe 14 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo liebe Ebaygemeinde,

vieleicht ist es Ihnen schon mal passiert, daß die verkaufte Ware (trotz guter Verpackung) anschließend bei dem Käufer defekt angekommen und es daraufhin zum Streit zwischen Ihnen und dem Käufer gekommen ist.

Aus eigener Erfahrung möchte ich Ihnen folgenden Fall in Kurzform schildern:

Vor einiger Zeit habe ich einen Gegenstand auf der Ebay-Plattform versteigert, der sehr gut verpackt und als Postpaket versichert versendet wurde.  Als das Paket beim Käufer an kam, meldete sich der Käufer mit dem Hinweis bei mir, daß der Gegenstand gebrochen sei, aber die Verpackung keine äußeren Schäden zeigt (wodurch das Transportunternehmen i.r.R. entlastet ist). Zudem berufte der Käufer sich auf den "versicherten Versand", den ich in der Auktion angeboten hatte. Um möglichst keinen Streit aufkommen zu lassen, einigten wir uns nach Zusendung von Beweisfotos auf eine teilw. Rückerstattung, in Höhe der Reparaturkosten.

Die Frage - wie kann ich mich als nicht gewerblicher Verkäufer davor schützen, wenn der Käufer z.B. unsachgemäß mit der Ware umgegangen ist? - ist nur schwer zu beantworten, da es offensichtlich in den meisten Fällen trotzdem zum Streit kommen wird, sofern man nicht einlenkt.

Mein Vorschlag in rechtlicher Hinsicht dazu lautet wie folgt:

1. Geben Sie in Ihrem Angebot deutlich an, daß Sie eine Abholung bevorzugen und für evtl. Transportschäden nicht haften!

2. Verweisen Sie z.B. bei einem "versicherten Versand" auf die AGB´s des Dienstleisters!

3. Machen Sie für sich ein Beweisfoto, wo die Ware "eingebettet" und unbeschädigt zu erkennen ist, sofern dies möglich ist!

Bei diesen Vorschlägen sind Sie zwar im Streitfall nicht vor einer Negativ-Bewertung geschützt, aber Sie können auf Ihre Verkaufsbedingungen und ggfs. auf das Beweisfoto Ihres Angebotes hinweisen, um rechtlich entgegenwirken zu können.

Mein Vorschlag in menschlicher Hinsicht lautet dagegen:

In erster Linie sollte man in einem solchen Fall auf beiden Seiten Ruhe bewahren und versuchen, eine einvernehmliche und gütliche Lösung zu erarbeiten, die gegenüber der rechtlichen Situation Vorrang haben sollte. Lassen Sie sich aber in jedem Fall Fotos zeigen, wo der Schaden eindeutig draus hervorgeht und entscheiden Sie dann, wie Sie weiter verfahren wollen. Wird dagegen kein Beweis seitens des Käufers erbracht, ist Zurückhaltung Ihrerseits geboten, da offensichtlich nur der Preis nachträglich gedrückt werden soll. 

 

In meinem Fall bin ich mir relativ sicher, daß der Käufer die Ware beim Auspacken fallen ließ, da der Gegenstand an der Aufschlagfläche zerschmettert war und das ohne Kartonbeschädigung??? Trotzdem bin ich dem Käufer entgegengekommen, was letztendlich zu verschmerzen war!

In der Hoffnung ein wenig Unterstützung bei Streitfällen gegeben zu haben, verbleibe ich freundlichst

Ihr zockibaby

 

PS: Dieser Ratgeber hat keinen Anspruch auf rechtliche Würdigung und bezieht sich ausschließlich auf die Meinung des Autors!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber