Toller CD/MP3-Receiver - aber richtig anschliessen !!!

Aufrufe 7 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Der erste Eindruck trügt nicht: hier handelt es sich um ein solide verarbeitetes Gerät. Wichtig zu beachten ist aber die Belegung der Stromanschlüsse im (eigentlich genormten!) Stecker.

Nachdem ich mich nach dem ersten Verkabeln nach Einbauanleitung gewundert hatte, dass der Tuner nach jedem Ausschalten der Zündung die zuletzt eingestellte Tonquelle und den eingestellten Sender vergißt und man immer wieder umständlich programmieren muß, habe ich mich ans Durchmessen der Anschlüsse gemacht. Und tatsächlich sind in dem Stecker des JVC-Gerätes die Anschlüsse für permanente 12V und über die Zündung geschaltete 12V gegeneinander vertauscht. Nachdem ich die Kabel im Stecker der Zuleitung getauscht hatte (was eine echte Bastelarbeit ist - wenigstens bei einem Audi A3) funktionierte das Ganze wie gewünscht. Man muß es eben nur wissen !

Das Gerät selbst finde ich wirklich gut. Die Ausgangsleistung ist locker ausreichend, zusätzlich verfügt das Gerät über einen Pre-Out, über den man bei Bedarf eine separate Endstufe ansteuern kann. Wohltuend ist die Bedienung über den zentralen Drehregler, der einfach und präzise funktioniert und um Längen besser ist als die dämlichen Schaltwippen und Tasten, die sich in den letzten Jahren (vmtl. aus Preisgründen) eingebürgert haben. Einziger Schwachpunkt ist die Wahl der Programmquellen, die man sequentiell nur in einer Richtung durchwählen kann. Wenn man i.d.R. zwischen zwei benachbarten Quellen wechseln möchte, so muß man zB. für CD -> AUX IN -> FM -> DAB 3 mal drücken, anstatt mit einem Druck wieder rückwärts gehen zu können. Sicher aber kein schwerwiegendes Problem.

Der DAB-Tuner ist eine gute Erweiterung der Anlage, die vergleichsweise preiswert ist gegenüber den wenigen Receivern mit eingebautem DAB-Empfangsteil. Wehrmutstropfen ist die immer noch nicht flächendeckende Versorgung mit DAB, die bei eigestelltem automatischem Wechsel zwischen FM und DAB unangenehm auffällt, da das Gerät sehr lange auf DAB bleibt, bevor bei sehr starken Störungen auf UKW zurück gewechselt wird. Hier schafft der manuelle Modus Abhilfe. Der Sound und die Programmvielfalt sind es aber in jedem Fall wert.

Für mich kaufentscheidend war die Möglichkeit eine externe Quelle (meinen iPOD) einfach per Kabel anschließen zu können. Das funktioniert prima und gibt mir die Möglichkeit, auf Reisen immer eine große Auswahl an CDs und Podcasts dabei zu haben. Die oft angebotenen integrierten Lösungen mögen komfortabler sein, da das iPOD dann über das Autoradio mit gesteuert werden kann, liegen aber preislich so gut wie immer jenseits von 150-250 Euro Mehrpreis !

Fazit: Ein gelungenes Gerät mit sehr gutem Klang, ordentlichem Empfang und einer Menge Features für's Geld

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden