Tragbare Sacknähmaschine Union Special 4000

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Tragbare Industrienähmaschinen - Sackzunähmaschinen - Handnähmaschinen - Union Special 4000 - Fischbein - Fischbein-Klone - China-Ramsch - GK25 - GK26 - ZJ26 - Siruba

In meinem vorher veröffentlichten allgemeinem Ratgeber für tragbare Industrienähmaschinen  sowie dem Ratgeber über die tragbare Industrienähmaschine Siruba AA  hatte ich bereits die neue "tragbare" von UNION SPECIAL genannt, das Modell UNION SPECIAL 4000.

Die Union Special 4000 ist jetzt ungefähr 1 Jahr auf dem Markt (wurde in Europa ab Spätsommer 2009 verkauft). Inzwischen liegen auch die ersten Erfahrungsberichte vor. Um das gleich vorwegzunehmen: diese sind samt und sonders positiv.

Ich habe davon selbst schon einige verkauft - allerdings nicht über Ebay, sondern über mein Geschäft außerhalb von Ebay. Die Maschine ist über Ebay wahrscheinlich auch kaum verkäuflich; sie kostet immerhin € 525 plus 19 % Mehrtwertsteuer = rund € 625. Dieser Ratgeber basiert auf den Erfahrungen, die meine Kunden mit der Maschine gemacht und mir mitgeteilt haben. Bezeichnend: in der Werkstatt habe ich noch keine gehabt. Union Special-Maschinen halten eben. Das läßt sich von den meisten hier bei Ebay angebotenen Sackzunähmaschinen sicherlich nicht sagen. Der China-Ramsch, der mittlerweile in der Ebay-Rubrik

Business und Industrie > Produktions- und Industriebedarf > Verpackung und Versand > Packgeräte & -tische

als "Sacknähmaschinen" in mehr oder weniger verständlichem Deutsch unter den Typenbezeichnungen "GK25 / 26 ZJ26" etc. pp. feilgeboten wird, liegt in der Preiskategorie zwischen 100 und 200 Euro. Daß diese Produkte ihr Geld nicht wert sind, stellt der Käufer nach kurzer Zeit selbst fest.

Aber hier will ich nicht über dubiose Möchtegern-Nähmaschinen berichten, sondern über die Union Special 4000.

So sieht sie aus:

                                                       

Gewicht ca. 5,5 kg, 1-Faden-Kettenstich, Leistung 1600...1800 Stiche/min, Stichabstand 7,2 mm (fest eingestellt), Nähgutdicke ca. 4,8 mm = entsprechend ca. 12 Lagen Papier.

Ausstattungsvarianten: 4000A = Schutzklasse I, 220...240 VWs, 50/60 Hz, 1 Ph
                                  4000B = Schutzklasse I, 115...120 VWs, 50/60 Hz, 1 Ph

Die Maschine ist konzipiert als echte Sackzunähmaschine zum Vernähen von stillstehenden offenen Säcken.

Ich habe mir die Union Special 4000 in der Werkstatt gründlich angesehen und insbesondere das Innenleben studiert. Die Ähnlichkeit mit der bewährten Fischbein-Technik ist offensichtlich:

- solides Al-Druckgußgehäuse, Frontplatte komplett abnehmbar
- der unverwüstliche Greiferantrieb über Kurvenscheibe
- der solide Nadelstangenantrieb
- einfacher, aber superharter Greifer
- gehärtete Komponenten, wo sie hingehören
- punktgerichtete Schmierung des Nadelstangenantriebes

Die Maschine ist sehr gut ausgewuchtet und läuft mit minimaler Vibration. Der Motor ist durchzugsstark und erfreulich leise. Im Nähbetrieb kommt die Union Special 4000 auf 77 dB(A).

Aus Sicht des Mechanikers ist die Maschine sehr wartungsfreundlich. Zum einen kann die Frontplatte komplett abgeschraubt werden. Der Nadelstangenantrieb und der Greiferantrieb sind dann sichtbar und leicht zugänglich. Zum Vergleich: bei den China-Maschinen hat die Kopierkunst nur für das Modell Fischbein "D" gereicht. Da kommt man an den Nadelstangenantrieb nur, wenn man das Schulterstück abschraubt. Dieses war bei der Fischbein "D" immerhin noch aus Aluminium, in China begnügt man sich mit Plastik. Wenn das Plastikteil heruntergenommen ist, hat man seine liebe Müh, in dem engen Gehäuse herumzufummeln. Aber was solls? Die Werkstattstunden muß ja der Kunde bezahlen...

Ebenfalls sehr positiv bei der union Special 4000: eine separate Ölleitung zur Schmierung von  Nadelstangenhebel und -gelenk. Die China-Maschinen sind hier mit einem Stückchen Filzdocht bestückt (oder auch nicht), der das Öl zum Hebel bringen soll (oder auch nicht). Gebrochene Nadelstangenhebel sind bei China-Maschinen daher eher die Regel als die Ausnahme. Dies liegt aber nicht nur an unzureichender Schmierung, sondern auch an minderwertigen Werkstoffen und an der veralteten Schmiertechnik: in China ist man bekanntlich bei der Fischbein D stehengeblieben: das Gelenk hat auf beiden Seiten enen Kugelnippel, der mit der Ölkanne beaufschlagt werden muß. Dies wird regelmäßig übersehen, weil man sich auf den Ölbehälter verläßt und glaubt, daß der alles erledigt.

Nur zur Richtigstellung: die Fischbein "D", die den Kopierkünstlern im Reich der Mitte als Vorlage für ihre "GK 25", "ZJ26" usw. gedient hat, war und ist eine äußerst solide Nähmaschine. Sie kam 1961 heraus und wurde bis in die 70er Jahre gebaut. Viele Fischbein "D" tun noch heute ihren Dienst, obwohl die jüngsten mittlerweile rund 35 Jahre alt sind (!!!). Ich habe schon einige davon in der Werkstatt gehabt und bin immer wieder fasziniert von der Langlebigkeit dieser Maschine. Hin und wieder taucht eine solche Maschine auch hier bei Ebay auf, und das Interesse daran ist riesengroß. Eine steinalte gebrauchte Fischbein erzielt hier höhere Verkaufspreise als ein Neugerät aus Shanghai. Warum wohl?...

Aber zurück zur Union Special 4000:

Einfädeln: Die Fadenführung bei der Union Special 4000 ist einfach und logisch. Insbesondere hat Union Special nicht wie die Chinesen den albernen Fehler gemacht, die Garnführung vom Nadelstangenende bis zur Nadel auf das Bodenblech zu legen, sondern das Garn wird an der Vorderseite des Nadelstangengehäuses geführt. Somit kann man die Maschine sicher abstellen, ohne daß sie nach vorne oder hinten kippen will.

Wenn einmal Maschineneinstellungen notwendig sein sollten, ist das sehr leicht zu bewerkstelligen. Anders als bei der Union Special 2100/2200 oder bei der 2000/3000 ist die Greifereinstellung kein Geduldsspiel, denn die Greiferwelle ist sehr schön zugänglich. Hierzu braucht auch nur das Fabrikschild abgenommen zu werden.

Nadelstangeneinstellung: eine Sache von 5 Minuten. Einfacher geht's nicht.

Wechsel des Zahnriemens: Bei der Union Special 4000 habe ich es noch nicht probiert. Bei der vergleichbaren Fischbein dauert das ungefähr 8-10 Minuten. Übrigens verwendet Union Special die gleiche Riemengröße wie Fischbein (150 mm).

 Union Special macht mit diesem Modell der Fischbein F ernsthafte Konkurrenz: die Fischbein F kostet das doppelte.

Fazit: Wer eine solide Industrienähmaschine aus einem guten Stall braucht, ist mit der Union Special 4000 sicherlich gut beraten.
Auf lange Sicht rechnet sich diese Maschine auch für Anwender, die nicht ständig Näharbeiten auszuführen haben. Zum Beispiel Landwirte, die Saisonprodukte verpacken und selbst vermarkten wie z.B. Kartoffeln, tun mit der Union Special 4000 einen guten Griff.

Der Preis von  über 600 € läßt manchen zunächst einmal schlucken.  Wenn man dann aber berücksichtigt, daß so eine Maschine mindestens 10 Jahre lang hält -auch unter rauhen Betriebsbedingungen-, während eine China-Kopie für 150 € in der Regel nach 50 Betriebsstunden "aufgebraucht" ist, sieht die Wirtschaftlichkeit schon ganz anders aus.






Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden