Trachycarpus Takil - Keimung Wachstum Pflege &Verhalten

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Trachycarpus Takil - Der 'Kleine Unterschied'

Keimung und Verhaltung im Jungstadium

Trachycarpus Takil Samen, zur gleichen Zeit und unter gleichen Bedingungen wie meine Fortunei in Keimung gebracht, zeigten eine deutlich langsamere Keimung und niedrigere Keimrate.
(Keimung offen im Tray, in reinem Kokohum bei rund 20 Grad) Auch nach der Keimung wuchsen sie wesentlich langsamer und kompakter bis zum Alter von rund 2 Jahren- der Stamm bleibt niedriger während vergleichs Fortunei mehrere Zentimeter überlegen waren- auffallend ist auch das bei ausnahmslos allen Takil die untersten Wedel horizontal am Boden wachsen, und zwar nicht nur einseitig wie manchmal auch bei Fortunei, sondern doppelt genau gegenüber gestellt. Wurzelbildung schnell und ausgeprägt, jedoch nicht sehr tief, eher rund. Ein Unterschied im Wachstum zwischen Sonniger oder Halbschattiger Exposition konnte nicht beobachtet werden.  Pflege bedarf sie wenig, ist sehr gut Regenverträglich, bekommt  jedoch im jungen Stadium leicht Frostschaden am Trieb und Herz (unbedingt schützen!!) Regeneriert sich sehr gut & schnell- und ist ab ca. ab 3 Jahren gut wüchsig. Wird im Gegensatz zu allen anderen Trachys von Blattläusen befallen (übersteht diese jedoch gut, zur Not abspritzen)Wichtigstes Unterscheidungsmerkmal im Jungstadium ist die assymetrische Form der Hastula aus der die Segmente entspringen: Sie ist wie ein menschliches Ohr geformt. Eine optisch sehr aparte Palme die die ersten Jahre Geduldigen Wartens mit Wuchsfreudigkeit und glänzenden saftig grünen Wedeln auf kompakten Stämmchen belohnt. Definitiv empfehlenswert!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden