Trainingspuls

Aufrufe 7 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Der optimale Trainngspuls beim Ausdauertraining

Um Ihren optimalen Trainigspuls zu bestimmen, gibt es zwei grundsätzliche Maßeinheiten. Je mehr individuelle
Parameter bei dieser Bestimmung einfließen, desto genauer ist die Festlegung Ihrer optimalen Trainingszonen möglich.

Die Trainingspulsfrequenz - "Zur Verfolgung Ihrer Fitnessziele..."
Diese Maßeinheit wird zur Kontrolle des gewünschten Pulsbereichs während des Trainings verwendet. Welche Trainingsziele wollen Sie erreichen? Fettverbrennung oder Ausdauer? Beobachten Sie während des Trainings Ihren Trainingspuls genau und versuchen Sie immer in dem zur Erreichung des Trainingsziels optimalen Trainingspulsbereich zu
trainieren.


Die maximale Pulsfrequenz - "Zur Orientierung, wo Ihre Belastungsgrenze sein sollte..."

FORMEL: Männer: max. Pulsfrequenz = 220 - Alter
         Frauen : max. Pulsfrequenz = 226 - Alter


Die Wahrheit über Fettverbrennung

Wichtig in diesem Zusammenhang ist die Erreichng einer negativen Energiebilanz, d.h. täglich verbrauchte Energie muss auf Dauer höher sein als die Energiezufuhr ( Nahrungsaufnahme). Ganz allgemein reicht Bewegung in gemütlichem Tempo nicht aus, um den für die Fettverbrennung verantwortlichen Fettstoffwechsel zu aktivieren. Wer gezielt abnehmen will, muss sich also schneller bewegen, um eine negative Energiebilanz zu erzeugen.
Bei moderater Belastung (ca.60-70% Ihrer maximalen Pulsfrequenz) erhöht sich der Anteil der Fette der
Energiebereitstellung Ihres Körpers. Die Trainingsdauer (Trainingszeit) sollte demnach mindestens 20 Minuten betragen, da die Fette erst nach dieser Zeit und Intensität vom Körper angefordert werden.
Wichtig ist letztendlich, dass Sie mehr Kalorien verbrauchen, als Sie über die Nahrung zu sich nehmen.
Nur dann nehmen Sie ab.

Die Erholungspulsfrequenz: "Zur Kontrolle, ob sich Ihr Fitnesslevel verbessert hat..."

Wichtig für die Beurteilung Ihrer Fitness ist auch der Erholungspuls. Das ist der Puls, den Sie etwa eine halbe Minute nach der körperlichen Anstrengung haben. Je größer die Differenz ist, desto besser trainiert sind Sie. Der Erholungspuls sollte jedoch auf jeden Fall 30% niedriger liegen, als Ihr Puls nach der Beemdigung der körperlichen Anstrengung. Notieren Sie sich Ihren Erholungspuls nach jedem Trainng, so können Sie die Verbesserung Ihres Fitnesslevels leichter vergleichen und kontrollieren.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber