Tischkamine - die heiße Living-Idee

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Flammen und gemütliches Knistern vor dem Sofa: Dafür brauchen Sie keine Baugenehmigung und keinen Schornsteinanschluss. Tischkamine sind mobile Feuerstellen für drinnen, die nicht qualmen und sich einfach handhaben lassen.

Tischkamine - die heiße Living-Idee

Nichts anbrennen lassen: Wissenswertes zu Tischkaminen

Tischkamine werden mit Bio-Ethanol oder Brennpaste betrieben. Sie sollten nur in belüfteten Räumen eingesetzt werden, sodass die Brennstoffe wenig Hitze entwickeln. Achten Sie beim Kauf eines Tischkamins sicherheitshalber auf ein Prüfsiegel. Seit 2011 sind die Anforderungen normiert. Tipp: Eine stabile Aufstellung verhindert, dass Brennstoff verschüttet wird. Mit Kindern sollten Sie die Regeln genau absprechen. Denn es ist und bleibt: offenes Feuer!


Tischkamine für drinnen und draußen

Da Tischkamine keinen Abzug benötigen, können sie vielseitiger eingesetzt werden als Wandkamine. Ob Sie es lieber dezent im Hintergrund auf dem Sideboard flackern lassen wollen oder gemütlich rund ums Feuer am Wohnzimmertisch sitzen möchten: Sie platzieren den Tischkamin nach Ihrem Gusto. Je nach Raum kann ein großer Standkamin als freistehende Säule ein attraktiver Blickfang sein. Für die Terrasse und als Gartenkamin gibt es wiederum spezielle Ausführungen.
Tipp: Ideal sind tragbare Bio-Ethanol-Laternen. Sie lassen sich leicht verstellen – auf die Anrichte in der offenen Küche, wenn das Schlafzimmer noch ausgekühlt ist oder als romantische Beleuchtung beim Baden.


Designkamine – welcher Stil soll es sein?

Tischkamine kommen ohne aufwendige Installation aus. Die dekorativen Designkamine gibt es für jeden Einrichtungsstil – klassisch, modern oder zeitlos. In puristischem Glas, Aluminium oder aus Edelstahl. Alle Modelle verfügen über eine Kammer für den Brennstoff und eine meist gläserne Abschirmung. Varianten mit mehreren Flammen sind breiter gebaut und benötigen mehr Platz. Für beengtere Standflächen bieten sich eher kompakte Glasfeuer an.
Tipp: Besonders elegante Wohnaccessoires sind Feuerschalen.
 


Stimmungsvolles Ambiente schaffen

Gemütlichkeit, lebhaftes Flackern, knisternde Atmosphäre – Licht und Feuer steuern unsere Emotionen. Form, Farbe und der Charakter der Flamme von Tischkaminen hängen von der Bauart und der Menge des Brennstoffs ab. Für eine breite, kaminartige Flamme mit viel Licht und lebhaftem Flammenspiel brauchen Sie eine längliche Brenneröffnung. Bei runden Brennern ähnelt die Flammensäule einer Fackel.
Tipp: Bei Geräten mit steuerbarer Brennstoffzufuhr können Sie je nach Stimmung den Charakter der Flamme anpassen.


Pures Vergnügen und praktische Handhabung – Brenngel und Bio-Ethanol

Die Brennstoffe Bio-Ethanol und Brenngel sind zwar leicht entzündlich, brennen aber nur mit geringer Hitzeentwicklung. Statt langwierigem Anzünden mit beißendem Rauch und verräucherter Kleidung haben Sie den Tischkamin mit einem Streich angezündet und er brennt nahezu geruchfrei. Denn es entsteht nur Wasserdampf und CO2.
Praktisch: Wenn der Kamin aus ist, brauchen Sie sich über das Putzen keine Gedanken zu machen. Die Brennstoffe hinterlassen keine Asche oder verrußte Schichten. Ein Tischkamin wirkt immer ansehnlich und gepflegt.


Tischkamine und Feuerspiel dekorativ gestalten

Ihrem Tischkamin verleihen Sie eine individuelle Note, wenn Sie feuerfeste Objekte hineinlegen – das beeinflusst den Flammenschlag und den Lichtschein. Lassen Sie die Flammen um Holzscheite und Blätter aus Keramik spielen. Oder legen Sie mit speziellen Dekosteinen die Grundfläche des Tischkamins aus, sodass die Flammen scheinbar aus den Steinen heraus schlagen. Mit Steinen in verschiedenen Farben und Strukturen erzeugen Sie unterschiedliche Effekte.
Tipp: Aromaöle verleihen dem gemütlichen Ambiente eine besondere Duftnote.


Die Alternative: Elektrokamine

Auch mit einem Elektrokamin können Sie Ihr Zuhause ohne großen Aufwand heizen. Denn ebenso wie beim Tischkamin brauchen Sie keinen zusätzlichen Anschluss zum Schornstein. Je nach Ausführung lassen sich E-Heizung, Knistergeräusche und flackerndes Flammenbild separat einstellen. Bei manchen Geräten geht das sogar bequem per Fernsteuerung. Zugegeben, Schalter umlegen ist eine verführerisch einfache Variante. Aber mal ehrlich – heimeliger wird’s doch mit echtem Feuer. Oder?

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden