Tips zum Kauf von Hundebetten und Hundekissen

Aufrufe 257 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallöchen liebe Tierfreunde,

hier einige Tips die man beim Kauf von Hundebetten beachten sollte:

 

wie wir Menschen haben es auch unsere geliebten Haustiere gerne kuschelig und bequem. Aber VORSICHT, Hundebett ist nicht gleich Hundebett. Es gibt verschiedene Formen, Stoffe und Füllmaterialien. Was gibt es eigentlich für Unterschiede oder was sollte man vor dem Kauf eines Bettes für seinen Liebling beachten? Viele Betten sind mit Styroporkügelchen gefüllt. Aber was wissen wir über Styropor? Es ist ein expandierendes Polystyrol (der Kunststoff Polystyrol wird mit Hilfe von Wasserdampf und dem Treibmittel Pentan aufgeschäumt), es gibt flexibel nach, bietet genügend Halt und passt sich dem Körper gut an. Für einen guten Liegekomfort wird eine Dichte von 30g / Liter empfohlen. In den meisten Fällen ist Styropor offenporig. Das bedeutet, dass im Laufe der Zeit Bakterien eindringen können und dadurch kann das Bett den Geruch des Hundes annehmen und könnte in manchen Fällen sogar gesundheitsschädigend für Ihren Hund werden. Also entscheidet man sich für diese Füllung sollte man sich vorher beim Verkäufer erkundigen und eventuell lieber nach einer gewissen Zeit die Kügelchen austauschen.

Sehr beliebt ist Kunstleder für den Aussenstoff. Doch auch hier ist Vorsicht angesagt. Ist das Kunstleder nicht offenporig kann Feuchtigkeit, Speichel, Öle und Fette des Fells und der Haut nicht einziehen und Bakterien können sich ungehemmtb durch Feuchtigkeit und Wärme vermehren.  Dadurch kann es zu Hautreitzungen oder Pilzinfektionen kommen. Praktisch ist ganz klar, dass man das Bett mit einem Wisch sauber hat.... aber ob dadurch auch Bakterien verschwinden, ist eine ganz andere Sache. Ist das Kunstleder offenporig, ist es zwar luftdruchlässig, aber wenn Bakterien und Milben reingelangen, wie bekommt man sie dann wieder heraus? Maschinenwaschbar ist es nämlich nicht.

Schön sehen auch die Betten aus Korb mit einem Kissen als Liegefläche aus. Allerdings nagen die viele Hunde gerne daran und könnten das Holz verschlucken bzw. sich beim Beißen daran verletzen. Da Sie Ihren Liebling am besten kennen, wissen Sie ob man diese Variante bevorzugen kann oder aus Gründen der Verletzungsgefahr lieber darauf verzichten sollte.

In erster Linie sollte man sich fragen ob man auf dem gewählten Bett auch gerne nächtigen würde und wenn man das mit einem klaren JA beantworten kann, dann ist es meistens auch die richtige Wahl. Menschen schlafen weder in Styroporkügelchen noch auf Kunstleder. Daher achten Sie nicht in erster Linie auf dem Preis, sondern erkundigen Sie sich nach den verwendeten Materialien und wie man das Bett sauber hält. Hier bieten vollwaschbare Hundebetten einen klaren Vorteil.

Wir hoffen das dieser Ratgeber Ihnen bei der Kaufentscheidung ein wenig geholfen hat.

Viele Grüße von Ihrem No-Problem Team.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden