Topfsets im Trend – von Sterneköchen empfohlen

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Sie sind die Meister aller Töpfe: Deutschlands Spitzenköche plaudern sich erfolgreich durch eine TV-Kochshow nach der anderen. Treue Fans und Hobbyköche finden in dieser Top-Ten-Liste Empfehlungen von Sterneköchen für angesagte Topfsets. So gelingt das Nachkochen der Fernseh-Rezepte mühelos.
Von Sterneköchen empfohlen: Topfsets im Trenda

Was Sie beim Kauf der empfohlenen Topf-Sets bedenken sollten

Sterneköche lassen sich nicht wirklich in die Töpfe schauen. Das Kochgeschirr in Restaurantküchen ist ein gut gehütetes Geheimnis. Es ist nur für den Dauerbetrieb und nicht für das private Kochvergnügen geeignet. Was in der Werbung als "Profi-Kochgeschirr" angepriesen wird, ähnelt professionellen Kochtöpfen aber in Funktionalität und Qualität: Ein guter Topf sollte schnell aufheizen, die Wärme halten und sie gleichmäßig abgeben, sagt Stiftung Warentest.


1. Kotaska köchelt mit Keramik

 

Mario Kotaska gilt als "Kölns lässiger Sternekoch". Mit 33 Jahren köchelte er sich zum ersten Michelin-Stern. Beim Kochgeschirr legt der Profi Wert auf Qualität "Made in Germany". Mit seinem guten Namen wirbt er für Topfsets der Marke Silit: Die Keramiktöpfe sind aus stahlhartem Silargan.
Dank ihrer porenlosen Oberfläche bleibt der natürliche Geschmack aller Zutaten erhalten.


2. Zacherls Tipp: Ecompact

 

1997 wurde Ralf Zacherl jüngster Sternekoch Deutschlands: Sein geniales Kochtalent war bereits im Alter von 26 Jahren positiv aufgefallen. Heute veranstaltet der TV-Kultkoch mit dem auffälligen Kinnbart Live-Kochshows vor großem Publikum. Und er rührt die Werbetrommel für das Dampfgarsystem Ecompact von Silit. In dem Bräter gart Gemüse, Fisch und Fleisch auf "zarte Art".


3. Amador schätzt das Silit-Design
 

Der experimentierfreudige Dreisternekoch Juan Amador hat sich mit der Molekularküche in der Weltelite der Köche einen Namen gemacht. Stets auf der Suche nach dem perfekten Geschmack benutzt der Spanier aus Schwaben in seinem avantgardistischen Restaurant in Mannheim zwar High-End-Kochgeräte. Für das private Kochen aber empfiehlt er das stylische Design der Silit-Töpfe.


4. 20 Jahre Einsatz für WMF: Lafer

 

Die Zeitschrift "Bunte" ernannte ihn 2006 zum "besten Fernsehkoch Deutschlands". Lafer! Lichter! Lecker! wurde zur Erfolgsmarke. Johann Lafer hat sich 20 Jahre für die hochwertigen Topfsets von WMF stark gemacht. Die Töpfe aus rostfreiem Edelstahl-Cromagan sind nahezu unverwüstlich.
Achten Sie auf die "Cool Technologie": Zwischen Topf und Griff sitzt eine isolierende Silikonschicht. Auf Topflappen können Sie verzichten.


5. Poletto verkauft BK Cookware
 

Nur wenige Frauen haben sich bisher einen Stern erkocht. Cornelia Poletto ist die bekannteste. Mit "Polettos Kochschule" eroberte die Sterneköchin treue Fernsehfans. Ihr Ristorante hat die Hamburgerin 2011 gegen ein Feinschmeckerbistro mit Showküche eingetauscht.

Hier kocht sie mit den hochwertigen Topfsets der holländischen Marke BK Cookware, die man bei ihr kaufen kann.


6. Henze: Elo Black Pearl ist genial

 

"Ich koch einfach!", ist Christian Henzes Devise. Der Bayer wirbelte im Team von Eckart Witzigmann und war Privatkoch für Gunter Sachs. In Kempten führt er heute eine der größten Kochschulen Deutschlands. Sein Lob gilt den genialen Topfdeckeln von Elo Black Pearl. Einfach aufrecht an den U-förmigen Griffen hinstellen: Das Kondenswasser bleibt kleckerfrei im Deckelrand.


7. Rosin über Woll: teuflisch gut
 

Sternekoch Frank Rosin gibt sich diabolisch. In "Hells Kitchen" auf SAT.1 treibt der Fernsehkoch Prominente im rauen Befehlston stressiger Restaurantküchen an. Sein teuflisches Treiben aber gilt dem "Gourmetgenuss ohne viel Schnickschnack": Dafür greift er zum sechsteiligen Topfset "Concept-Pro" von Woll.


8. Bei Kleeberg dampft Vitalis
 

In das Berliner Restaurant Vau von Sternekoch Kolja Kleeberg pilgern Gäste aus ganz Deutschland. Als Hansdampf in allen Gassen kommt ihm der Dampfgarer "WMF Vitalis" gerade recht.


Mit diesem Hightechtopf kommunizieren Hobbykoch-Nerds via "Cook Assist"-App. Katastrophal, wenn das Smartphone in die Soße fällt. Kolberg vertraut lieber dem eingebauten Thermometer.


9. Hot Henssler: Cooking Elements

 

Fernsehkoch Steffen Henssler stellt die "Cooking Elements" in den Backofen, auf den Esstisch und in den Kühlschrank. Multifunktionales Koch- und Serviergeschirr von Villeroy & Boch: "Hot, stylish, cool". Mit einem 44.000-DM-Lottogewinn finanzierte der Hamburger seine Ausbildung bei japanischen Sushimeistern in Los Angeles. Der japanisch-kalifornischen Küche hält er die Treue.


10. Sarah Wiener empfiehlt Aromapots

Sie hat sich keinen Stern erkocht, sie ist die Köchin der Stars. Sarah Wiener startete vor 20 Jahren mit einem mobilen Catering-Service für Filmleute. Heute ist sie die Königin im Sarah-Wiener-Imperium. Die smarte Wienerin propagiert "Aromapots" des österreichischen Emaille-Spezialisten Riess. Stapelbar und durchdesignt sehen diese Küchenhelfer selbst auf dem Esstisch attraktiv aus.


Töpfe ohne Ende

Fissler , Zwilling, Rösle, Berndes: mit Marken-Topfsets können Sie Herd und Schränke vollstellen. Auch ohne den Ritterschlag eines Spitzenkochs sind diese Töpfe oft ausgezeichnet. Wichtig bei der Kaufentscheidung ist vor allem die Frage: Gas, Ceran oder Induktion? Jeder Herd braucht einen anderen Topf.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden