Topcase als ideale Ergänzung für großes und kleines Reisegepäck

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Topcase als ideale Ergänzung für großes und kleines Reisegepäck

Bei Fahrten mit dem Motorroller oder Motorrad kann nur eine begrenzte Menge an Gepäck mitgenommen werden. Mit diesem Problem haben täglich viele Menschen zu kämpfen, deren Fortbewegungsmittel ein motorisiertes Zweirad ist.

Motorroller und Motorrad - wenig Stauraum ist häufig ein Problem

Es spielt keine Rolle, ob es nur der Arbeitsweg ist, der mit dem Roller oder Motorrad bewältigt werden soll, ob ein schöner Tagesausflug bei tollem Wetter stattfindet oder sogar ein Wochenendtrip oder eine lange Reise unternommen werden soll. Die Problematik ist immer dieselbe: Der begrenzte Stauraum auf Zweirädern bietet kaum genügend Möglichkeiten, wichtige Dinge mitzunehmen. Gepäck und Proviant finden am Fahrzeug nicht genug Platz. Jedoch ist gerade am Zweirad eine sichere Aufbewahrung aller losen Dinge wichtig. Nicht ordnungsgemäß befestigte Kleinteile erhöhen das Unfallrisiko extrem und können so leicht zu lebensgefährlichem Gepäck werden. Häufig kommen Fahrer eines Motorrollers und Motorrades um einen Rucksack nicht herum, wenn mehrere Kleinteile oder größeres Gepäck transportiert werden sollen.

Stauraum bei Motorrollern vs. Motorrädern

Motorroller haben gegenüber Motorrädern einen angenehmen Vorteil, was die Aufbewahrung von Dingen während der Fahrt betrifft. Viele Roller sind unter dem Fahrersitz mit einem Helmfach ausgestattet, das bei Nichtbenutzung des Fahrzeugs für die Aufbewahrung des Helms gedacht ist. Während der Fahrt, wenn der Motorradhelm genutzt wird, ist der Stauraum ein praktisches Ablagefach für andere Dinge. Leider reicht dieser Aufbewahrungsort häufig nicht aus, das gesamte notwendige Gepäck mitzunehmen.

Diese Art von Fächern gibt es bei Motorrädern nicht. Hier ist der Raum für Gepäck und anderes Material noch begrenzter. Das fehlende Staufach ist für viele Motorradfahrer eine negative Begleiterscheinung bei Fahrten oder Reisen mit dem Motorrad. Selbst, wenn kein Gepäck mitreist, wäre es für Motorradfahrer angenehm, ein abschließbares Fach zu haben, um bei Pausen den Helm diebstahlsicher zu verwahren.

Möglichkeiten, mehr Stauraum auf dem Zweirad zu schaffen

Da die Problematik des wenigen Stauraums weit verbreitet ist, haben viele Hersteller spezielle Aufbewahrungsmöglichkeiten für Roller und Motorräder entwickelt. Unterschiedliche Taschen und Boxen bieten aufgrund verschiedener Anbringungsmöglichkeiten für jeden Bedarf die richtige Lösung. Auch für das moderne Quad sind viele dieser Transportboxen geeignet.

Transportmöglichkeiten für Gepäck: Hecktaschen und Motorradkoffer

Ein praktisches Transportsystem für Proviant und Gepäck sind sogenannte Hecktaschen. Diese sind in einer Vielzahl unterschiedlicher Ausführungen erhältlich. Sie bestehen aus nachgiebigen Materialien wie beispielsweise Leder und werden seitlich neben den Hinterreifen angebracht.

Ebenfalls seitlich neben den Hinterreifen befestigt werden Motorradkoffer. Sie sind allerdings aus einem festen Material wie beispielsweise Kunststoff gefertigt. In der Regel befinden sich im Inneren der Motorradkoffer separate herausnehmbare Taschen. Diese können häufig auch als Zubehörartikel nachgekauft werden. Da die reifenseitigen Kofferwände während der Fahrt, besonders bei Regenwetter, stark verschmutzen können, ist diese komfortable Lösung für viele Zweiradfahrer vorteilhafter als die regulären Hecktaschen.

Das Topcase für das Motorrad und Motorroller - eine beliebte Lösung

Eine sehr beliebte Variante, zusätzlichen Stauraum zu schaffen, ist das weit verbreitete Topcase für das Motorrad und den Motorroller. Dieses besteht meist aus festem Material wie Aluminium oder Kunststoff. Bevorzugte Kunststoffe für Topcases sind Polycarbonat, ABS und Polypropylen. Diese haben viele positive Eigenschaften, die sich beim Einsatz auf Zweirädern besonders bewährt haben. Eine hohe Belastbarkeit durch eine große Stoßfestigkeit und gleichzeitig ein geringes Gewicht bieten dem Roller- und Motorradfahrer optimale Bedingungen. Eher seltener und mit höherem Anschaffungspreis sind Topcases aus flexiblen Materialien wie Leder erhältlich.

Was für den Inhalt der Aufbewahrungsfächer ein wichtiger Punkt ist, ist der Versicherungsschutz. Fest mit dem Fahrzeug verbundene Boxen gelten als Fahrzeugteile und sind im Falle eines Diebstahls mitversichert. Hierzu gehören fest verschließbare Motorradkoffer sowie abschließbare Topcases.

Wie wird ein Topcase am Motorroller oder Motorrad befestigt?

Die Befestigung eines Topcase erfolgt über einen Topcase-Träger. Der Träger wird als Gepäckträger direkt an das Heck der Maschine geschraubt. Bei der Auswahl des Topcase-Trägers muss das Modell des Trägers mit dem Modell des Motorrollers oder des Motorrads kompatibel sein. Universal-Träger sind für nahezu alle Modelle nutzbar.

Beim Kauf eines Trägers ist im Regelfall das Montagematerial dabei. Einige Topcases werden sogar schon mit einem Universal-Träger angeboten und können mit Hilfe des beiliegenden Materials sofort an die Maschine gebaut werden.

Worauf sollte beim Kauf eines Topcase geachtet werden?

Material, Farbe und Design - was passt zu Ihrem Fahrzeug

Bei der Anschaffung eines Topcase sollte erst einmal berücksichtigt werden, welches Modell für welche Maschine passt. Hier sind hauptsächlich die Befestigungsbedingungen wichtig. Universal-Träger erweitern die Auswahl erheblich und sind manchmal schon im Lieferumfang enthalten.

Neben der Befestigung ist auch das Material wichtig, aus dem das Topcase gefertigt wurde. Robuster, schlagfester Kunststoff ist das Material, das am häufigsten eingesetzt wird. Für eine besondere Wirkung gibt es auch Topcases aus Aluminium oder dem edlen Material Leder. Für Individualisten werden Topcases im Retro-Design angeboten.

Auch die Farbe ist ein nicht unwichtiger Faktor. Viele Zweiradfahrer möchten ein zu ihrer Maschine farblich passendes Topcase anbauen, damit das einheitliche Bild nicht zerstört wird. Die häufigste Farbe bei Topcases ist schwarz. Unter anderem werden aber auch Topcases in silber, rot, weiß und blau angeboten. Außerdem sind viele Sonderfarben, die auf bestimmte Motorrad- oder Rollermodelle abgestimmt sind, erhältlich.

Viele Motorrad- und Motorrollerfahrer legen Wert auf Qualität und den ihrer Meinung nach richtigen Hersteller. Daher gibt es viele Topcases von bekannten Firmen wie Honda, Kappa, Hepco & Becker, BMW oder Givi.

Größe und die Belastungsgrenze - das Volumen entscheidet

Ebenfalls wichtige Punkte bei der Wahl des richtigen Topcase sind die Größe und die Belastungsgrenze. Die Größe wird in der Regel in Litern angegeben. Kleine, handliche Topcases besitzen einen Inhalt von knapp 30 Litern. Eine Standardgröße liegt bei ungefähr 46 oder 48 Litern. Besonders große Topcases können mit über 60, teilweise sogar mehr als 70 Litern befüllt werden. Der genaue Inhalt ist hersteller- und modellabhängig. Die Belastungsgrenze liegt bei vielen Modellen bei 5 kg Zuladung. Aber auch hier gibt es unterschiedliche Angaben, die wieder modellabhängig sind.

Der Vorteil einer großen Box mit viel Volumen ist der, dass viel zusätzlicher Platz entsteht. Auf Reisen findet so eine Menge Gepäck Platz im Topcase. Auch während kleiner Fahrten sind größere Behältern vorteilhaft. Wenn das Fahrzeug abgestellt wird, kann die Motorradbekleidung und sogar ein großer Integralhelm im abschließbaren Topcase sicher aufbewahrt werden. Wichtig dabei zu wissen ist allerdings, dass besonders große Aufsätze die Fahreigenschaften und Windanfälligkeiten beeinflussen können.

Sicherheit des Gepäcks und beim Fahren

Die meisten Motorradkoffer und Topcases sind abschließbar. Für die Sicherheit des Gepäcks ist das sehr wichtig. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass ein Ersatzschlüssel mitgeliefert wird.

Die Sicherheit bei der Nutzung eines Topcase ist ebenfalls sehr wichtig. Sehr viele Modelle sind mit Reflektoren ausgestattet, damit die Sicherheit im Straßenverkehr verbessert wird. Gerade Roller- und Motorradfahrer werden in einigen Situationen von Autofahrern schlechter wahrgenommen. Besonders bei Dunkelheit kann es sehr gefährlich werden, wenn ein schlecht beleuchtetes Motorrad von einem Autofahrer nicht oder zu spät gesehen wird. Am Topcase angebrachte Reflektoren helfen dabei, das motorisierte Zweirad auffälliger im Straßenverkehr zu machen.

Um die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen, werden außerdem sogenannte Eyecases angeboten. Diese sind nicht nur mit einem Reflektorstreifen versehen, sondern haben große auffällige runde Reflektoren. So werden Motorradfahrer von dahinter fahrenden Fahrzeugen noch besser erkannt. Einige Topcases sind sogar mit Standlicht und Bremslicht ausgestattet. Das optimiert die Sicherheit bei Dunkelheit.

Für den Gebrauch der Aufbewahrungsbox ist es nicht unwichtig, ob es schnell und einfach vom Gepäckträger abnehmbar ist. Ein fest verschraubtes Topcase kann nicht ohne Werkzeug abgenommen werden. Dies macht das Be- und Entladen ein wenig aufwendiger. Ein mit einfachen Handgriffen abnehmbares Topcase erhöht den Komfort und die Flexibilität bei der Benutzung.

Die meisten Topcases sind spritzwassergeschützt. Das reicht im Normalfall aus, um das Gepäck ausreichend vor Nässe zu schützen. Es gibt jedoch Situationen, da reicht der Spritzwasserschutz nicht aus. Plant der Motorrad- oder Rollerfahrer besonders sensibles Gepäck mitzunehmen, sollte zur Sicherheit ein wasserdichtes Topcase genutzt werden. Aufgrund einer Spezialdichtung wird die komplette Feuchtigkeit, die bei Starkregen in eine Standardbox eindringen könnte, abgehalten.

Die meisten Modelle werden inklusive Montagematerial und Anleitung geliefert. Bei der Bestellung sollte unbedingt darauf geachtet werden, ob das der Fall ist. Es wäre ärgerlich, wenn das lang ersehnte Topcase endlich geliefert wird und sich dann herausstellt, dass noch Zubehör für die Befestigung fehlt. Das würde das Anbringen unnötig verzögern.

Spezielles Zubehör für das Topcase erhöht den Komfort und die Flexibilität

Ein praktischer Zubehörartikel ist eine Universal-Adapterplatte zum Befestigen des Topcase. So kann unabhängig vom Hersteller des Fahrzeugs ein Topcase frei gewählt werden.

Für einige Topcase-Ausführungen gibt es passende Gepäckgitter, die am Topcase angebracht werden können. Diese ermöglichen es, zusätzlich weiteres Gepäck zu befestigen. Das ist besonders praktisch, wenn sehr voluminöses, leichtes Gepäck wie Isomatte oder Schlafsack auf dem Topcase transportiert werden soll. Die Befestigung des Gepäcks an der Reling oder dem Gepäckgitter ist einfach und schnell.

Eine sehr einfache Möglichkeit, dem Sozius-Fahrer das Mitreisen auf einem Zweirad mit Topcase angenehmer zu gestalten, ist das Anbringen eines Rückenpolsters. Besonders für längere Strecken ist dieses Zusatzmaterial sinnvoll, da es für den Beifahrer deutlich bequemer ist, sich gegen ein weiches Polster anstelle des harten Topcase zu lehnen.

Die große Auswahl unterschiedlicher Topcases und weiterem Motorrad- und Rollerzubehör

Überlegen Sie sich ganz in Ruhe, welche Art der Transporthilfe für Ihre Bedürfnisse die passende ist. Berücksichtigen Sie dabei die Form, die Größe, das Material und die individuelle Ausstattung. Nur so werden Sie lange Freude an Ihrer neuen Box haben. Bei eBay finden Sie eine große Auswahl unterschiedlicher Topcases und anderer Transporthilfen. Auch weiteres Zubehör rund um Motorroller und Motorräder können Sie günstig bei eBay kaufen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden