Top 10 der Akku-Ladegeräte für den Modellbau

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Top 10 der Akku-Ladegeräte für den Modellbau

Modellbauer erschaffen dreidimensionale Objekte, die reale oder ersonnene Vorbilder haben. Die Objekte werden verkleinert oder vereinfacht nachgebildet. Die Maßstabstreue ist beim Modellbau besonders wichtig.

Die bekanntesten Modellbau-Sparten haben mit Eisenbahnlandschaften, Flugzeugen oder anderen Fahrzeugen zu tun.

Bei Modelleisenbahnen entstehen in mühevoller Kleinarbeit ganze Landschaften mit Städten, Feldern, Wäldern, Flüssen, Seen und allem, was dazu gehört. Dabei handelt es sich immer um maßstabsähnliche Nachbildungen von Teilen der echten Eisenbahn in einem kleineren Format. Dabei reicht die Größe von einer Bahn im Koffer bis hin zu Modellen, die mehrere Räume ausfüllen.

Bei Auto- oder Flugzeugmodellen handelt es sich um verkleinerte Nachbildungen der Fahrzeuge. Häufig werden die Modelle selbst zusammengebaut, allerdings gibt es auch fertige Produkte im Handel zu kaufen.

Ferngesteuerte und Standmodelle

Bei Modellprodukten unterscheidet man zwischen ferngesteuerten und Standmodellen, die möglichst genau dem Original nachempfunden sind. Die bekannteste Kategorie der Standmodelle ist der Figurenmodellbau.

Bei ferngesteuerten Modellen werden sogar sportliche Wettkämpfe ausgetragen, und die Teilnehmer müssen eine Reihe von Disziplinen absolvieren. Sportliche Wettkämpfe werden zum Beispiel mit Modellautos, Modell-Lkw, Modellflugzeugen und -hubschraubern oder Schiffsmodellen durchgeführt.

Ferngesteuerte Modelle müssen mit Strom versorgt werden, damit sie sich bewegen. Daher sind die Fahrzeuge mit Akkus ausgestattet, die wieder aufladbar sind. Eine große Auswahl an Modellbau-Akkus finden Sie bei eBay.

Ladegeräte

Mit der Hilfe eines Ladegeräts können verschiedene Akkus schnell geladen werden. Dabei soll das Laden möglichst schonend vonstattengehen. Besonders bei Racing-Modellfahrzeugen spielt das schnelle Laden eine große Rolle, da die Produkte in möglichst kurzer Zeit wieder einsatzfähig sein und dabei die höchstmögliche Leistung erbringen sollen.

Ein Ladegerät muss immer auf den verwendeten Akkutyp abgestimmt sein. Die meisten Produkte können Lixx-Akkus und Nixx-Akkus laden. Im Modellbau steht Lixx-Akku als Sammelbegriff für Akkus in Lithium-Technik. Dabei ist es egal, ob es sich um Lithium-Ionen-Akkus, Lithium-Polymer-Akkus oder um Lithium-Eisenphosphat-Akkus handelt.

Nixx ist ein Sammelbegriff für Akkus in Nickel-Technik. Das können Nickel-Metall-Hydrid-Akkus oder Nickel-Cadium-Akkus sein.

Jedes Ladegerät soll möglichst viele Aufgaben erfüllen: Es soll möglichst preiswert, leistungsfähig und darüber hinaus akkuschonend sein. Einige Lader für unter hundert Euro erfüllen diese Anforderungen weitgehend. 

Ladegeräte für den Modellbau

Für den Modellbau gibt es speziell entwickelte Ladegeräte. Die Besonderheit der Produkte liegt in ihrer großen Bandbreite an verschiedenen Akkutechnologien. Viele Ladegeräte sind Produkte, die mit 12 V betrieben werden. Das heißt, sie können zum Beispiel an den Zigarettenanzünder im Auto angeschlossen werden. Modellflugzeuge lassen sich so direkt auf dem Flugplatz laden.

Darüber hinaus gibt es Geräte, die ein integriertes oder beigelegtes Netzteil zum Betrieb an 230 V besitzen. Auf dem Markt sind einige Hersteller für Ladegeräte im Modellbau besonders beliebt, die Sie in diesem Ratgeber präsentieren bekommen. Die Reihenfolge der aufgeführten Marken spielt dabei keine wertende Rolle.

1. Ladegeräte von Align

Alu-Koffer für Helikopter, Schraubsätze, Zubehörteile wie Hauptrotornaben oder Hauptrahmen, Akkus und Ladegeräte – Align ist ein Hersteller für alles, was mit dem Flugzeugmodellbau zu tun hat. Auch verschiedene programmierbare Flugsysteme sind von dem Unternehmen erhältlich. Neben Ladegeräten für die Steckdose sind von Align USB-Lader auf dem Markt, die nahezu überall ein komfortables Aufladen ermöglichen.

Gerade bei Wettkämpfen ist es wichtig, seine Helikopter und Flugzeuge mit genügend Energie versorgen zu können, um abzuheben und eine Chance zu haben, die Gegner zu schlagen. Daher sind im Flugzeugmodellbau Ladegeräte beliebt, die Modelle per USB oder über den Zigarettenanzünder mit Strom versorgen.

2. Carson Modelsport

Carson ist einer der bekanntesten Hersteller im Bereich Modellsport. Neben Autos, Flugzeugen, Trucks und Booten gehören auch Schiffe zum Sortiment von Carson. Bei einer so breiten Produktpalette muss das Unternehmen seine Modelle natürlich auch mit passenden Ladegeräten ausstatten. Daher hat Carson verschiedenste Ladegeräte im Angebot.

Zum einen gibt es Steckerladegeräte, die an herkömmliche Steckdosen angeschlossen werden können. Einige Produkte übernehmen dabei Doppelfunktionen wie zum Beispiel das Steckerladegerät "230V Verbr. TX/RX/Glühkerze". Mit ihm können gleichzeitig der 5-zellige 6-V-Empfängerakku, der Glühkerzenakku und der Reflex-Wheel-Pro-Sender mit vier Akkus geladen werden.

Daneben gibt es Zweifach-Ladegeräte, die Sie zu Hause und unterwegs einsetzen können und mit deren Hilfe Akkus mit bis zu drei Zyklen entladen oder geladen werden können. Der Ladevorgang kann bei den Modellen dabei mittels eines Displays überwacht werden.

3. LRP Electronic

LRP Electronic wurde vor 25 Jahren gegründet und zählt mittlerweile zu den führenden Unternehmen im R/C-Modellbau. Flugzeugmodelle, Helikopter und Rennwagen gehören zu den Haupttätigkeitsfeldern des Herstellers. Für den Erfolg von LRP Electronic sprechen 20 Ifmar-Weltmeistertitel. Ifmar steht für International Federation of Model Auto Racing und ist eine Veranstaltung, bei der es um professionelle Rennen mit Modellautos geht.

In Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es über 1.000 Fachhändler, die Produkte von LRP Electronic vertreiben. Da das Unternehmen Weltmarkführer im Bereich elektronisches Zubehör für den technischen Modellbau ist, gehören auch zahlreiche Ladegeräte zur Produktpalette.

Da die unter Wettbewerb anfallenden Belastungen für Ladegerät sehr hoch sind, setzt LRP Electronics auf hochwertige Produkte, die handlich und leistungsstark sind. Neben Schnellladegeräten und extra kleinen Micro-Chargern gibt es professionelle Ladegeräte, bei denen der Ladestrom sogar während des Ladens einstellbar ist. Typisches Erkennungszeichen der Produkte ist ihr blaues Gehäuse, denn Blau ist das Markenzeichen des Unternehmens.

4. Graupner / GM

Graupner ist wie LRP Electronic eine deutsche Firma. Sie wurde bereits 1930 von Johannes Graupner in Stuttgart-Wangen gegründet. Damals entwickelte das Unternehmen unter dem Handelsnamen „Graubele" noch Laubsägearbeiten, doch dann entstanden die ersten Segelflugzeugmodelle. Auf Segelflugzeuge folgten Schiffsmodelle, Modelleisenbahnzubehör und Funkfernsteuerungen.

Zwischenzeitlich belieferte Graupner über 2.000 Fachhändler, doch der Erfolg hielt nicht ewig an und ein Insolvenzverfahren wurde im Dezember 2012 gegen das Unternehmen eröffnet. Seit März 2013 gehören die Markenrechte von Graupner der südkoreanischen Firma SJ Incorporated. Dieser ist der bisherige Hauptlieferant von Graupner für bestimmte Fernsteuerungen und Ladegeräte. Neben Standard-Ladegeräten werden von Graupner Netzgeräte, Akkus, Empfängerakkus und Senderakkus angeboten.

5. Robbe Modellsport und Futaba

Ein Traditionsunternehmen ist Robbe Modellsport, das bereits 1924 in Deutschland gegründet wurde. Der Name „Robbe" setzt sich aus Robert Becker zusammen, der damals die Firma gründete. Anfangs hatte die Firma nur wenig mit Modellsport zu tun, da dieses Hobby kaum existierte. Stattdessen war Robbe auf Holzprodukte spezialisiert.

Nach 1945 änderte sich dies schlagartig, und der Modellflug wurde bekannt. Anfangs entstanden Modelle, die mit Balsaholz hergestellt wurden. Robbe erkannte seine Möglichkeiten und begann, Balsaholz aus Südamerika zu importieren. Seitdem wurden immer wieder neue Produktideen entwickelt und umgesetzt. Auch Funkfernsteueranlagen gehörten bald zum Sortiment.

Seit den Sechzigerjahren arbeitet Robbe mit der japanischen Firma Futaba zusammen, mit deren Hilfe sie R/C-Produkte entwickeln (R/C steht für Remote Control). RC-Flugzeuge, -Hubschrauber, -Multikopter, -Schiffe und andere RC-Fahrzeuge gehören zum Sortiment von Robbe. Neben Robbe-Ladegeräten für 12 V sowie Produkten für 12 und 230 V bietet der Hersteller auch reine 230-V-Geräte an.

6. Ansmann Racing

Ansmann Racing ist ein Hersteller von RC-Cars, RC-Booten, Fernsteuerungen, Fahrtreglern, Motoren, Karosserien und anderen Zubehörteilen sowie Akkus und Ladegeräten.

Ein Subzweig von Ansmann Racing ist der Hersteller Reely, unter dessen Namen ebenfalls Produkte vertrieben werden. Neben herkömmlichen Stecker-Ladern stellt Ansmann Racing auch Table Charger her.

7. Robitronic

Robitronic wirbt mit seinem Slogan „Power for Winners". Schon seit der Gründung des Unternehmens im Jahre 1994 werden unter dem Namen spezielle Racing-Ladegeräte hergestellt. Der Firmensitz ist in Wien in Österreich.

8. Nosram

Ebenfalls eine bekannte Marke im Modellbaubereich ist Nosram. Das Unternehmen hat sich auf Produkte der Elektrotechnik spezialisiert. Motoren, Speed Controller, Batterien und Ladegräte sind die Flaggschiffe von Nosram.

9. Simprop

Simprop electronic ist wie viele andere Größen im Modellbaubereich eine deutsche Firma. Ihre Mitwirkung, den RC-Modellbau populär zu machen, ist unumstritten.

Walter Claas hat Simprop gegründet. Die Intention des Unternehmens war es von Anfang an, störsichere Fernsteuersysteme auf den Markt zu bringen. Auch die erste deutsche Digital-Anlage kam aus dem Hause Simprop.

Bis zum Tod des Firmengründers Walter Class war Simprop führend in der Entwicklung von Fernsteuerungen. Aktuell werden noch Empfänger und Systeme, die mit Futaba und MPX kompatibel sind, hergestellt. Allerdings handelt es sich dabei nicht um das Hauptproduktionsfeld des Unternehmens. Denn das meiste Geld macht Simprop als Zulieferer von Teilen für die Kfz-Produktion bekannter Hersteller.

Neben Flug- und Schiffsmodellen gehören die dazugehörige Elektronik und Antriebstechnik zur Produktpalette von Simprop.

10. Hype von Kyosho

Die Marke Hype ist ein Markenzeichen der Firma Kyosho, das in Deutschland eingetragen ist. Zum Portfolio von Hype zählen sämtliche RC-Modelle wie zum Beispiel Schiffe, Autos, RC-Anlagen, Motoren-Servos und vieles mehr.

Kyosho ist ein japanischer Hersteller von Modellbausätzen und ferngelenkten Fahrzeugen sowie Spielzeugrobotern. Seit 1963 ist das Unternehmen auf dem Markt aktiv. Der Firmensitz ist in Chiyoda in der Präfektur Tokio. Der Geschäftshauptsitz befindet sich dagegen in Atsugi in der Präfektur Kanagawa.

Bereits 1970 stellte Kyosho ein ferngesteuertes Auto mit Verbrennungsmotor vor, das im Maßstab 1:8 hergestellt wurde und den Namen „Dash 1" trug. Um das Auto lenken zu können, benötigte man eine Fernsteuerung. Das Auto ließ sich damals mit einer Futaba-Anlage aus dem Flugmodellbau steuern. Bereits kurze Zeit später fanden die ersten Rennen mit ferngesteuerten Autos statt.

Unter dem Markennamen Hype werden Dutzende Ladegeräte angeboten. Die große Vielfalt passt zum Sortiment von Hype, da die Auswahl an Modellfahrzeugen von Hype riesig ist. Neben normalen Netzteilen gibt es Schnelllader, Multicharger, Touch-Ladegeräte, USB-Charger, 12-V-Lader und vieles mehr.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden