Tips und Tricks, Gel hält nicht, woran liegt es?

Aufrufe 947 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

 

DIE AM HÄUFIGSTEN GESTELLTEN FRAGEN
 
 
Frage:      

 Ich habe das Gel aufgetragen und nach der Gebrauchsanleitung  Ausgehärtet.
 Ist es trotzdem normal, dass das Gel nicht trocken sondern noch klebrig ist. ?
 
Antwort: 
 
 Ja, dass ist völlig normal. Nach dem Aushärten verbleibt auf dem Gel die sogenannte „Schwitzschicht“ (Polymerisationsschicht) auf dem Nagel. Entfernen Sie diese mit unserem UV-Gel-Cleaner.
 
Frage:       

Das Gel hebt sich an den Seiten. Was kann die Ursache dafür sein ?
 
Antwort:  
 
Entweder ist das Gel an oder sogar über die Nagelhaut modelliert worden.Achten Sie auf  einen exakten Randabschluß und entfernen Sie vor dem Aushärten eventuelle Modellierreste mit  dem Rosenholzstäbchen aus der Nagelfalz. Nach der 2. Schicht Gel sollten  noch überstehende  Reste mit einer Feile entfernt werden.
 
Oder:         Der Naturnagel wurde besonders an den Rändern nicht genügend anmattiert.
 
Oder:         Die Nägel waren vor der Modellage eventuell noch feucht, fettig oder 

                 nicht staubfrei. Achten Sie  darauf, dass die Nagelplatte gut abgetrocknet

                 und absolut fettfrei ist. Wir empfehlen, mit unserem UV-Gel Cleaner

                 zu entfetten. 
 
                 Für eine noch bessere Haftung empfehlen wir ebenfalls unseren

                 Primer (Haftvermittler).
 
 
 
Frage:      

Ich habe das Gel auf meine Naturnägel aufgetragen. Jetzt splittert es ab.
Was soll ich  tun, damit  das Gel besser hält ?
 
Antwort: 
 
Wir empfehlen Ihnen, beim ersten Modellieren einen Tip zu setzen. Füllen Sie dann in kürzeren   Abständen (ca. alle 14 Tage) Ihre Nägel nach und nach mit Gel auf bis der Tip herausgewachsen  ist. So erhalten Sie einen optimalen Halt und haben länger Freude an gepflegten Nägeln.
 
 
 
Frage:      

Meine Kunstnägel brechen schneller ab als bei meiner Freundin.
Sind meine Naturnägel  überhaupt für die Nagelmodellage geeignet ?
 
Antwort: 
 
Prinzipiell ja. Allerdings sollten bei der Erstbehandlung die Kunstnägel nicht zu lang über die Nagelkuppe herausragen. Finden Sie Ihre individuelle Länge, bei der die Nägel die höchste  Stabilität erhalten
Jeder Nagel ist unterschiedlich. So wie es trockene und fettige Haare gibt, sind auch Nägel in  Ihren Eigenschaften verschieden. Bei Haftungsproblemen wie z.B. stark nachfettenden Nägeln  bieten wir Ihnen beispielsweise unseren Primer (Haftvermittler) an. Eventuell waren die  Gelschichten auch zu dünn aufgetragen. Achten Sie auch darauf, dass die Kunstnägel möglichst  wenig mit Chemikalien wie Haushaltsreiniger oder Spülmittel im Berührung kommen. Diese greifen die Kunstnägel an und verringern Ihre Haltbarkeit.
 
Frage:     

Warum kann man den Tipansatz noch sehen ?
 
Antwort:  
 
Der Tipübergang wurde nicht ausreichend heruntergefeilt. Verwenden Sie zunächst die  grobkörnige, dann die feinkörnige Seite der Sandblattfeile und polieren Sie anschließend mit dem  weißen Schleifblock (Buffer) nach.

Frage:

Das Color-Gel deckt nicht so intensiv wie ich es mir vorstellte, was kann ich tun?

Antwort:

Bei transparenten Color-Gelen, eine Schicht French-White-Gel darunter aushärten,
so kommen die Farben richtig zur Geltung! Gggf. das Color-Gel 2 x auftragen und aushärten.

Frage:

Ich habe Neon-Gel und klares Gel mit Glitter erworben. Wie bekomme ich diese Deckend?

 

Antwort:

 

unter dem Glitter-Gel oder Neon-Gel das entsprechende Farb-Gel ( also Rot und dann Neon-Rot, oder Orange und dann Glitter-Orange ) auftragen. So vollenden Sie ihr Meisterwerk.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden