TomTom Rider

Aufrufe 20 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Jeder der SEHR SCHNELL navigiert werden möchten, das ganze sogar wasserdicht und gut sichtbar, der ist mit TomTom Rider sehr gut aufgehoben.
Die Zubehörliste umfangreich. Halterungen in allen Arten, die Schrauben dazu, eine kurze und übersichtliche Bedienungsanleitung, Headsets etc.
Aber wenn man das Gerät im Einsatz hat, dann kommen doch einige Fragen auf!!!
Die Halterungen wackeln am Lenker SEHR schnell,
eine Autohalterung muss man separat dazu kaufen
ein anderes Headset (z.B. wireless) zu installieren, ist gar nicht so einfach.
Man kann das Gerät NUR mit Headset betreiben und hat ansonsten keinen Ton.
Straßenkarten muss man teuer dazu kaufen, dabei kann man nicht einfach schnell
Daten einer CD auf die SD Karte spielen, NEIN, man muss STUNDEN aufwenden um zu INSTALLIEREN.
Ich dachte auch: kein Problem, ist ja einfach. NEIN, es dauerte 2 TAGE!!!!
UNGLAUBLICH und der Kauf der bereits vorinstallierten SD Karten ist erheblich teurer.

Die Bedienung ist sehr übersichtlich.
Allerdings: einige Einstellungen, die man von normalen Navigationssystemen kennt, wie Stau- meldungen und Routen merken und nochmal abfahren, das gibt es hier nicht. Das Biker- und Autofahrerherz schlägt leider nicht höher, wenn man irgendwo einmal über eine Deutschlandgrenze fährt,
denn dann versagt der TomTom, entweder der Käufer gibt viel Geld für Karten ins Ausland aus oder ist verloren.
Bei meinem Blaupunkt im Auto war das kein Problem, da ging die Wegführung sogar weiter.
Insgesamt, nach längerem Einsatz und Vergleich mit anderen Systemen: GELDZOCKE,
Zubehör sah nur auf 1. Blick vollständig aus, der Lenker ist völlig verkratzt und verrostet,
Die Hotline ist unverschämt und unangenehm, helfen gar nicht weiter!
Schade, auf den ersten Blick war alles so begeisterungsfähig.
Das Problem, dass während dem Fahren auf dem Bike das Navi anfängt zu wackeln, das ist wohl bekannt.
Die Serviceabteilung sendet dem User eine tolle Lösung, wenn man sich beschwert: es ist so was ähnliches,
wie ein Gummi vom Einkaufen (also von Einmachgläsern, wer das noch kennt) und das WAR ES.
------------------------
Leider wurde mir das Navi gestohlen. Leider, weil ich immerhin vor 3 Jahren weit über 500 EUR gezahlt habe und
nicht einfach was Neues kaufen will/kann.
Die Kripo wollte die SerienNr. wissen.
Ich habe lange in den Beschreibungen/Kartons/Unterlagen gesucht, nicht gefunden.
Ich fragte bei der Hotline nach.
Die haben mir FÜNF MAL geantwortet, dass ich das Navi nicht registriert habe und sie mir nicht helfen können.
JEDER ANDERE Hersteller sagt: hey User, schau auf der Bedienungsanleitung Seite XY oder (bei Handys z.B.)
außen auf den Karton.... ABER NEIN, die verstehen dort nur Chinesisch und nicht die einfache Frage:
WO HAT TOMTOM die SerienNr. des Gerätes abgedruckt, wie kann ich sie finden in den Unterlagen, wenn das Gerät nicht zur
Verfügung steht.
NERVIGSTE HOTLINE aller Zeiten. Aber das habe ich ja vor dem Diebstahl erfahren.

Nun schaue ich mich bei Garmin um.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden