Tonnenlager, Achslager, Radlagersätze und Umlenkhebel finden

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wo findet man bei eBay Tonnenlager, Achslager, Radlagersätze und Umlenkhebel?

Darauf sollten Sie beim Kauf von Radlagerkomponenten achten

Bei der Radaufhängung handelt es sich um eine der sicherheitsrelevantesten Funktionsgruppen eines Pkw oder Kraftfahrzeugs. Es hat die Aufgabe, in jeder Situation die Reifen des Fahrzeuges mit der gesamten Fläche auf der Straße zu halten. Der Fahrer soll zu jeder Zeit die Kontrolle über seinen Wagen behalten.

Die Radaufhängung bezeichnet die Verbindung des Fahrgestelles oder der Fahrzeugkarosserie mit den Rädern. Das System ermöglicht das Ein- und Ausfedern der Autoräder. Die Radaufhängung muss, wenn nötig, auch deren Antrieb, das Bremsen oder die Lenkung unterstützen. Die Aufhängung der Räder besteht aus verschiedenen Komponenten. Dazu zählen die Achsträger, der Längslenker, der Querlenker, die Feder und der Stoßdämpfer. Darüber hinaus gehören die Trag- und Führungsgelenke sowie das Radlager zu dieser Funktionseinheit.

Das Radlager bei Pkw und Kraftfahrzeugen

Das Radlager ist Bestandteil des Fahrwerks. Das Lager eines Fahrzeugrades soll die Wellen und Achsen abzustützen. Sie übernehmen die Führung der Räder. Die Radlager sind für die Aufnahme der sogenannten Radialkräfte und Axialkräfte verantwortlich. Die radialen Kräfte werden auch als Umfangskräfte bezeichnet. Sie entstehen durch die rotierenden Bewegungen der Räder. Die Radialkräfte treffen rechtwinklig zur Längsachse auf das Lager des Rades. Im Gegensatz zu den radialen wirken die axialen Kräfte entlang der Längsachse auf das Lager des Rades. Sie treten beispielsweise bei dem Durchfahren von Kurven auf. Dabei ist das Radlager besonderen Belastungen ausgesetzt.

Das Radlager besteht aus einem inneren und einem äußeren Ring sowie dem Rollkörper und dem sie umschließenden Käfig. Die Rollkörper haben eine kugelähnliche Form oder die einer Rolle. Diese Komponenten bewegen sich auf bestimmten Bahnen zweier Laufringe. Der Rollkörper übermittelt die wirkenden Kräfte von einem Laufring zum anderen.

Die Ausführungen von Radlagern

Fahrzeuge der neuen Generation können über zwei Radlagervarianten verfügen. Dabei handelt es sich um das sogenannte Kegelrollenlager und das Kugelrollenlager. Welche Ausführung von Radlagern eingebaut wird, hängt vom Belastungsgrad und der Anwendung ab.

Das Kegelrollenlager

Kegelrollenlager besitzen einen massiven inneren und äußeren Ring. Sie werden auf kegelförmigen Bahnen geführt. Sie verfügen zudem über sogenannten Kegelrollen, die durch einen Käfig umgeben sind. Bei einem Kegelrollenlager können die Rollen mit Innenring separat vom äußeren Ring verbaut werden. Dieses Radlagermodell hält hohen radialen und einseitigen Axialkräften stand. Zur axialen Gegenführung muss in der Regel ein zweites Lager eingebaut werden. Beide Lager werden einander gegenüber angeordnet.

Das Kugelrollenlager oder Schrägkugellager

Bei einem Schrägkugellager handelt es sich um ein einreihiges Kugelrollenlager. Es ist in der Lage die radialen Kräfte und die axialen in einer Richtung aufzunehmen. Schrägkugellager werden in der Regel paarweise verbaut. Es gibt sie als Tandem-, X- oder O-Variante. In welcher Form sich die axialen Kräfte verändern, hängt von der Art des Einbaus ab. Durch die sogenannten Rollbahnen entsteht aus einer ausschließlichen Wirkung von Radialkräften eine bemerkbare innere axiale Kraft.

Schrägkugellager mit zwei Reihen gleichen zwei einreihigen Modellen in O-Ausführung. Diese Variante hält hohen Belastungen durch axiale sowie radiale Kräften in beide Richtungen stand.

Die Schmierung von Radlagern

Wenn das Radlager rotiert, kommt es zu einer enormen Reibung. Aus diesem Grund ist die optimale Schmierung der Rollkörper sehr wichtig. Dazu werden Schmierstoffe verwendet. Hierfür eignen sich Schmieröl oder Schmierfett. Sind die Rollkörper nicht vorschriftsmäßig gefettet, kann das Radlager nicht optimal arbeiten.

Die Fahrzeuge der neuen Generation verfügen in der Regel über komplett wartungsfreie Radlagerausführungen. Das erreichen die Hersteller mit einer speziellen Fettfüllung. Diese ermöglicht eine ausreichende Schmierung über die gesamte Lebensdauer eines Radlagers. Darüber hinaus besitzen diese Komponenten besonders hochwertige Dichtungen. Sie verhindern das Eindringen von Wasser oder Schmutzpartikeln. Moderne Radlager sind zudem mit sogenannten magnetischen Impulsgebern ausgestattet. Diese Elemente senden über den Raddrehzahlsensor ein Signal an das ABS-System des Fahrzeugs.

Der Verschleiß von Radlagern

Beim Radlager handelt es sich um eine sicherheitsrelevante Funktionsgruppe eines Fahrzeugs. Es ist verantwortlich für das stabile Fahren eines Autos. Da diese Fahrzeugkomponente ebenfalls Auswirkungen auf das ABS-System eines Wagens haben kann, wirkt sich ein Verschleiß der Autoteile möglicherweise äußerst negativ auf das Verhalten eines Fahrzeugs aus. Ein Defekt gefährdet das Funktionieren des ABS-Systems. Die Bremswege können sich verlängern und die Steuerung des Wagens mit dem Lenkrad würde stark behindert werden.

Ein verschlissenes Radlager macht sich durch metallisch klingende Geräusche lautstark bemerkbar. Wer diese Geräuschkulisse bei seinem Fahrzeug wahrnimmt, sollte die defekten Komponenten umgehend auswechseln. Ansonsten könnte der Verschleiß weiter voranschreiten und eventuell zu einem kompletten Ausfall des Systems führen.

Der Austausch von Radlagern

Ein Fahrzeug kann recht einfach auf einen Defekt am Radlager hin überprüft werden. Am besten bockt der Fahrzeugbesitzer seinen Wagen hierfür auf oder fährt diesen auf eine Hebebühne. Anschließend dreht er die Räder seines Autos mit der Hand. Werden dabei die markanten Geräusche ausgelöst, ist das Lager des Fahrzeuges defekt. Mit dem Wechsel sollte auf keinen Fall zu lange gewartet werden. Wer dies tut riskiert, dass die Radnabe der Radaufhängung geschädigt wird. Dieser Defekt kann dann sehr hohe Kosten verursachen. Sie liegen um ein Vielfaches höher als die anfallenden Kosten für den Wechsel des verschlissenen Radlagers. Für die Reparatur der Nabe können leicht bis zu 500 Euro fällig werden.

Es empfiehlt sich den Wechsel eines Radlagers von einer Fachwerkstatt durchführen zu lassen. Die Kosten für ein neues Lager schwanken von 100 bis 120 Euro pro Ersatzteil. Hinzu kommt die Summe für die erbrachte Arbeitsleistung des Mechanikers. Sie liegt generell bei zwei Stunden, was in der Regel mit 100 bis 200 Euro zu Buche schlägt. Um die Kosten zu senken, kann der Fahrzeugbesitzer nach Absprache mit seiner Kfz-Werkstatt die notwendigen Ersatz-Radlager auf eBay bestellen. Das senkt die Kosten des Austausches.

Der Radlagerwechsel ist bei einem Fahrzeug mit einem Frontantrieb wesentlich teurer als bei einem Wagen mit Heckantrieb. Das Radlager eines frontbetriebenen Fahrzeuges muss beim Durchfahren von Kurven deutlich höheren Axialkräften standhalten. Aus diesem Grund wird bei einer ordnungsgemäß durchgeführten Inspektion des Autos immer auch das Spiel des Lagers überprüft. Den Wechsel eines Radlagers bei einem heckangetriebenen Wagen können versierte Fahrzeugbesitzer durchaus eigenständig durchführen. Allerdings darf in diesem Fall die Radnabe die Radnabe der Radaufhängung nicht von dem Verschleiß betroffen sein. Dafür wäre der Einsatz von Spezialwerkzeug notwendig. Nach dem Austausch muss unbedingt das sogenannte Lagerspiel neu eingestellt und getestet werden. Hier ist darauf zu achten, dass sich die Autoräder leicht bewegen lassen, ohne dass diese dabei Spielraum zur Seite haben.

Beim Wechsel eines defekten Radlagers sollte gleichzeitig die Komponente auf der gegenüberliegenden Achsenseite überprüft werden, da die Radlager einer Achse in der Regel den gleichen Kräften ausgesetzt sind und zeitgleich verbaut wurden.

Das Tonnenlager

Bei einem Tonnenlager handelt es sich um ein einreihiges Rollenlager, dessen Winkel einstellbar ist. Die massiven äußeren Ringe des Lagers besitzen eine Laufbahn in hohlkugeliger Form. Die Bauweise der Innenringe ist identisch. Ein Tonnenlager ist mit zwei sogenannten Borden ausgestattet. Zudem verfügt es über spezielle Bohrungen in Zylinder- oder Kegelform. Die sogenannten Tonnenrollen sind in einem Käfig verbaut. Ein Tonnenlager kann nicht in seine Einzelbestandteile zerlegt werden.

Die Aufgabe und Funktionsweise eines Tonnenlagers

Der Einsatz eines Tonnenlagers macht insbesondere in Fahrzeugen Sinn, deren Radlager sehr hohen, stoßähnlichen Radialkräften ausgesetzt sind. Es hat die Aufgabe, die so entstehenden sogenannten Fluchtungsfehler aufzunehmen. Ein Tonnenlager kann nur in eingeschränkter Form axiale Kräfte ausgleichen. Bei der Montage eines Tonnenlagers werden normalerweise Spannhülsen verwendet. Da ein Tonnenlager keine Abdichtungen besitzt, müssen die Schmierstoffe bei diesen Komponenten an deren Stirnseiten aufgebracht werden.

So werden Winkelfehler bei Tonnenlagern ausgeglichen

Generell lässt sich ein Tonnenlager bei vorschriftsmäßigem Betrieb ausgehend von der sogenannten Mittellage um nahezu vier Grad schwenken. Deshalb können sowohl der innere als auch der äußere Ring des Lagers eine schräge Position einnehmen. Dadurch hat die Konstruktion die Möglichkeit eventuelle Verformungen des Gehäuses, Biegungen in den Wellen oder fluchtungsbedingte Fehler auszugleichen.

Die Eigenschaften eines Tonnenlagers

Tonnenlager, die über einen Käfig aus Messing verfügen, können Betriebstemperaturen von minus 30 Grad bis plus 150 Grad Celsius standhalten. Beträgt der äußere Durchmesser mehr als 120 Millimeter erweitert sich die Temperaturspanne auf plus 200 Grad Celsius.

Ein Tonnenlager mit einem polyamidverstärkten Glasfaserkäfig kann nur Betriebstemperaturen bis maximal plus 120 Grad Celsius aushalten.

Käfigbauarten von Tonnenlagern

Der Käfig von Tonnenlagern kann aus verschiedenen Materialien gefertigt sein. Lagerteile mit einem massiven Käfig aus Messing sind mit einem MB-Zeichen versehen. Die Modelle mit massiven, polyamidverstärkten Glasfaserkäfigen besitzen ein TVP-Zeichen.

Die richtige Wahl beim Kauf von Radlagersets

Der Erwerb von Fahrzeugersatzteilen im Internet kann die anfallenden Kosten für eine Reparatur eines defekten Radlagers senken. Allerdings sollten Käufer in diesem Zusammenhang einiges beachten. Hierbei empfiehlt sich ein Blick auf das Verhältnis von Preis und Qualität der angebotenen Achslager, Tonnenlager oder Radlagersätze, da es in diesem Punkt oft gravierende Unterschiede gibt.

Wer sich vorab gründlich informiert, weiß sehr genau, welches Radlager er für seinen Wagen benötigt. Die Internetplattform ermöglicht die gezielte Suche nach dem passenden Ersatzteil. In der Kategorie Motors existiert der Unterpunkt Auto Ersatz & Reparatur. Hier findet der Interessent eine Vielzahl von Lagermodellen der verschiedenen Fahrzeugtypen. Die nutzerfreundliche Handhabung sowie der übersichtliche Seitenaufbau ermöglichen einen gründlichen Vergleich aller Angebote. Zusätzlich helfen die einzelnen Verkäuferbewertungen dem Käufer, die richtige Wahl zu treffen. Sie lassen Rückschlüsse auf die Qualität der Radlager sowie den Service des Anbieters zu. Wer schon einmal mit der Arbeit an seiner Radaufhängung beschäftigt ist, erhält auf Wunsch in der Unterrubrik Lenkung & Achsaufhängung einen Überblick über die unterschiedlichen Angebote im Bereich Umlenkhebel.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden