Tomb Raider – das müssen Fans wissen

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Tomb Raider – das müssen Fans wissen

Die Actionspielreihe Tomb Raider ist bereits seit ihrer Einführung 1996 ein Phänomen. Kurz vor dem Jahrtausendwechsel spielten ausschließlich Männer Videospiele und dementsprechend gestalteten sich die Spielwelten. Die Games aus dem Bereich der Shooter und der Actionspiele besaßen männliche Hauptfiguren, meist wurde aus der Ego-Sicht gespielt.

Mit der Einführung eines weiblichen Hauptcharakters ging der Entwickler Toby Gard ein großes Risiko ein. Lara Croft sucht als weiblicher Indianer Jones nach wertvollen Schätzen. Betrachtet man das Aussehen von Lara Croft, so zeigt sich, auf welche Klientel die Hauptfigur abzielt. Die junge Forscherin zeigt ihre sehr ausgeprägten weiblichen Reize – ein Männertraum als Kämpferin. Dabei versteht es sich von selbst, dass Lara recht leicht bekleidet unterwegs ist. Mit anmutigen Bewegungen klettert sie über Hindernisse und wo es nötig ist, setzt sie leichtfüßig zum Sprung an. An einem Gürtel befestigte Waffen verhelfen ihr bei ihren Missionen zu mehr Durchschlagskraft.

Perspektivwechsel: die Heldin aus der Vogelperspektive

Damit der Spieler die Heldin immer im Sichtfeld behält, wählte ihr geistiger Vater eine völlig neue Perspektive: Vor allem in den ersten Teilen der Saga verfolgen Gamer das Spielgeschehen oftmals aus der Vogelperspektive. Durch die schräg oben positionierten Kameras behalten sie die perfekt gestaltete Heldin immer im Blickfeld.

Das Game überzeugt mit einer spannenden Story

Die Strategie war erfolgreich. So erfolgreich, dass auf die erste Version für Playstation und die Sega-Spielkonsole Saturn ein Jahr später der zweite Teil folgte. Dies lag nicht zuletzt an der reizvollen sowie sportlichen Heldin. Der zweite Teil löste einen wahren Run nach dem Actionspiel aus. Tomb Raider II – Starring Lara Croft überzeugt mit einer wesentlich ausgereifteren Grafik.
Hinzu kommt ein hervorragendes Leveldesign. Ihre Abenteuer führen sie nun zu verborgenen Schätzen rund um die Welt. Ob Bohrinsel, Chinesische Mauer oder Venedig – kein Weg ist Lara Croft zu weit. Doch der Mythos wird nicht allein durch die Figur begründet. Im neuartigen Spielaufbau lösen sich actiongeladene Kletterpartien mit ruhigen Rätsel-Phasen ab. Fans der Band „Fanta Vier” kommen besonders in der deutschen Version auf Ihre Kosten. Sänger Smudo spricht die Synchronstimme des Bösewichts.

Steckbrief und Biografie der Lara Croft:

  • Geboren am: 14.02.1968
  • Größe: 1,79 m
  • Gewicht: 59 kg
  • Wohnhaft: Ashbourne Road 55, Derby, England
  • Beruf: Archäologin
  • Kleidung: braune Khaki-Shorts, knappes Top, braune Lederjacke

Um der Figur Leben einzuhauchen, ersannen die Produzenten eine umfangreiche Biografie. Als Tochter des Lord Richard Henshingly Croft in England geboren, unternahm die Aristokratin bereits als Jugendliche ihre erste Reise nach Kambodscha, wobei sie vom Freund der Familie Werner von Croy begleitet wurde. Eine der drei Varianten ihrer Biografie beschreibt den frühen Tod ihrer Eltern bei einem Flugzeugunglück als tragischen Einschnitt in ihrem Leben. Lara, ebenfalls an Bord der Maschine, überlebt den Vorfall als Einzige. Nachdem sie das Anwesen ihres Vaters erbt, erhält sie den Titel 11th Countess of Abbington. Ihr unruhiger Geist sucht fortan das Leben am Limit. Die selbstbewusste junge Frau agiert bei ihren Reisen stets als Einzelgängerin.

Tomb Raider, die Dritte

Als die Serie mit Tomb Raider III – Adventures of Lara Croft in die nächste Runde ging, waren einige unter den Fans enttäuscht. Zwar gibt es in diesem Teil der Spielereihe durchaus zahlreiche neue Actionsequenzen, doch die eigentliche Geschichte wird an manchen Stellen eventuell etwas vernachlässigt. Immerhin reist Lara Croft auf der Suche nach neuen Schatzkisten nach Indien, London, in die traumhafte Kulisse der Südsee und die Antarktis.

Nach und nach veröffentlichte Eidos Interactive Versionen für alle am Markt gängigen Konsolen, unter anderem für die Playstation, die PSP, die Wii, die Xbox und den GameCube. Mittlerweile sind alle acht Teile auch für den PC erhältlich. Die Programmierung von Core Design, bei welcher der Entwickler Tony Gard beschäftigt war, wurde ab 2003 von Crystal Dynamics ersetzt. Während der einzelnen Teile änderte sich das Aussehen der Protagonistin. Ihre von Frauen als sexistisch beschriebene Darstellung wandelte sich. Weniger figurbetont, dafür mehr bekleidet – der neue Look zielte auf Frauen als neue Käufer. Auch diese Rechnung ging auf.

Lara Crofts Ausflug nach Hollywood

Im Zuge der Verfilmung erfolgreicher Comics und Videospiele setzte die zuständige Produktionsfirma 2001 Lara Croft ein filmisches Denkmal. Nicht zuletzt wegen der Auswahl der Schauspielerin erwarteten Fans auf der ganzen Welt den Kinofilm mit großer Vorfreude. Angelina Jolie spielte nicht nur die Archäologin, für einige Fans der Computerspielreihe wurde sie geboren, um diese Rolle zu übernehmen. Diese Meinung ist nicht sehr verwunderlich, da die Amerikanerin ihrem PC-Vorbild durchaus sehr ähnelte. Die eindrucksvolle Verkörperung der Actionheldin macht den Unterschied zum Kultgame nur noch größer. Der angestaubte Look von Lara Croft – The Last Relevation mündet in den vermeintlichen Tod der Heldin. Da kommt der Erfolg des Realfilms gerade recht.

Ein neues Entwicklerstudio bringt die Wende

Nach einer Chronik, in denen die Geschichten der verstorbenen Heldin nachgespielt werden können und einer weiteren Fortsetzung, erfolgt 2006 ein weiterer Wechsel des Entwicklerstudios.

Endlich weht wieder frischer Wind in dem leicht angestaubten Spiel. Die aktuelle Präsentation der Legende um Lara Croft findet bei ihren Anhängern großen Anklang. Schließlich besinnt man sich wieder auf die Werte, die den Mythos begründet haben: ein Mix aus Abenteuer, Klettern, geschmeidigem Springen und vielen komplexen Rätseln. Natürlich wird das Ganze von reichlich Action begleitet, jedoch steht die spannende Geschichte erneut im Vordergrund. Gemäß dem vorherrschenden Zeitgeist ist die Story leicht esoterisch und mythisch angehaucht. Gleichermaßen positiv fallen die Spielsteuerung sowie eine überarbeitete Grafik auf.

Die neuen Teile überraschen teils durch ihre Neuerungen, teils durch ihre mangelhafte Umsetzung. Mit Lara Croft – Guardian of Light, einer Download-Episode, beschreitet der weibliche Indianer Jones neue Pfade. Lara arbeitet nicht länger im Alleingang. Mit dem Aztekenkrieger Totec erhält sie einen Partner, der sie bei ihren Touren unterstützt.

Lara Croft unterzieht sich einer Verjüngungskur

Geht man von ihrem ursprünglichen Geburtstag aus, so ist die Abenteuerin inzwischen 45 Jahre alt. Zugegeben, Figur und Styling sind noch immer die einer 20-Jährigen. Jedoch spricht das Äußere die heutige Zielgruppe nicht länger an. Anders als in den Anfängen hat die Schatzjägerin inzwischen eine recht große weibliche Anhängerschaft. Um diese noch zu vergrößern, startet die Produktionsfirma 2013 einen Neubeginn.

Den erneuten Durchbruch soll ein neuer Film bringen. Zwar diskutieren Fans in den Anfängen über einen erneuten Einsatz von Angelina Jolie, doch weder die Schauspielerin noch die Macher des Film sind von dieser Idee überzeugt.

Wie viele Filmreihen in jüngster Vergangenheit befasst sich der neue Tomb Raider-Film mit der Vorgeschichte der bekannten Story.

Tomb Raider 2013 – die Vorgeschichte

Nichts an Lara Croft erinnert an die smarte Abenteuerin im engen Dress. Bereits die Vorgeschichte wurde umgeschrieben. Die Story beginnt mit dem Flugzeugabsturz. Nicht die gesamte Familie, sondern nur Lara und ihre Mutter Lady Amelia Croft treten eine Reise nach Nepal an. Als das Flugzeug abstürzt, überleben beide. Auf dem Rückweg in die Zivilisation entdeckt das Gespann in einer Plattform einem Mechanismus. Um diesen zu aktivieren, stößt das neugierige Mädchen ein Schwert in den Stein. Um ihre Tochter, die den Mechanismus ausgelöst hat, zu schützen, zieht Lady Amelia das Schwert aus dem Stein, worauf sie im einem Lichtblitz verschwindet.

Lara tritt den weiteren Weg alleine an. Im Gegensatz zu ihrem Vater akzeptiert sie den Tod ihrer geliebten Mutter. Nach dem Tod von Richard Croft erfährt sie die Wahrheit über das plötzliche Verschwinden von Lady Amelia. Sie erkennt, wie sehr ihr Vater das richtige Gespür für die Geschehnisse gehabt hatte. Ihre Mutter muss in Avalon sein.

Das Spiel im neuen Look

Eher an einen Film erinnert der neueste Streich der Entwickler. Er beginnt damit, dass die animierten Figuren in einer hervorragenden Grafik, die an einen Film erinnern, durch das Spiel führen. Die deutsche Synchronstimme der nun 21-jährigen Abenteuerin übernimmt erstmals Nora Tschirner.

Für die Einführung des Games im Mai 2013 trat eine gigantische Werbekampagne in Kraft. Der neue Teil ist erstmalig mit einer Altersfreigabe ab 18 Jahren versehen. Bereits der Titel „A Survivor is Born” (Ein Überlebenskünstler ist geboren) zeigt den neuen Charakter der Protagonistin.

Lara Croft befindet sich auf einer Forschungsreise mit dem Schiff „Endurance” zur sagenumwobenen Insel Yamatai und möchte sich als Archäologin einen Namen machen. Als nach tagelanger Fahrt noch immer kein Ziel in Sicht ist, teilt sie ihrem Mentor Conrad Roth, der gleichzeitig Kapitän des Schiffes ist, ihre aberwitzige Idee mit: Nach Laras Bauchgefühl liegt die Insel im Drachen-Dreieck. Obwohl der Leiter der Expedition, James Whitman, diese Meinung nicht teilt, setzt Roth Kurs auf das neue Ziel.
Im Verlauf der Geschichte wird das Schiff von einem Sturm getroffen, worauf es auf einer unbekannten Insel strandet. Die junge Frau wird alleine angespült und kurz darauf hinterrücks zusammengeschlagen. Sie kommt kopfüber in einem Kokon in einer Höhle hängend zu sich. Nachdem sie sich befreit hat, muss Lara mit Hilfe der Spieler ihre Freunde wiederfinden und dem Geheimnis der Insel auf die Spur kommen.

Teile eines Action- und Jump ’n‘ Run-Spiels werden mit Überlebens- und Forschungselementen kombiniert. Während einer Spielzeit von 12-15 Stunden lösen Spieler zahlreiche Haupt- und Nebenaufgaben, durch deren Lösung sie die Insel erkunden. Feuer hilft beim Weiterkommen genauso wie eine Pistole sowie Pfeil und Bogen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden