Tomtom Go 720T PNA PND Navigationssystem Europa (West)

Aufrufe 17 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Haben uns das Gerät im Dezember angeschafft und betrachte es nach nun einigen Fahrten etwas nüchterner.

Anzeige: Sehr gut aufgrund der Größe. Nachtdarstellung verfärbt die Karte aber nur, statt z.B. die Helligkeit zu dimmen
Lautstärke: Das Menü für die Lautstärke ist extrem versteckt und schwer auf zu finden. Der Umfang ist aber gut zu regeln, wenn es gefunden wurde. Bei sehr lauten Motoren könnte es etwas knapp werden.
Zielführung: TomTom zeigt die Strecke bis zum nächsten Autobahnkreuz an und navigiert einen dann z.B. geradeaus. Gleiches auch wenn der Weg an Autobahnauffahrten vorbei führt. Das ist sehr nervig, da immer wieder die Aufmerksamkeit gefordert wird. Andere Systeme wie Navigon zeigen z.B. für eine Strecke von 300km Autobahn auf der gleichen Autobahn nichts an, was die Fahrt etwas ruhiger macht. Da die Software ja das Autobahnschild oben anzeigt ist diese Meldung mehr als Überflüssig und für Vielfahrer eher störend.
Service/Updates: Sehr gut ist der Kartenabgleich der für die ersten 30 Tage kostenlos ist. Auch die kostenlosen Updates der Blitzer sind sehr gut und einfach. Nicht ganz klar sind die optionalen Dienste die man dann noch kaufen kann - wie wiederum Blitzgeräte und Points of Interest. Ein Firmware Update und das aufspielen der Software könnte nicht einfacher sein - da war ich wirklich begeistert.
Streckenführung: Bisher hat TomTom sich noch nicht geirrt oder mich in eine Straße hoch und wieder runter fahren lassen wie die alte Navigon 5 das gerne machte. Auch im Ausland hat es mich gut geführt.
Spracheingabe: Die Spracheingabe verlang eine ruhige Umgebung. Während des Autofahrens konnte das Gerät nur einfache Ortsnamen verstehen. Hier hat meine Frau das auch mal eingegeben um aus zu schliessen, dass ich undeutlich spreche.
Sattelitenposition: Nach dem Anschalten ist das TomTom 720 meist innerhalb der ersten 10-40Sekunden verfügbar und weiß wo man ist. Hier kannte ich mit meinem älteren Transonic t.w. auch Zeiten bis zu 5 Minuten. Das ist dann ärgerlich wenn man in einer fremden Stadt ist und gar keine Ahnung hat wo es z.B. zur Autobahn geht und 5 Minuten warten muss. So eben nicht mit dem TomTom - das geht super schnell und man muss nicht peinlich nach der Verabschiedung von Geschäftspartner 5 Minuten noch auf dem Parkplatz warten bis das Navi endlich einem den Weg sagt.
Sattelitenposition: Die Übermittlung der Navigationsstimme über FM Sender aufs Radio ist relativ einfach ein zu richten. Die Entfernung könnte etwas größer sein, hängt aber sicherlich auch vom Radio ab. Da ich bei größeren Strecken aber auf jeden Fall Musik oder Radio höre, und beides mein Radio nicht gleichzeitig unterstützt, nutze ich es nicht und hatte es vor der Anschaffung auch nicht als Muss betrachtet.
TMC:
Mein altes Navigon hatte kein TMC und TMC war so für mich eine Bedingung im System. Ehrlich gesagt würde ich das niemandem mehr anraten- vergesst diese teure Spielerei. Bisher hat es mir mehr geschadet als genutzt. Zu Veranstaltungen zu denen ich musste und ausreichend Zeit hatte führte mich das TMC dann auf meine Bestätigung hin, dass ich die vermeintliche Vollsperrung umfahren wollte auf 25km Umweg, der mich 1h kostet. Einen Bekannten später gesprochen, ob er lange in der Vollsperrung war - da er den gleichen weg hätte antwortete dieser: Welche Sperrung? Etwas zähflüssiger Verkehr, mehr nicht. Gleiches habe ich nun mehrfach erlebt. TomTom warnt auf meiner geplanten Strecke gerne mal Verspätungen bis zu 5h an. Ich ignoriere diese und habe meist ca. 5Minuten Verzögerung da durch. Vielleicht muss man dabei auf das TMC Pro warten. TMC war bislang auf jeden Fall mehr hinderlich, als nützlich.

Zusammenfassung:
Insgesamt bin ich mit dem TomTom zufrieden. Da regelmäßig auch Updates zur Verfügung stehen und Karten sehr einfach aktualisiert werden können bleibt es auch aktuell und die hohen Anschaffungskosten könnten sich so wieder armotisieren. Die Multimediafunktionen habe ich nicht getestet - da ich das alles unnötig finde. Durch das große Display benötigt man keinen Stift für die Bedienung sondern auch größere Hände sollten damit zurecht kommen.

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden